Baumfällgenehmigung beantragen
mehr dazu

Anleinpflicht für Hunde in Brut-, Setz- und Aufzuchtszeiten
Vom 15. März bis 31. August besteht in ausgewiesenen Bereichen eine Anleinpflicht für Hunde.
mehr dazu

Umwelt Förderprogramme
Heidelberg setzt auf einen dauerhaften Umwelt- und Klimaschutz und unterstützt daher das Engagement von Bürgerinnen und Bürgern mit verschiedenen Förderprogrammen.
mehr dazu

Gemeinsam gegen die Tigermücke

Weibchen der Asiatischen Tigermücke. (Foto: Björn Pluskota/IfD)

Mit dem Frühling kommt auch wieder ein unliebsamer Gast in einige Heidelberger Stadtteile: Von Mai bis Ende September hat die Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus) wieder Saison. Seit ihrem ersten Auftreten in Heidelberg im Jahr 2016 wird die ursprünglich aus Südostasien stammende Mücke systematisch überwacht und bekämpft.
mehr dazu

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie
Prinz-Carl, Kornmarkt 1
69117 Heidelberg
Fax (0 62 21) 5 84 61 80 00

Zur Ämterseite

Umwelt aktuell

Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 24. April 2024

Vangerowstraße: Stadt informiert Gremien über Planungsstand für abschnittsweise Fahrradstraße

Die Stadt Heidelberg plant, die Vangerowstraße in Bergheim zwischen der Kreuzung Fehrentzstraße und dem Anschluss zur Verbindung Mittermaierstraße/B37 in eine Fahrradstraße umzuwandeln. Die Umgestaltung ist Teil einer Liste von Sofortmaßnahmen im Radverkehr, die bereits 2022 im Gemeinderat vorgestellt wurde. Seitdem hat die Stadt ihr Vorgehen mit Interessensgruppen und betroffenen Akteuren vor Ort abgestimmt und sie in die Planungen miteinbezogen. Die Fahrradstraße soll ab Herbst 2024 fertig sein. Über den aktuellen Stand der Planungen informiert die Stadt den Bezirksbeirat Bergheim am Mittwoch, 24. April 2024 und abschließend den Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt und Mobilität am Mittwoch, 12. Juni 2024.
Ein Korb Erdbeeren mit dem Logo "genial regional"
Das Siegel „Genial Regional“ wirbt für regionalen und saisonalen Konsum von Lebensmitteln. Damit sollen die regionale Wirtschaft gestärkt und die Kulturlandschaften geschützt werden. (Foto: Stadt Heidelberg)
Meldung vom 24. April 2024

„Genial regional“: Erdbeeren, Eiscreme und Spargel aus regionaler Produktion genießen

Die Metropolregion Rhein-Neckar besticht durch ihre vielfältigen Landschaften, ein breites Freizeitangebot und ihre geschichtsträchtigen Städte. Das macht sie sowohl für Einheimische als auch für Touristen besonders attraktiv. Besucher können neben der Schönheit der Region und auch die vielfältigen Angebote aus Landwirtschaft, des Garten- und Weinbaus sowie der Gastronomie genießen. Viele legen dabei Wert darauf, dass die hochwertigen Produkte auch tatsächlich nachhaltig in der Region hergestellt werden. Dies wird durch das Label "genial regional" gewährleistet.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 19. April 2024

Neuer rnv-Betriebshof für alternative Antriebe im Wieblinger Weg in Heidelberg

27 Gelenkbusse vom Typ H2-eCitaro, die die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) im Rahmen des Förderprojekts H2Rhein-Neckar in Heidelberg beschafft, können hier abgestellt, mit Wasserstoff betankt und mit Strom geladen werden. Das Projektvolumen für den neuen Betriebshof liegt bei 24,5 Millionen Euro, inklusive der Planungskosten. Die öffentliche Wasserstofftankstelle sowie Teile der Ladeinfrastruktur werden über das Wasserstoffdemonstrationsprojekt H2Rhein-Neckar vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft gefördert. 
Menschen bei einem Treffen im Wald
Aus ganz Deutschland waren Zertifiziererinnen und Zertifizierer in die Gastgeberstadt Heidelberg gereist, um sich nach einer theoretischen Schulung am Vormittag nachmittags im Stadtwald gemeinsam praktischen Fragen zu stellen. (Foto: Stadt Heidelberg)
Meldung vom 12. April 2024

Klimawandel und Wald: Deutscher Forst-Zertifizierungsrat tagte und übte in Heidelberg

Nachhaltige Waldbewirtschaftung bundesweit einheitlich bewerten: Zu diesem Thema haben sich die knapp 70 Mitglieder des Deutschen Forst-Zertifizierungsrats (DFZR) am Donnerstag, 11. April 2024, in Heidelberg getroffen. Der Hintergrund: Seit dem Jahr 2022 gibt es eine neue Bundesförderung für besonders naturnah wirtschaftende Forstbetriebe mit dem Titel „Klimaangepasstes Waldmanagement“. Wer als Waldbesitzerin oder Waldbesitzer bestimmte Auflagen erfüllt, kann vom Bund Fördermittel erhalten. Dazu müssen unter anderem natürliche Wald-Verjüngungsprozesse, Habitatbäume, Totholz und die Schonung des Waldbodens nachgewiesen werden. Die Stadt Heidelberg beteiligt sich seit dem vergangenen Jahr an dem Förderprogramm und kann jährlich Fördermittel in Höhe von rund 200.000 Euro erhalten.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 12. April 2024

Radstrategie 2030: Stadt Heidelberg informiert über aktuellen Planungsstand

Die Stadt Heidelberg will mit der Radstrategie 2030 den Fahrradverkehr im Stadtgebiet stärken und die Menschen dazu motivieren, noch mehr Wege mit dem Rad zurückzulegen. Daher ist die Strategie ein zentrales Element für eine attraktivere Mobilität in Heidelberg. In den bisherigen Schritten wurden die Leitlinien und Standards für die Radstrategie erarbeitet, mit einem besonderen Fokus auf Sicherheit sowie Gesundheits- und Umweltschutz. Auch für die Heidelberger Bevölkerung ist das Thema wichtig: Rund 4.000 Bürgerinnen und Bürger nahmen im Oktober 2023 an einer Online-Umfrage zu Zielen und Standards der Radstrategie teil. Voraussichtlich im Spätherbst 2024 soll der Gemeinderat das Konzept beschließen. Hierüber informierte die Stadt den Ausschuss für Klima, Umwelt und Mobilität am Mittwoch, 10. April 2024.
Dr. Ernst Baader, Leiter des Landschafts- und Forstamtes, Klimabürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain, Umweltamtsleiterin Sabine Lachenicht und Rainer Nobis, Vorsitzender des Vereins „Freunde und Förderer des Wolfsbrunnen e. V.“ vor der Stützmauer.
Diese Stützmauer sollte nun wieder mindestens hundert Jahre halten – beim Vor-Ort-Termin am 10. April 2024 (v. l.): Dr. Ernst Baader, Leiter des Landschafts- und Forstamtes, Klimabürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain, Umweltamtsleiterin Sabine Lachenicht und Rainer Nobis, Vorsitzender des Vereins „Freunde und Förderer des Wolfsbrunnen e. V.“. (Foto: Peter Dorn)
Meldung vom 11. April 2024

Wolfsbrunnen: Mauern der historischen Gartenanlage aufwändig und ökologisch saniert

Die Wolfsbrunnen-Anlage in Heidelberg-Schlierbach ist ein beliebtes Ausflugsziel – jetzt hat die Stadt Heidelberg Teile des Mauerwerks und Treppen der historischen Gartenanlage aufwändig saniert. Die untere Stützmauer und das Eingangsportal zur Brunnenstube waren einsturzgefährdet. Großen Aufwand hat die Stadt insbesondere zum Schutz von Tieren und Pflanzen betrieben. Es gibt dort ein beträchtliches Amphibienvorkommen und eine hohe Dichte an unterschiedlichen, regional bedeutenden Farnarten. Während der Bauphase waren die Amphibien umgesiedelt und die Farne umgepflanzt worden. Die Gesamtmaßnahme hat rund 300.000 Euro gekostet. Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat die denkmalschutzrechtliche Sanierung des „Kleindenkmals von besonderer Bedeutung“ genehmigt.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 05. April 2024

Aktionswoche informiert über soziale und ökologische Folgen der Kleidungsindustrie

Kleidung nach dem neuesten Trend und zu günstigen Preisen kaufen – dafür steht die „Fast Fashion“, die „schnelle Mode“. Doch die sozialen und ökologischen Folgen der Textilindustrie sind weitreichend. Von Montag, 15., bis Sonntag, 28. April 2024, informieren die Aktionswochen „Fashion Revolution Week“ über die Auswirkungen der „Fast Fashion“ und zeigen nachhaltige und faire Alternativen auf. Der Weltladen Heidelberg koordiniert die Aktionswochen. Das Agenda-Büro im Umweltamt der Stadt Heidelberg fördert das Engagement.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 04. April 2024

Nachhaltigkeitswochen im Seniorenzentrum Weststadt/Südstadt

Wie verändert sich das Klima in Heidelberg und welche Maßnahmen ergreift die Stadt zum Klimaschutz? Was macht Hitzestress mit dem Stadtwald? Wie können sich ältere Menschen saisonal und regional gut ernähren und wie die Artenvielfalt im Garten unterstützen? Diese und andere Themen stehen im Mittelpunkt des zweiwöchigen Veranstaltungsprogramms „Nachhaltigkeitswochen im Seniorenzentrum Weststadt/Südstadt“ vom 15. bis 26. April 2024.  
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 03. April 2024

Flexibel, individuell, persönlich, schnell: Der fips-Shuttlebus geht in Heidelberg an den Start

Das neue, flexible Mobilitätsangebot „fips“ startet am Sonntag, 7. April 2024, seinen Betrieb in den Heidelberger Stadtteilen Ziegelhausen, Schlierbach und Rohrbach. Es ergänzt dann den öffentlichen Nahverkehr der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv). Wer möchte, kann sich schon vorab ein Bild vom neuen Shuttlebus machen: Die rnv informiert am Samstag, 6. April 2024, von 9 bis 15 Uhr auf dem REWE-Parkplatz in Schlierbach, wie fips funktioniert, und hilft beim Einrichten der App.  
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 02. April 2024

Infotag Starkregen- und Hochwasserschutz am Samstag, 13. April, in Ziegelhausen

Zu einem Infotag zum Thema Starkregen- und Hochwasserschutz lädt die Stadt Heidelberg alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Samstag, 13. April 2024, von 11 bis 15 Uhr in die Steinbachhalle. Am Fürstenweiher 40, Heidelberg-Ziegelhausen, ein. Aufgrund der geringen Parkplatzkapazitäten empfiehlt sich eine Anreise zu Fuß, mit dem Rad oder dem öffentlichen Nahverkehr (Bushaltestelle Fürstendamm, Linien 33 und 34).
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 02. April 2024

Heidelberger Naturparkmarkt: Direktvermarktende regionaler Produkte gesucht

Für den Heidelberger Naturparkmarkt am Sonntag, 13. Oktober 2024, auf dem Universitätsplatz sucht die Stadt Direktvermarktende regionaler Produkte. Das Umweltamt der Stadt Heidelberg veranstaltet den Naturparkmarkt in Kooperation mit dem Naturpark Neckartal-Odenwald, um die Direktvermarktung heimischer Erzeugnisse zu unterstützen. Die Veranstaltung ist eine gute Gelegenheit für Anbietende von in Heidelberg gefertigten Lebensmitteln und handwerklichen Waren, ihre eigenen Produktpaletten zu präsentieren. Zum Angebot des Marktes zählen saisonales Obst und Gemüse, Käse und Wurstwaren, Marmeladen, Öle, Säfte, Wein und vieles mehr. Neben Lebensmitteln werden handwerklich hergestellte Waren, Kosmetika und Pflanzen angeboten. Die Bewerbung für eine Teilnahme ist noch bis Montag, 15. April 2024, per E-Mail an natuerlich@heidelberg.de möglich.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 28. März 2024

Photovoltaik auf Sportanlagen: Infoveranstaltung für Vereine am 11. April

Um das Thema Photovoltaik und die Finanzierung sowie Beratungs- und Fördermöglichkeiten geht es bei einer Informationsveranstaltung für die Sportvereine Heidelbergs, zu der das Umweltamt der Stadt Heidelberg am Donnerstag, 11. April 2024, einlädt. Die Veranstaltung findet von 16.30 bis 18 Uhr im Großen Saal des Heidelberger Rathauses (2. OG), Marktplatz 10, statt. Experten des Umweltamtes geben Auskunft zu technischen Aspekten, möglichen Erträgen und zur Installation von Photovoltaikanlagen auf Sportgebäuden. Im Anschluss sind Rückfragen möglich. Um Anmeldung bis 4. April 2024 per E-Mail an energiedaecher@heidelberg.de wird gebeten.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 27. März 2024

„FerienOnJob“: In den Pfingstferien den Traumjob finden vom 27. bis 29. Mai

Die Welt verändern und die Zukunft nachhaltig gestalten – mit welchen Jobs das möglich ist, erfahren Jugendliche im Alter von 13 bis 17 Jahren in den Pfingstferien beim Ferienprogramm „FerienOnJob“. Von Montag, 27. Mai 2024, bis Mittwoch, 29. Mai, bekommen sie Einblicke in Heidelberger Betriebe, die allesamt mit Erneuerbaren Energien zu tun haben. Dabei können sie an den drei Tagen jeweils von 10 bis 16 Uhr herausfinden, welcher Beruf zu ihnen passt. Veranstaltet wird das Ferienprogramm vom Bündnis für Familie Heidelberg in Kooperation mit dem Stadtjugendring Heidelberg und dem Bündnis für Ausbildung und Arbeit Heidelberg sowie mit vielen weiteren Partnern.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 26. März 2024

Bahnstadt: MeinHeidelberg-App zeigt jetzt auch den Bahnstadtpfad

Die Erlebnistour Bahnstadtpfad ist ab sofort auch in der MeinHeidelberg-App verfügbar. Auf dem Bahnstadtpfad können Neugierige einen Rundgang durch Heidelbergs Passivhaus-Stadtteil unternehmen. Das Smartphone dient dabei als digitaler Reiseführer: An elf Stationen gibt es Hintergründe zur Bahnstadt in audiovisueller Form. Dabei können Teilnehmende über die Bahnstadtpromenade flanieren und zugleich im Interview hören, wie in unmittelbarer Nähe zahlreiche Winterquartiere für die unter Naturschutz stehende Mauereidechse geschaffen wurden. Danach lässt sich am Langen Anger den Tag gemütlich ausklingen lassen und zugleich erfahren, warum das 900 Meter lange Wasserbecken nicht nur eine dekorative Wasserfläche ist.  
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 26. März 2024

„Natürlich Heidelberg“: Termine im April

Von geologischen Exkursionen und Wildkräuterführungen bis hin zum großen Waldputztag – die Veranstaltungen der Umweltbildungsplattform „Natürlich Heidelberg“ sind vielfältig. Die Stadt Heidelberg hat in Zusammenarbeit mit vielen Partnerinnen und Partnern wie dem Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald und dem Naturpark Neckartal-Odenwald Veranstaltungen zusammengestellt. Interessante Führungen, Exkursionen und Seminare stehen auf dem Programm:
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 25. März 2024

Radeln für die Umwelt: Jetzt anmelden zum „Stadtradeln 2024“

Gemeinsam Radeln für Gesundheit und Umwelt: Ab sofort können sich alle Radbegeisterten wieder für das jährliche Stadtradeln anmelden. Bei dieser Aktion sollen die Radfahrenden in ihren Teams möglichst viele Rad-Kilometer für ihre Stadt sammeln. Teilnehmen können alle, die in Heidelberg wohnen, arbeiten, einem Verein angehören sowie eine Schule oder eine Hochschule besuchen. Die Aktion findet dann in Heidelberg von Montag, 3. Juni 2024, bis Sonntag, 23. Juni 2024, statt.
Raoul-Schmidt-Lamontain und ein Vertreter des Anbieter BOLT auf der neuen Arbeitsfläche an der Haltestelle Marstallstraße
Raoul Schmidt-Lamontain (links), Bürgermeister für Klimaschutz, Umwelt und Mobilität, weiht gemeinsam mit Gál Cristian Ladislau vom Anbieter BOLT eine neue Abstellfläche an der Haltestelle Marstallstraße ein. Mit den geordneten Abstellflächen soll auch der Umstieg auf andere Verkehrsmittel erleichtert werden. (Foto: Philipp Rothe)
Meldung vom 22. März 2024

E-Tretroller in Heidelberg: Stadt setzt Auftakt für Abstellflächen in der Altstadt

Alle Menschen müssen sich im öffentlichen Raum sicher und komfortabel fortbewegen können. Die Stadt Heidelberg hat deshalb nun sechs feste Abstellflächen für Verleih-E-Tretroller in der Heidelberger Altstadt eingerichtet. Zwei weitere Flächen werden zeitnah ergänzt. „Jetzt geht die Stadt auch bei den E-Tretrollern den nächsten Schritt zu mehr Verkehrssicherheit, Aufenthaltsqualität sowie freieren Gehwegen und Fußgängerbereichen für alle Menschen“, sagt Raoul Schmidt-Lamontain, Bürgermeister für Klimaschutz, Umwelt und Mobilität: „Auch erleichtern wir mit den Stellplätzen die erste beziehungsweise letzte Meile zur Nutzung von Bus und Bahn und leisten einen Beitrag zur Verbesserung des Stadtbilds. Mit den gesammelten Erfahrungswerten wollen wir dann perspektivisch eine Lösung im ganzen Stadtgebiet erreichen.“  
Teilnehmerinnen und Teilnehmervor einem Baum und neben einem LKW-Anhänger mit Aufschrift bei der Programmeröffnung von „Natürlich Heidelberg 2024“
Mehr als 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchten bei strahlendem Sonnenschein die Programmeröffnung „Natürlich Heidelberg 2024“. Die Veranstaltung bietet Einblicke in das vielfältige Umweltbildungsprogramm der Stadt Heidelberg. (Foto: Philipp Rothe)
Meldung vom 22. März 2024

Programmeröffnung „Natürlich Heidelberg 2024“

Der neue Lehrgarten zum Thema Bienen auf dem Gelände der Badischen Imkerschule in Heidelberg-Pfaffengrund war der Veranstaltungsort für die Programmeröffnung „Natürlich Heidelberg 2024“. Das Programm erscheint in diesem Jahr zum 18. Mal. Von geologischen Exkursionen und Wildkräuterführungen bis hin zum großen Waldputztag – die Veranstaltungen der Umweltbildungsplattform „Natürlich Heidelberg“ sind vielfältig. Die Stadt Heidelberg hat in Zusammenarbeit mit zahlreichen Akteuren vielfältige Veranstaltungen zusammengestellt. Auf dem Programm stehen interessante Führungen, Exkursionen und Seminare.
Diverse Menschen stehen und hocken vor einer Leinwand mit der projizierten Aufschrift Nachhaltiges Wirtschaften, etwa Oberbürgermeister Eckart Würzner und Staatssekretär Dr. Andre Baumann
Die Teilnehmenden am Projekt „Nachhaltiges Wirtschaften“ zusammen mit Oberbürgermeister Eckart Würzner (kniend, 2. von links), Staatssekretär Dr. Andre Baumann vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft (kniend, rechts) und Sabine Lachenicht, Leiterin des Amtes für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie (stehend, 2. von links). (Foto: Christian Buck)
Meldung vom 22. März 2024

Projekt „Nachhaltiges Wirtschaften Heidelberg“:Betriebsabläufe optimieren und Klima schützen

Sie produzieren und organisieren sich umweltfreundlich und nachhaltig, übernehmen soziale Verantwortung und sparen dabei auch noch Geld. Am Projekt „Nachhaltiges Wirtschaften“ des Umweltamtes der Stadt Heidelberg haben zuletzt 14 Unternehmen erfolgreich teilgenommen.  Oberbürgermeister Eckart Würzner haben diese Betriebe bei der Prämierungsveranstaltung am Mittwoch, 20. März 2024, im „Atlantic-Hotel Heidelberg“ ausgezeichnet. Insgesamt haben seit 2001 knapp 160 Betriebe ihre Betriebsabläufe optimiert und damit das Kima geschützt.
Bild der Kooperationspartnerinnen und -partner des Klimastadt-Vertrags auf dem Karlsplatz 
Die Stadt Heidelberg ist für ihren Klimastadt-Vertrag ausgezeichnet worden. Zum Zeichen dafür, dass dieser Erfolg auf vielen Schultern ruht, hat die Stadt ihre Kooperationspartnerinnen und -partner am 21. März zum Gruppenbild auf dem Karlsplatz eingeladen. (Foto: Philipp Rothe) 
Meldung vom 21. März 2024

Auszeichnung für den Klimaschutz: Heidelberg erhält EU-Label für Klimastadt-Vertrag

Die Stadt Heidelberg zählt zu den besonders ambitionierten europäischen Städten in Sachen Klimaschutz: Die Europäische Union (EU) hat der Stadt am Donnerstag, 21. März 2024, das EU-Mission-Label „Climate-neutral and smart cities“ verliehen. Damit hat Heidelberg privilegierten Zugang zu EU-Fördergeldern. Die Stadt ist für ihren sogenannten Klimastadt-Vertrag ausgezeichnet worden. Dieser beschreibt die Klimaschutzziele und beinhaltet einen Gesamtplan für Klimaneutralität in den Sektoren private Haushalte, Gewerbe und Industrie, öffentliche Einrichtungen, Energieversorgung und Verkehr. Zum Zeichen dafür, dass dieser Erfolg auf vielen Schultern ruht, hat die Stadt ihre Kooperationspartnerinnen und -partner am 21. März zu einer kleinen Feier im Gebäude Prinz Carl eingeladen.   
Philipp Herold (links) und Manfred Metzner
Philipp Herold (links) und Manfred Metzner sind bei der neuen Folge des Podcasts „Spillover“ zu Gast. (Foto: Stadt Heidelberg)
Meldung vom 20. März 2024

Die Lust an der Sprache neu entdecken

Die neue Folge des Podcasts „Spillover“ der Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt Heidelberg rückt das Thema Literatur in den Fokus. Zu Gast sind der Gründer und Inhaber des Verlags „Das Wunderhorn“, Manfred Metzner, und der Autor und Spoken-Word-Künstler Philipp Herold. Anlass für diese „Spillover“-Folge ist das Jubiläum „10 Jahre UNESCO City of Literature“, das ab sofort im gesamten Stadtgebiet gefeiert wird. Mit der Moderatorin Susan Weckauf sprechen die beiden Gäste über die Kraft der Poesie, die identitätsstiftende Wirkung von Sprache und ihre Wünsche für die Literaturstadt Heidelberg.
Beleuchtete Heiliggeistkirche
Die Heiliggeistkirche beleuchtet. (Foto: Christian Buck)
Meldung vom 15. März 2024

„Licht aus. Klimaschutz an“: Earth Hour am 23. März

„Licht aus. Klimaschutz an“ heißt es am Samstag, 23. März 2024, um 20.30 Uhr bei der Earth Hour – die „Stunde der Erde“. Bei der weltweit größten Aktion für mehr Klima- und Naturschutz machen zum 18. Mal rund um den Globus Menschen, Städte, Gemeinden und Unternehmen für eine Stunde das Licht aus oder engagieren sich in anderer Form, um so gemeinsam für den Schutz unseres Planeten solidarisch zu sein. Über die öffentlichen Abschaltungen hinaus kann auch die Bevölkerung am 23. März um 20.30 Uhr Zeichen setzen und das Licht ausschalten . Kern der Earth Hour ist die eigentliche Idee: 60 Minuten Dunkelheit – damit anderen ein Licht aufgeht hinsichtlich Klimaschutz und Demokratie.  
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 15. März 2024

Photovoltaik-Anlagen auf Sportanlagen der Stadt und von Vereinen

Sportgebäude, Freiflächen, Parkplätze und Überdachungen von Sportanlagen sind mögliche Orte für die Installation von Photovoltaik-Anlagen (PV-Anlagen). Noch ist ein Teil dieses Potenzials ungenutzt. Zu diesem Ergebnis kommt das Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie. Die installierte Photovoltaik-Leistung in Heidelberg beträgt gesamtstädtisch 36 Megawattpeak (MWp) und 6 MWp auf kommunalen Gebäuden. Die städtischen Tochtergesellschaften Stadtwerke Heidelberg und Gesellschaft für Grund- und Hausbesitz Heidelberg (GGH) sind bereits mitgezählt. Das Umweltamt hat den Heidelberger Gemeinderat am 14. März 2024 über die bereits verwirklichten und über die geplanten Maßnahmen informiert.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 15. März 2024

Bergheim: Neue Bäume für Seitenstraßen

Im Stadtteil Bergheim wird ein weiteres OASIS-Projekt umgesetzt: In fünf Seitenstraßen werden insgesamt zwölf neue Bäume gepflanzt. Das hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 14. März 2024 einstimmig beschlossen. Um Einschränkungen möglichst gering zu halten, sollen die Bäume nach und nach in die Erde gesetzt werden. Die Pflanzungen beginnen in der Luisen- und in der Thibautstraße. Losgehen soll es im vierten Quartal 2024.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 13. März 2024

Universitätsplatz: Aus Sicherheitsgründen mussten zwei pilzkranke Linden gefällt werden

Der wurzelschädigende Pilzbefall war leider zu stark: Am vorderen Heidelberger Universitätsplatz, angrenzend an die Hauptstraße, mussten wegen Umsturzgefahr aus Sicherheitsgründen zwei Bäume der dortigen kleinen Lindengruppe gefällt werden. Die Fachleute des Landschafts- und Forstamtes werden die verbleibenden Baumgruben jetzt qualitativ aufwerten und dort in den kommenden Wochen zwei stattliche neue Linden nachpflanzen.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 07. März 2024

Heidelberg nimmt an der Intelligent Cities Challenge der Europäischen Kommission teil

Die Stadt Heidelberg wurde zur Teilnahme an der Intelligent Cities Challenge ausgewählt und startet nun in die Implementationsphase. Die Intelligent Cities Challenge (ICC) ist ein Programm der Europäischen Kommission. In der aktuellen Auflage des Programms soll damit der Ausbau der Digitalisierung zum Erreichen von Klimazielen in europäischen Städten gefördert werden. Die EU-Kommission nennt das „twin green and digital transition“ – also der zusammengedacht grüne und digitale Wandel. Von den Maßnahmen sollen gleichzeitig auch wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit, soziale Widerstandsfähigkeit und die Lebensqualität vor Ort gesteigert werden.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 07. März 2024

Achtsam durch den Wald für Jungtiere und Amphibien

Die Wildtierbeauftragte der Stadt Heidelberg bittet darum, in den kommenden Monaten besonders achtsam im Wald zu sein und den Wildtieren eine ruhige Aufzuchtzeit zu ermöglichen. Jetzt im Frühjahr bekommen viele Wildtiere Nachwuchs. Zwischen März und August werden die meisten Jungtiere geboren. Diese sind noch sehr schwach und die Elterntiere benötigen für die Aufzucht des Nachwuchses viel Energie. Die Tierwelt braucht daher gerade jetzt besonders viel Ruhe. Als Waldbesucherin oder Waldbesucher sollte man daher auf den Wegen bleiben und sich möglichst nicht in den Dämmerungs- und Abendstunden im Wald aufhalten.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 06. März 2024

#hd4climate: Onlinevortrag am 13. März rund um das Thema Wärmepumpen

Zu einem Online-Vortrag über das Thema „Wärmepumpen: Funktionsprinzip, Auslegung, Einsatzmöglichkeiten, Förderung“ lädt die Stadt Heidelberg alle Interessierten am Mittwoch, 13. März 2024, ab 17 Uhr ein. Der Einwahllink zu der Veranstaltung ist zu finden unter www.heidelberg.de/klimasuchtschutz . Der Vortrag von Andreas Rosenfelder (Energieberater und Geschäftsführer von „ePotenziale – Ingenieurleistungen für Energieberatung GmbH“) erläutert die wichtigsten Themen rund um die Wärmepumpe wie das Funktionsprinzip, die Auslegung, die Einsatzmöglichkeiten und die Förderung. Es folgt eine Diskussion mit Vertretern und Vertreterinnen vom städtischen Umweltamt.  
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 27. Februar 2024

„Natürlich Heidelberg“: Termine im März

Von geologischen Exkursionen und Wildkräuterführungen bis hin zum großen Waldputztag – die Veranstaltungen der Umweltbildungsplattform „Natürlich Heidelberg“ sind vielfältig. Die Stadt Heidelberg hat in Zusammenarbeit mit vielen Partnerinnen und Partnern wie dem Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald und dem Naturpark Neckartal-Odenwald Veranstaltungen zusammengestellt. Interessante Führungen, Exkursionen und Seminare stehen auf dem Programm:
Pferchelgrillhütte im Stadtteil Ziegelhausen mitten im Wald
Die Pferchelgrillhütte liegt im Stadtteil Ziegelhausen mitten im Wald und bietet Platz für 70 Personen. (Foto: Stadt Heidelberg)
Meldung vom 27. Februar 2024

Die Grillhütten der Stadt Heidelberg haben jetzt umweltfreundliche Trocknungstoiletten

Die Stadt Heidelberg unterhält zwei große Grillhütten im Wald, die für private Feiern und ähnliches gemietet werden können: die Hellenbach-Grillhütte in Heidelberg-Handschuhsheim und die Pferchel-Grillhütte in Heidelberg-Ziegelhausen. Jede Grillhütte bietet Platz für rund 70 Personen. Die Hütten sind vor allem während der Sommersaison sehr begehrt.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 27. Februar 2024

„Verband Region Rhein-Neckar“ startet Beteiligungsprozess zu Windkraft-Flächen

Die erste öffentliche Beteiligungsrunde des Verbandes Region Rhein-Neckar (VRRN) für die Fortschreibung des Teilregionalplans Windenergie und die Aufstellung des Teilregionalplans Freiflächen-Photovoltaik startet ab Dienstag, 5. März 2024. Die Bürgerinnen und Bürger des gesamten Verbandsgebietes können den Entwurfsplan dann bis einschließlich 29. April 2024 einsehen. Anregungen zum „Teilregionalplan Windenergie zum Einheitlichen Regionalplan Rhein-Neckar“ und zum „Teilregionalplan Freiflächen-Photovoltaik zum Einheitlichen Regionalplan Rhein-Neckar“ sind bis zu zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist möglich, also bis zum 13. Mai 2024.  
Junge und alte Wanderfalken hocken auf einem Fenstersims
Altvögel und Jungtiere: Seit dem Jahr 2000 sind 81 junge Wanderfalken im Nistkasten im Turm der Heidelberger Heiliggeistkirche zur Welt gekommen. Wildlebende Wanderfalken waren in den 1960er Jahren vom Aussterben bedroht. (Foto: Hans-Martin Gäng)
Meldung vom 22. Februar 2024

Die Wanderfalken-Saison beginnt

Hoch im Turm der Heidelberger Heiliggeistkirche beginnt Ende Februar 2024 die 24. Wanderfalken-Saison mit der Balz der Altvögel. Beim Wanderfalken handelt es sich um eine streng geschützte Art der „Europäischen Vogelschutzrichtlinie“. Der Schutz dieses traditionellen Brutplatzes in der Heiliggeistkirche hat für die Stadt Heidelberg höchste Priorität. Während der Balz- und Brutzeit sowie der Aufzucht des Nachwuchses sind die streng geschützten Wanderfalken besonders empfindlich. Aus diesem Grund sind Drohnenflüge in der Altstadt insbesondere in einem Umkreis von etwa 200 Metern um die Heiliggeistkirche zwischen Mitte Januar und Mitte Juni nicht erlaubt. Die Altvögel sind in dieser Zeit besonders aufmerksam und schützen ihre Jungen mit aggressivem Verhalten gegen Störungen. Das Wanderfalkenpaar würde Drohnen angreifen und sich dabei selbst schwer verletzen. Die Folge: Die Jungvögel würden nicht mehr versorgt. Bei wiederholten Störungen im Luftraum rund um die Heiliggeistkirche könnten sie zudem diesen erfolgreichen und wichtigen Brutplatz aufgeben.  
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 19. Februar 2024

Start der alljährlichen Amphibienwanderung

Alljährlich wandern Amphibien im Frühjahr zu ihren Laichgewässern, sobald die Temperaturen mild genug sind und die Witterung feucht. Hierzu zählen Kröten, Frösche, Salamander und Molche. Das Umweltamt der Stadt Heidelberg bittet daher um besondere Vorsicht beim Autofahren auf Strecken mit Hinweisschildern. Ausgeschilderte Krötenwanderstrecken befinden sich westlich von Heidelberg-Grenzhof im Bereich der ehemaligen Kiesgrube, in der Rohrbacher Panoramastraße, in Ziegelhausen, zwischen EMBL und Boxberg, vom Kohlhof in Richtung Waldhilsbach, im Emmertsgrund, am Steigerweg, in Schlierbach und entlang des Schlosswolfsbrunnenwegs (Altstadt) sowie im Bereich der ehemaligen Deponie Feilheck.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 16. Februar 2024

Onlinevortrag „Luftdichtheit von Gebäuden – Mythen und Vorurteile“ am 29. Februar

Zu einem Online-Vortrag über das Thema „Luftdichtheit von Gebäuden – Mythen und Vorurteile“ lädt die Stadt Heidelberg alle Interessierten am Donnerstag, 29. Februar 2024, ab 17.30 Uhr ein. Ein luftdichtes Gebäude ist gut für den Klimaschutz und fürs Portemonnaie, ist komfortabel für die Bewohnerinnen und Bewohner und verhindert Bauschäden. In seinem Vortrag erläutert Holger Merkel, Geschäftsführer der Bionic3 GmbH, die Mythen und Vorurteile zum Thema „Luftdichtheit von Gebäuden“. Es folgt eine Diskussion mit Vertretern und Vertreterinnen vom städtischen Umweltamt. Der Einwahllink zu der Veranstaltung ist zu finden unter www.heidelberg.de/klimasuchtschutz .
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 15. Februar 2024

Obstgehölzschnitt – wie funktioniert’s?

Das Landschafts- und Forstamt der Stadt Heidelberg bietet am Samstag, 24. Februar 2024, um 13.30 Uhr wieder einen kostenlosen Schnittkurs für Obstbäume und Sträucher an. Zeit für individuelle Fragen ist ebenfalls eingeplant. Treffpunkt für die Veranstaltung ist der Obstgroßmarkt Heidelberg-Handschuhsheim. Um Anmeldung beim Landschafts- und Forstamt unter Telefon 06221 58-28000 oder per E-Mail an gruenanlagen@heidelberg.de wird gebeten.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 05. Februar 2024

Neckarufer: Gemeinderat beschließt Vorentwurf für Umgestaltung der Promenade am Karlstor

Die Neckaruferpromenade soll im Abschnitt der Fischergasse auf Höhe des Rathauses und dem Karlstor auf einer Länge von 0,6 Kilometern umgestaltet werden. Den dafür vorgelegten Vorentwurf hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstag, 1. Februar 2024, mehrheitlich beschlossen. Der Vorentwurf ist der erste Schritt hin zur Planung eines neuen Neckarufers in der westlichen Altstadt und ein Teil der Umgestaltung des gesamten Heidelberger Neckarufers zwischen dem Wieblinger Wehrsteg und dem Karlstor. Die insgesamt rund vier Kilometer lange Strecke ist in zehn Planungsabschnitte eingeteilt. Einer davon – Planungsabschnitt „Empfang mit Schlossblick“ – betrifft auch den Abschnitt zwischen Fischergasse und Karlstor. Bereits umgestaltet ist der erste Teil des Neckarlauers auf Höhe der Stadthalle.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 02. Februar 2024

Gemeinderat: Richtlinien zur Installation von Photovoltaikanlagen in historischer Altstadt beschlossen

Der Gemeinderat hat am Donnerstag, 1. Februar 2024, mehrheitlich die Umsetzung neuer Richtlinien zur Installation von Photovoltaikanlagen in der historischen Altstadt verabschiedet. Durch die neuen Richtlinien können auch in der sogenannten Gesamtanlage Alt-Heidelberg (historische Altstadt) PV-Anlagen angebracht werden, ohne die Einzigartigkeit von Stadt- und Landschaftsraum zu zerstören.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 02. Februar 2024

Beliebtes Förderprogramm: Rekordzahlen bei Anträgen für Balkonmodule, Dämmung & Co.

Über 2.000 Anträge in nur einem Jahr – so viele hat es seit dem Start im Jahr 1993 noch nicht gegeben. Damit kann das Förderprogramm „Rationelle Energieverwendung“ der Stadt Heidelberg neue Rekordzahlen vorweisen. Die Förderung ist in der Vergangenheit immer wieder an den Stand der Technik angepasst worden. Grund für die jüngsten Beliebtheitswerte sind Steckersolargeräte, deren Anschaffung die Stadt seit Herbst 2022 fördert. Von den 2.000 Anträgen sind allein 1.660 auf das Konto der Balkonmodule gegangen.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 02. Februar 2024

Ab sofort für Heidelberger Frühjahrsputz vom 16. bis 24. März 2024 anmelden

Von Samstag, 16. März bis Sonntag, 24. März 2024, können sich Bürgerinnen und Bürger, Gruppen, Firmen und Vereine für die Sauberkeit Heidelbergs stark machen und gemeinsam ihre Stadt von herumliegendem Abfall säubern. Am Ende der Putzwoche sollen öffentliche Plätze, Schulwege, Spielplätze, Grünanlagen sowie Wald und Wiesen wieder blitzblank sein. Ab sofort können sich Interessierte zu der Putzwoche unter Telefon 06221 58-29999 oder über ein Onlineformular unter www.heidelberg.de/fruehjahrsputz anmelden, Auf der Internetseite findet man außerdem weitere aktuelle Informationen und Fotos einzelner Aktionen aus den vergangenen Jahren.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 26. Januar 2024

Beginn der Vegetationszeit am 1. März

Am 1. März beginnt die sogenannte Vegetationszeit, die am 30. September wieder endet. In diesem Zeitraum ist es gemäß Paragraf 39 des Bundesnaturschutzgesetzes verboten, Bäume, die außerhalb des Waldes, Kurzumtriebsplantagen oder gärtnerisch genutzten Grundflächen stehen, Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze auf den Stock zu setzen oder zu beseitigen. Auch Röhrichte dürfen in dieser Zeit nicht zurückgeschnitten werden. Zulässig sind in dieser Zeit schonende Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen oder zur Gesunderhaltung von Bäumen.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 26. Januar 2024

Onlinevortrag am 7. Februar: Strom, Wärme und Mobilität im Eigenheim verknüpfen

Sektorenkopplung: Klingt abstrakt, ist aber eine äußerst praktische Anwendung für alle, die ihr Eigenheim klimafreundlich (um-)gestalten wollen. Bei der Sektorenkopplung handelt es sich um die Vernetzung von Strom- und Wärmeerzeugung mit der Mobilität. Diese Vernetzung ist notwendig, um die Mobilität (E-Ladestation für Fahrzeuge) und die Gebäudeheizungen erfolgreich auf elektrische Systeme umzustellen, welche aus erneuerbaren Energien erzeugt werden. Das Kernelement: Die Stromverbraucher werden mit der jeweils vorhandenen Stromproduktion abgestimmt.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 25. Januar 2024

Urban Mining: Infoveranstaltung zum Thema Kreislaufwirtschaft im Baubereich

Um das Ziel Heidelbergs, bis spätestens 2040 klimaneutral zu sein, zu erreichen, ist ein radikales Umdenken innerhalb des Bausektors notwendig. Allein 35 Prozent der Treibhausgasemissionen in Deutschland werden in diesem Sektor verursacht. Die Einführung der Kreislaufwirtschaft im Baubereich ist daher ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Die Stadt Heidelberg möchte mit Expertinnen und Experten sowie der Bürgerschaft diskutieren, mit welchen Maßnahmen im Bau die Kommunen einen wirksamen Beitrag zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen leisten können.
Gruppenfoto von Arbeitern vor einer Wand
Durch tatkräftige Unterstützung der Mitarbeiter des Abwasserzweckverbands war die Montage innerhalb von einer Stunde erledigt. (Foto: Stadt Heidelberg)
Meldung vom 25. Januar 2024

Neue Hochwasserschutzwand am Krahnenplatz installiert

Tritt der Neckar über seine Ufer, soll der Hochwasserschutz der Stadt Heidelberg das Flusswasser von den Siedlungsgebieten fernhalten. Am Mittwoch, 24. Januar 2024, probte das Team des Abwasserzweckverbands Heidelberg in der Altstadt den Aufbau einer Aluminiumwand, um im Ernstfall vorbereitet zu sein. Dabei handelt es sich um eine Erweiterung einer bereits bestehenden mobilen Schutzwand, die im Zuge des Umbaus der alten Hochwasserschutzmaßnahmen für die Altstadt, am Krahnenplatz sowie in der Bauamtsgasse, baulich umgesetzt wurde. Dieses System ist bereits am Neckarmünzplatz, der Großen Mantelgasse, Mönch- und Fischergasse, an der Marstallstraße und Alten Brücke realisiert worden.
Gruppenfoto im Rathaussaal
Enger Austausch zu Klimaschutzthemen: Oberbürgermeister Eckart Würzner (7. v. l.) hat die Delegation aus der türkischen Stadt Bornova am Mittwoch, 24. Januar 2024, im Heidelberger Rathaus begrüßt. (Foto: Philipp Rothe)
Meldung vom 25. Januar 2024

Klimaschutz-Partnerschaft: Delegation der türkischen Stadt Bornova besucht Heidelberg

Die türkische Stadt Bornova und Heidelberg haben seit dem Jahr 2023 eine Projektpartnerschaft im Klimaschutz. Eine 13-köpfige Delegation aus Bornova ist vom 22. bis 26. Januar 2024 in Heidelberg zu Gast, um sich bei der Entwicklung eines Konzeptes in punkto Klimaschutz und Klimawandelanpassung beraten zu lassen. Die Stadt Bornova sucht zudem nach möglichen Kooperationspartnern für die weitere interkommunale Zusammenarbeit. Heidelberg hat als Klimaschutzkommune international einen sehr guten Ruf. Zwischen den beiden Kommunen gibt es zudem seit längerer Zeit Kontakte – durch die Mitgliedschaft beider Städte im Klimaschutz-Netzwerk „Energy Cities“. Die Delegation ist mit drei Bürgermeistern sowie Vertreterinnen und Vertretern der Universität und aus dem Energiesektor hochrangig besetzt.
Baumpflanzung in einem Wohngebiet in der Bahnstadt
Der Lange Anger bekommt 22 neue Bäume erhalten. Die Linden bilden den Auftakt einer großen Pflanzaktion mit knapp 200 Bäumen im Jahr 2024 in der Bahnstadt. (Foto: Christian Buck)
Meldung vom 23. Januar 2024

2024 wird ein Pflanzjahr für die Bahnstadt

2024 wird ein Pflanzjahr für die Bahnstadt. Insgesamt werden dort in diesem Jahr knapp 200 neue Bäume ihre Wurzeln ausstrecken. Die ersten Bäume werden seit Montag, 23. Januar 2024, im Langen Anger zwischen Pfaffengrunder Terrasse und Kumamotostraße gepflanzt. Wie im vorderen Teil des Langen Angers werden auch dort künftig Linden wachsen. Die neuen 22 Linden im Langen Anger sind bis zu fünf Meter groß. Erst einmal recken sie ihre Zweige auf der Straßenseite gegenüber der künftigen Wasserbecken in den Himmel. Auf der anderen Seite werden voraussichtlich ab Jahresende 2024 drei neue Wasserbecken gebaut, weshalb die Bäume dort erst im Anschluss an diese Bauarbeiten gepflanzt werden.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 23. Januar 2024

„Natürlich Heidelberg“: Termine im Februar

Von geologischen Exkursionen und Wildkräuterführungen bis hin zum großen Waldputztag – die Veranstaltungen der Umweltbildungsplattform „Natürlich Heidelberg“ sind vielfältig. Die Stadt Heidelberg hat in Zusammenarbeit mit vielen Partnerinnen und Partnern wie dem Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald und dem Naturpark Neckartal-Odenwald Veranstaltungen zusammengestellt. Interessante Führungen, Exkursionen und Seminare stehen auf dem Programm: