Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Andrea Edel
UNESCO City of Literature / Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33000

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Phillip Koban
UNESCO City of Literature / Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33010

Judith Rossell ist ab 1. Februar neue Literatur-Stipendiatin

Kooperation der Kulturstiftung Rhein-Neckar-Kreis e.V. und der UNESCO City of Literature Heidelberg

Die australische Kinderbuchautorin und Illustratorin Judith Rossell ist die neue Literatur-Stipendiatin der Kulturstiftung Rhein-Neckar-Kreis e.V. und der UNESCO City of Literature Heidelberg. Am 1. Februar 2020 wird sie eine dreimonatige Residenz im Kommandantenhaus Dilsberg antreten.

Tritt am 1. Februar ihre Künstlerresidenz im Kommandantenhaus Dilsberg an: Die australische Autorin Judith Rossell. (Foto: privat)

Rossell, Jahrgang 1969, arbeitete zunächst einige Jahre als Wissenschaftlerin für die australische Regierung, bevor sie sich selbständig machte. Seit nunmehr über 20 Jahren verfasst die Autorin mit schier unerschöpflicher Fantasie Rätsel- und Abenteuerbücher für Kinder. Inzwischen hat sie über 80 Bücher veröffentlicht und ebenso viele illustriert. Ihre Werke sind in sieben Sprachen übersetzt und gewannen diverse Preise. Auch in Deutschland hat sich Rossell bereits einen Namen gemacht hat, nicht zuletzt als Erfinderin magischer Kinderkrimis rund um die pfiffige Detektivin Stella Montgomery, ihres Zeichens Heldin der gleichnamigen, im Verlag Thienemann-Esslinger erscheinenden Reihe.

„Ich empfinde es als großes Privileg, im Rahmen der diesjährigen Künstlerresidenz Dilsberg in die UNESCO Literaturstadt Heidelberg zu kommen. Und ich freue mich sehr darauf, im pittoresken Dilsberg zu leben und zu arbeiten und auf diesem Wege nicht nur mehr über diesen Teil von Deutschland zu erfahren, sondern auch in Kontakt mit vielen Deutschen zu treten“, sagt Rossell. In Dilsberg selbst werde sie die Arbeit an ihrem aktuellen Roman, einem illustrierten Roman für Kinder, fortsetzen und gegebenenfalls auch neue Projekte beginnen. „Ich hoffe, in Dilsberg sowohl schreiben als auch illustrieren zu können. Es ist jedenfalls wunderbar, nun so viel freie Zeit für das Kreativsein zu haben“, freut sich die Autorin.

Wie Heidelberg ist auch Melbourne – die Stadt, aus der Rossell stammt – eine UNESCO-Literaturstadt. „Beide Städte verbindet aber noch viel mehr, denn wir haben unser eigenes Heidelberg in Melbourne!“, erklärt Rossell. „In Melbourne lautet so der Name eines an den einladenden Windungen des Yarra-Flusses gelegenen Vorstadtortes. Als diese Gemeinde in den 1860er Jahren neu gegründet wurde, erinnerte das Gebiet den damaligen Grundstücksmakler an die Landschaft rund um den Neckar in Heidelberg und so wählte er diesen Namen“, weiß Rossell.

Die UNESCO City of Literature Heidelberg freut sich, die Autorin Judith Rossell während ihrer Anwesenheit auch mit der hiesigen sowie regionalen Literaturszene zu vernetzen. Judith Rossell wird sich zudem in mehreren Veranstaltungen dem Publikum präsentieren, so etwa am 8. März 2020 im Rahmen der Kleinen Buchmesse im Neckartal, Neckarsteinach, sowie am 21. April 2020 in der Stadtbücherei Heidelberg. Auch die Termine für die Abschlussveranstaltungen in Heidelberg (Museum Haus Cajeth, 17. April 2020) und auf dem Dilsberg (Kommandantenhaus, 24. April 2020) stehen bereits fest.

Hintergrund

Bereits seit 1997 vergibt die Kulturstiftung Rhein-Neckar-Kreis e.V. jährlich bis zu vier Stipendien in den Bereichen Bildende Kunst, Musik oder Literatur an Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt. 2018 initiierten die UNESCO-Literaturstadt Heidelberg und die Kulturstiftung Rhein-Neckar-Kreis e.V. erstmalig eine nun alle zwei Jahre stattfindende Künstler-Residenz im Kommandantenhaus Dilsberg, auf der hochmittelalterlichen Burgfeste Dilsberg in Neckargemünd. Vom 1. Februar bis 30. April darf dort jeweils eine Autorin beziehungsweise ein Autor aus einer der derzeit 39 weltweiten UNESCO-Literaturstädte wohnen und schreiben. Der erste Gast 2018 war die in Edinburgh/Schottland beheimatete Schriftstellerin Pippa Goldschmidt.
 

Foto zum Download

(Erstellt am 23. Januar 2020)