Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Ein gelb-schwarzer Vogel sitzt auf einem Zweig. (Foto: Envato/Zwerver)

Flyer „Natur in der Stadt“ ist da
Unter dem diesjährigen Motto „Vögel und Fledermäuse“ bieten die Obst- und Gartenbauvereine und die Stadt Heidelberg 2018 erstmals ein gemeinsames Faltblatt mit Terminen, Tipps und Infos. Es richtet sich an alle, die etwas für die Natur und Vielfalt in der Stadt tun wollen – ob mit einem naturnah angelegten Garten oder einem Nistkasten auf dem heimischen Balkon.
Flyer zum Download (2,875 MB)

weitere Filme zum Thema Umwelt

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie
Natur- und Landschaftsschutz
Prinz-Carl, Kornmarkt 1
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-18000 und 58-18010
Fax 06221 58-4618000

Zur Abteilungsseite

Biologische Vielfalt

Erhalt der biologischen Vielfalt in der Kulturlandschaft

Mit dem Artenschutzplan und Artenschutzprogrammen soll die Vielfalt der Arten und Biotope - insbesondere in ausgewählten Bereichen - durch gezielte Maßnahmen erhalten und gefördert und ihre Entwicklung wissenschaftlich begleitet werden. Das Ziel dieses Vorhabens ist die Umsetzung des internationalen Übereinkommens über die biologische Vielfalt (Rio 1992) auf kommunaler Ebene. Um konkrete Hinweise zu möglichen Maßnahmen zu bekommen, wurden wissenschaftliche Arbeiten und Kartierungen ausgewertet und einzelne Populationen und Biotopkomplexe hinsichtlich ihrer Struktur und ihrer ökologischen Ansprüche eingehend untersucht.

Kommunen für biologische Vielfalt: Gemeinsam für mehr Biodiversität

110 Städte, Gemeinden und Landkreise haben sich seit seiner Gründung im Jahr 2012 zum Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“ zusammengeschlossen. Als wichtigstes Ziel vereinbarten sie den Schutz und den nachhaltigen Erhalt der biologischen Vielfalt vorallen in städtischen Räumen. Das Bündnis strebt einen intensiven Informationsaustausch an. Neben der fachlichen Unterstützung und Beratung ist der verstärkte Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis vorgesehen. Hierzu sollen Vorzeigebeispiele zum Erhalt der Biodiversität gesammelt und den Kommunen bereitgestellt werden. Zudem will das Bündnis die Interessen der Kommunen gegenüber Bund, Ländern und der Europäischen Union vertreten sowie gemeinsam Projekte und Aktionen anstoßen.

Weitere Infos

UN-Dekade Biologische Vielfalt
Kommunen für biologische Vielfalt