Erinnern, erzählen, sammeln...

History Harvest

Wandtapete (Foto: Stadt Heidelberg)
Detail der Panoramatapete aus dem Kasino der US-amerikanischen Armee in den Campbell Barracks. Sie zeigt Szenen des amerikanischen Unabhängigkeitskrieges. 

Mit der multimedialen Ausstellung „Join the Story - 200 Jahre transatlantische Perspektiven“ öffnet das Mark Twain Center die Türen zu einem der wichtigsten und bisher unzugänglichen Militärgebäude. Hier führt der Blick weit über die militärische Besatzungszeit hinaus. Prägende Ereignisse sowie gesellschaftliche und politische Entwicklungen der transatlantischen Beziehungen werden auf 900 Quadratmetern vermittelt. Im Mittelpunkt der Dauerausstellung steht all das, was Deutsche und US-Amerikaner in den vergangenen Jahrzehnten miteinander erlebt haben: Krieg und Besatzung, demokratischer und kultureller Aufbruch in der Stadt, Proteste gegen das weltpolitische Engagement der USA oder die lebendige Vereinskultur.

Zu den bewegenden Momenten gehört eine Filmreihe über Menschen, die von ihrer persönlichen Geschichte und Perspektive erzählen. So manches Erinnerungsstück ist ausgestellt, darüber hinaus viele originale Objekte aus der deutsch-amerikanischen Club- und Alltagskultur. 

Arbeiten Sie daran mit!

Wir freuen uns auf jede Art von Erinnerungsstück: Gesucht werden Fotos, Filme und Objekte aller Art, die Sie mit der gemeinsamen Vergangenheit von Deutschen und Amerikanern in Heidelberg und der Region verbinden.

Diese Geschichten und Objekte können dann Teil unserer Präsentation werden.

Berichten Sie uns darüber im Rahmen unseres Mitmachforums "History Harvest"!

Die Termine im Jahr 2024 sind:
27. Juni
4. Juli
26. September
24. Oktober
21. November

Immer von 19.00 bis 20.30 Uhr im Mark Twain Center!

Eingeladen sind natürlich auch alle, die sich für die deutsch-amerikanische Geschichte interessieren.

Am 25. April 2024 mit Rudolf Vogel

Im Auftrag der US Army - Erlebnisse eines Heidelberger Unternehmers

Der Neuenheimer Raumausstattermeister Rudolf Vogel hat 29 Jahre lang im Auftrag der US Army Wohnungen und Diensträume des Militärs in Heidelberg und weit darüber hinaus ausgestattet. In unserer Reihe "History Harvest" berichtet er von seinen Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit den US-Amerikanern.

Am 14. März 2024 mit Minnie-Marie Harris

Growing up in Heidelberg - eine amerikanische Jugend in Heidelberg

Der Bus kam jeden Morgen um 7.03 Uhr… und dies war sogar auf der Busfahrkarte vermerkt, die unser Gast Minnie-Marie Harris für den Weg zur Heidelberg High School vorweisen musste. Im lebhaften Austausch mit dem Publikum – viele davon selbst zwischen deutscher und US-amerikanischer Kultur aufgewachsen - berichtete Frau Harris im Rahmen unserer Reihe „History Harvest“ von den Vor- und Nachteilen des Aufwachsens in Heidelberg.

Am 26. Oktober 2023 mit Thomas C. Jones

Über Jahrzehnte hinweg waren die Privatfahrzeuge von Angehörigen der US-Streitkräfte in Heidelberg schon an ihren auffälligen Nummernschildern gut zu erkennen. Aufgrund der zunehmenden Bedrohungen durch den nationalen und internationalen Terrorismus haben die amerikanische Behörden die Kennzeichen dann immer weiter an deutsche Standards angepasst, um damit die Sicherheit der Militärs und ihrer Familien zu erhöhen.
 
Im Gespräch zwischen Uwe Wenzel und dem ehemaligen Leiter der US-Militärpolizei der US Army Europe, Brigadegeneral Thomas C. Jones, ging es um die besonderen sicherheitstechnischen Herausforderungen und die damit verbundene Abgrenzung von den deutschen Nachbarschaften in der Stadt. 

Wir begrüßten zahlreiche interessierte Gäste, die im Anschluss an das Gespräch noch in den Austausch treten konnten. 

28.09.2023 - mit Hannelore Thomas

History Harvest mit Hannelore Thomas (Foto: MTC)

Nach langer Pause freuten wir uns über die Wiederaufnahme der History Harvest-Reihe mit dem Besuch von Hannelore Thomas, die bis 2013 als sogenannte "Local National" im Wohnungsamt der U.S. Army für die Vermietung von Wohnungen an die Militärangehörigen und deren Familien zuständig war.

27.02.2020 - mit Johannes Bauer

Am 27.02. begrüßen wir Johannes Bauer, der als Student und Aktivist die Proteste gegen die Präsenz der US Armee in Heidelberg erlebt hat.

30.01.2020 - mit Volker Kohlmeier

History Harvest mit Volker Kohlmeier (Foto: Stadt Heidelberg)

Am 30. Januar 2020 begrüßen wir Volker Kohlmeier aus Mannheim zu unserem Mitmachforum. Volker Kohlmeier hat als selbständiger Friseurmeister im Auftrag der US Army in Heidelberg und Mannheim acht Friseurgeschäfte betrieben. Seine Kunden waren Generäle und Schwerverbrecher. So hat er im Friseursalon der ehemaligen Kommandantur (heute MTC) sowohl den US-Oberbefehlshaber als auch einfache Soldaten bedient.

Nachhaltig beeinflusst hat ihn seine Arbeit für die Gefangenen im einzigen Militärgefängnis der amerikanischen Militärstreitkräfte in Europa auf dem Gelände der Mannheimer Coleman Barracks.

Für die Sammlung des Mark Twain Center stiftet er seinen originalen Gefängnisschlüssel.

Im Gespräch mit Dr. Uwe Wenzel berichtet Herr Kohlmeier von seinen Erfahrungen im Gefängnissystem des US Militärs und von seinen vielfältigen Aktivitäten von und mit den US- Amerikanern in der Rhein-Neckar-Region.

29.11.2019 - eine Kooperation mit WoAndersKino

Kooperation mit WoAndersKino (Foto: Stadt Heidelberg)

WoAndersKino präsentiert "Morris aus Amerika" in den historischen Räumlichkeiten des Mark Twain Centers für transatlantische Beziehungen.
Der Film thematisiert die nicht immer einfache Jugend von US-Amerikanern in Heidelberg.
Anschließend sind alle Besucher herzlich zu einer offenen Gesprächsrunde eingeladen.

31.10.2019 - mit Norbert Hooks

History Harvest mit Norbert Hooks (Foto: Stadt Heidelberg)

Herzlichen Dank an mehr als 30 Gäste bei unserer Auftaktveranstaltung zur neuen Reihe "History Harvest - Eine Sammlung entsteht". Norbert Hooks gab im Gespräch mit Dr. Uwe Wenzel einen spannenden Einblick in eine erfolgreiche Karriere eines deutschen Zivilbeschäftigten bei der U.S. Army in Heidelberg.