Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage
Startseite / Rathaus / Städtische Gremien / Jugendgemeinderat

Bei allgemeinen Fragen zum Jugendgemeinderat wenden Sie sich bitte an:

Geschäftsstelle Jugendgemeinderat
Angelika Magin
Marktplatz 10
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-10290
Fax 06221 58-40170

zur Ämterseite

Bei Fragen zur Wahl des Jugendgemeinderats wenden Sie sich bitte an: 

Kinder- und Jugendamt
Albrecht Mentz
Plöck 2a
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-37991

Jugendgemeinderat

Experten für Jugendthemen

Seit 2006 vertreten Jugendgemeinderätinnen und -räte die Interessen junger Heidelbergerinnen und Heidelberger gegenüber dem Oberbürgermeister, dem Gemeinderat und seinen Ausschüssen. Bei allen jugendrelevanten Themen haben die jungen Räte ein festes Rederecht im Gemeinderat. Gewählt wird das 30-köpfige Gremium alle zwei Jahre von Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren. Hier geht es zu den aktuellen Jugendgemeinderätinnen und -räten. 

Das sind wir

Gruppenbild des amtierenden Jugendgemeinderats mit Oberbürgemeister Prof. Dr. Würzner (Foto: Dorn)

Hier findet ihr unsere Namen und Kontaktdaten. Vielleicht kennen wir uns schon?


Folgt uns

Jugendliche am Bildschirm (Foto: Stadt)

Auf Instagram seht ihr, was wir so machen. Wir freuen uns über eine Nachricht.


Kommt zu unseren Sitzungen

Sitzung des Jugendgemeinderats im Neuen Sitzungssaal Heidelberg (Foto: Dorn)

Wir treffen uns etwa alle sechs Wochen im Rathaus. Kommt gerne dazu.


Das sind unsere Aufgaben

Grafik: Aufgaben des Jugendgemeinderats Heidelberg

Wir sitzen in mehreren Ausschüssen und beraten auch den Gemeinderat.


So sind wir organisiert

Grafik: Zusammensetzung des Jugendgemeinderats

Wir sind 30 Jugendliche zwischen 13 und 19 Jahren aus verschiedenen Heidelberger Schulen. In fünf Kommissionen beraten wir uns. 


So wurden wir gewählt

Piktogramm Stift und Wahlkreuz (Grafik: Stadt Heidelberg)

Im Wahlarchiv könnt ihr die Wahlen des Jugendgemeinderats nachvollziehen. Außerdem gibt's die Pressemitteilungen und Wahlergebnisse.


Aktuelles

Statement des Jugendgemeinderates: Das Feierbad – ein guter Start (04.07.22)

Wir begrüßen die Entscheidung des Gemeinderates sehr, das Feierbad weiterzuführen. Zwar spiegelte das Zelt nicht den Erfolg aus dem Sommer wieder, dennoch hoffen wir, diesen wieder zu erreichen und wollen gemeinsam aktiv auf dieses Ziel hinarbeiten. Eines bleibt trotzdem deutlich: Das Feierbad darf nur ein Anfang sein, es darf nicht als genug betrachtet werden. Gerade als jüngste Stadt Deutschlands muss es vielfältige Feiermöglichkeiten für Ü16-Jährige geben und das bedeutet eine deutlich stärkere Einbindung der Clubs, um mehrere dezentrale Angebote zu schaffen und den unterschiedlichen Bedürfnissen der Jugendlichen mehr Raum zu geben.

Jetzt anmelden: 2. Heidelberger E-Sport Tage vom 2. bis 4. November 2022

Volleyballturnier: Kick-Off für den Verleih von Sportartikeln auf der Neckarwiese

Plakat mit der Aufschrift "Sportpaket"

Ohne große Hürden soll ein Zugang zu Sport im Öffentlichen Raum vor allem für jüngere Menschen geschaffen werden. Daher werden vom Jugendgemeinderat angeschaffte Sportartikel an über 14-jährige Interessierte kostenfrei verliehen. An der Neckarwiese gibt es zukünftig zwei mit Materialien gefüllte Aufbewahrungsboxen, die Schlüssel für die Fächer können sich Jugendliche unter Hinterlegung eines Ausweises als Pfand und Angabe ihres Namens und der Adresse am Kiosk an der Neckarwiese ausleihen.

Dachverband-Treffen in Heidelberg

Jugendliche sitzen an Tischen im Großen Rathaussaal Heidelberg

Am Wochenende vom 22. bis 24. April 2022 fand das Treffen des Dachverbandes der Jugendgemeinderäte Baden-Württemberg in Heidelberg statt. Bürgermeisterin Stefanie Jansen begrüßte die Jugendgemeinderätinnen und Jugendgemeinderäte im Rathaus. Neben zahlreichen Möglichkeiten zum wechselseitigen Austausch stand ein Planspiel zum Thema Nachhaltigkeit und Klima auf dem Programm. Außerdem wurden interaktive Workshops zu den Themen Rhetorik und Jugendgemeinderat-Organisation sowie ein kleiner Debating-Wettkampf angeboten. Am letzten Tag ging es thematisch um die Stadtgestaltung der Zukunft am Beispiel der Bahnstadt Heidelberg mit einer abschließenden Fish-Bowl-Diskussion mit Politikerinnen und Politikern sowie Experten.

Statement des Jugendgemeinderates: Kostenloser Nahverkehr für u18 (31. März 2022)

Die Mehrheit des Jugendgemeinderats befürwortet die Einführung des kostenlosen Nahverkehrs für u18 jährige. Die Entlastung von Familien, Umweltschutz und Mobilität  Jugendlicher, sprechen für einen kostenlosen ÖPNV. Schwarzfahren kann somit vermieden werden und man schenkt den Jugendlichen somit mehr Flexibilität in einer Lebensphase, in der sie ohnehin schon im Bereich der Mobilität eher eingeschränkt sind. Außerdem könnte es auch in der Zukunft Personen anregen den ÖPNV mehr zu nutzen. Dabei haben wir aber auch die Kosten im Blick und finden bei einer Ausweitung in die angrenzenden Städte bzw. Dörfer müsste man die Kosten gemeinsam Übernehmen und Land sowie Bund um Unterstützung bitten. 

Katharina Weber ist neue Vorsitzende des Heidelberger Jugendgemeinderats

Der Heidelberger Jugendgemeinderat wird künftig von einer Frau an der Spitze geführt: In der konstituierenden Sitzung des Gremiums am 9. Februar 2022 wählten die Mitglieder die 18-jährige Katharina Weber zur Vorsitzenden. Die ehemalige Schülerin des Helmholtz-Gymnasiums macht derzeit ihren Bundesfreiwilligendienst. Sie war bereits zuvor aktives Mitglied der Jugendvertretung. Erster stellvertretender Vorsitzender ist künftig Amir Aziriu (17), Schüler des Elisabeth-von-Thadden-Gymnasiums. Zur zweiten stellvertretenden Vorsitzenden wurde Mathea Bauernfeind (17) gewählt. Sie ist Schülerin am Englischen Institut Heidelberg. mehr dazu

Heidelbergs neue Jugendgemeinderäte sind gewählt

Die neuen Heidelberger Jugendgemeinderätinnen und Jugendgemeinderäte sind gewählt. Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner verkündete am Samstagabend, 18. Dezember 2021, das Endergebnis via Video auf dem Youtube-Kanal der Stadt Heidelberg und gratulierte den Gewählten. 48,5 Prozent der rund 10.000 wahlberechtigten Heidelberger Jugendlichen gingen vom 13. bis 18. Dezember an ihren jeweiligen Schulen und in den Wahlbüros der städtischen Kinder- und Jugendförderung in der Plöck 2a an die Urnen, dabei war die Wahlbeteiligung an den Gymnasien mit mehr als 70 Prozent außerordentlich hoch. mehr dazu

Für junge Menschen in Heidelberg: Gemeinderat stimmt für Winteredition des „Feierbads“

Für Jugendliche und junge Erwachsene soll es auch in den Wintermonaten ein zusätzliches Angebot zum gemeinsamen Feiern geben. Der Gemeinderat hat am 9. Dezember 2021 mehrheitlich dafür gestimmt, dass das im Sommer erfolgreich erprobte „Feierbad“-Konzept als Winteredition in einem Zelt auf dem Gelände am Tiergartenschwimmbad fortgeführt wird. Ziel ist, auch an den Wochenenden in den Wintermonaten ein niedrigschwelliges und sicheres Feierangebot für junge Menschen ab 16 Jahren zu schaffen. Das Angebot ist für bis zu 750 Feiernde ausgelegt. Die Organisation soll wieder unter der Federführung von Heidelberg Marketing in enger Kooperation mit den Nachbürgermeistern, dem Jugendgemeinderat, dem Stadtjugendring und den politischen Jugendorganisationen erfolgen. Als Betreiber des „Feierbad“ soll künftig der benachbarte Heidelgarden/Heidelbeach auftreten. mehr dazu

Jugendgemeinderatswahl: Jugendliche wählen vom 13. bis 18. Dezember ihre Interessenvertretung

Jetzt haben Jugendliche die Wahl: 47 Kandidatinnen und Kandidaten bewerben sich um einen Sitz im Heidelberger Jugendgemeinderat. Vom 13. bis 18. Dezember 2021 sind rund 10.000 wahlberechtigte Jugendliche aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. mehr dazu
 

OB Würzner: „Wir brauchen schnellstmöglich eine Winter-Edition für das Feierbad“

Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner fordert nach der jüngsten Sitzung des Heidelberger Gemeinderats: „Wir brauchen schnellstmöglich eine Winter-Edition für das Feierbad. Wir haben verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt. Ich finde: Wir brauchen kein perfektes Angebot irgendwann mal in der Zukunft. Wir brauchen ein gutes Angebot, das noch in diesem Jahr startet. Ob in einem Zelt oder mit einer anderen Lösung, das ist für mich zweitrangig. Es liegen konkrete Vorschläge auf dem Tisch. Ich bin mir sicher, dass wir uns auf eine gute Lösung verständigen können. Wir werden jedenfalls seitens der Stadt die kommenden Wochen nutzen, um nach der nächsten Gemeinderatssitzung am 9. Dezember sofort die Umsetzung durchzuführen." mehr dazu

Drei Tage. Drei Spiele. 27 Schulen.

Jugendliche beim E-Sport-Turnier

Unter diesem Motto wurden in Heidelberg vom 3. bis 5. November die ersten E-Sport-Meisterschaften ausgerufen. In den Spielen „FIFA 2022“, „League of Legends“ und „Counter-Strike: Globale Offensive“ lieferten sich Schulteams einen Wettbewerb, der in dieser Form einmalig im gesamten deutschsprachigen Raum war. In der Halle des Stadtjugendrings Heidelberg fanden nach 20 Stunden Aufbau an drei Tagen hintereinander schulischer Wettkampf statt, das ganze Event wurde live online übertragen. Die rund 100 Teilnehmer wurden dabei von bis zu 250 Zuschauern online im Livestream begleitet, bis zu 40 Zuschauer konnten in Präsenz das Event bestaunen. Am Ende konnten sich die Willy-Hellpach-Schule in „FIFA 2022“  auf den ersten Platz kämpfen, in „League of Legends“ das Englische Institut und in „Counter-Strike: Globale Offensive“ die Carl-Bosch-Schule Heidelberg. Das Event wurde ehrenamtlich vom Jugendgemeinderat Heidelberg unter Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Prof. Dr. Eckart Würzner durchgeführt, Kooperationspartner waren der Stadtjugendring Heidelberg e.V. sowie E-Sport Rhein-Neckar, der E-Sport-Abteilung des TSV Oftersheim e.V..

47 Jugendliche kandidieren für den Heidelberger Jugendgemeinderat

Die Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zum Heidelberger Jugendgemeinderat stehen fest: 47 Jugendliche im Alter von 13 bis 19 Jahren bewerben sich um einen der 30 Sitze. 7 der Bewerberinnen und Bewerber haben bereits Erfahrung als Mitglieder des Gremiums gesammelt. Bewerbungsschluss war der 5. November 2021. Gewählt werden soll die Interessenvertretung nun vom 13. bis 18. Dezember 2021. mehr dazu

Jugendkultur: Angebote für Partys und Treffen werden ausgeweitet und gebündelt präsentiert

Jugendliche und junge Erwachsene werden in Heidelberg künftig mehr Optionen für gemeinsame Feiern haben. Neue Angebote werden geschaffen und bestehende besser sichtbar gemacht. Einen Überblick über bestehende Angebote und Locations bietet ab sofort die Webseite www.heidelberg.de/jungeorte. mehr dazu

Jugendkultur: „Feierbad“-Konzept soll Fortsetzung in Veranstaltungshäusern finden

Jugendliche tanzen ausgelassen.

Mehr Raum für Jugendliche: Künftig wird es in Heidelberg mehr Optionen für gemeinsame Feiern geben. Unter anderem soll das im Sommer 2021 etablierte „Feierbad“-Konzept in bestehenden Veranstaltungshäusern fortgesetzt werden. Gespräche mit mehr als zehn Betreibern haben bereits stattgefunden. In einem nächsten Schritt wird die Stadt zeitnah eine Liste mit weiteren Infos veröffentlichen: Welche Locations kann man für die eigene Party mieten? Welche Feier-Angebote speziell für Jugendliche gibt es bereits und zu welchen Konditionen? mehr dazu

Bewerbungsfrist für den Jugendgemeinderat endet am 5. November

Wer für den Heidelberger Jugendgemeinderat (JGR) kandidieren möchte, sollte jetzt aktiv werden: Denn am Freitag, 5. November 2021, um 12 Uhr endet die Bewerbungsfrist. Jugendliche, die sich für einen der 30 Sitze bewerben wollen, müssen in Heidelberg wohnen und zwischen 13 und 19 Jahre alt sein. Das Bewerbungsformular gibt es auf dieser Seite. 

Jugendkultur: Stadt möchte mehr Orte für Partys und zwanglose Treffen

Jugendliche haben in der Corona-Pandemie auf vieles verzichten müssen, was in dieser Lebensphase eigentlich prägend ist. Dazu gehört auch das Feiern von Partys oder Treffen mit Freundinnen und Freunden. Die Stadt Heidelberg hat daher das Ziel, im Dialog mit den Jugendlichen mehr Angebote für Partys und Orte für zwanglose Treffen zu entwickeln. Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner hat dafür eine Arbeitsgruppe gegründet, die er selbst leitet. In einem ersten Schritt wurde eine Bestandsanalyse gemacht. Welche Locations kann man für die eigene Party mieten? Welche Feier-Angebote speziell für Jugendliche gibt es bereits? Eine Liste mit bestehenden Angeboten für Jugendliche wird die Stadt in Kürze veröffentlichen. mehr dazu

Heidelberger Jugendgemeinderatswahl 2021: Jetzt kandidieren!

Heidelberger Jugendliche im Alter zwischen 13 und 19 Jahren haben jetzt die Möglichkeit, für den Jugendgemeinderat zu kandidieren. Wer sich für einen der 30 Sitze bewerben will, kann sich ab Donnerstag, 30. September, unter www.jugendgemeinderat.heidelberg.de anmelden. Bewerbungsschluss ist der 5. November 2021. Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner ruft knapp 10.000 Heidelberger Jugendliche im Alter zwischen 13 und 19 Jahren auf, für den Jugendgemeinderat zu kandidieren und ihre Ideen für Heidelberg einzubringen: „Die jetzigen Jugendgemeinderätinnen und Jugendgemeinderäte haben jüngst mit der Initiative für mehr Eventflächen und konsumfreie Treffpunkte gezeigt, was Jugendliche in der Kommunalpolitik erreichen können, wenn sie sich aktiv beteiligen.“ mehr dazu

Jugendgemeinderat veranstaltet großes E-Sport-Turnier in den Herbstferien - Anmeldung bis 8. Oktober

Plakat des E-Sport-Turniers 2021

Für Schülerinnen und Schüler aller weiterführenden Heidelberger Schulen veranstaltet der Jugendgemeinderat in Kooperation mit dem Stadtjugendring Heidelberg e.V. und dem Verein E-Sport Rhein-Neckar erstmals ein großes E-Sport-Turnier in den Herbstferien im Zeitraum vom 3. bis 5. November. Schirmherr ist Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner. Teilnehmen können Spielerinnen und Spieler der weiterführenden Schulen. mehr dazu

Veranstaltung für Erstwählerinnen und Erstwähler zur Bundestagswahl am 19. September

Veranstaltung des Heidelberger Jugendgemeinderats zur Bundestagswahl 2021 auf der Ochsenkopfwiese

Im Vorfeld der Bundestagswahlen 2021 bietet der Jugendgemeinderat am Freitag, 17. September, um 17 Uhr in Kooperation mit dem Stadtjugendring Heidelberg e.V., der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg und der Rhein-Neckar-Zeitung eine Veranstaltung für Erstwählerinnen und Erstwähler zur Bundestagswahl 2021 in lockerem Rahmen auf dem Veranstaltungsgelände auf der Ochsenkopfwiese an. Alle für den Kreis Heidelberg zugelassenen Parteien dürfen sich an Ständen präsentieren, es sind Interviews mit Kandidierenden vorgesehen, musikalische Unterhaltung und mehr.

500 Gäste und ausgelassene Stimmung beim Auftakt von „feierbad21“ am Tiergartenbad - Ochsenkopfwiese hergerichtet

Rund 500 Jugendliche und junge Erwachsene zog es am Samstag, 31. Juli, zum "feierbad21", der neu geschaffenen Eventfläche am Tiergartenbad. Bei freiem Eintritt und schmalen Getränkepreisen feierten sie bis in die späten Abendstunden. An den folgenden Wochenenden im August planen die Veranstalter weitere Events. Das Angebot wurde von einer Arbeitsgruppe aus Vertreterinnen und Vertretern der Jugend sowie aus dem Jugendgemeinderat, dem Heidelberger Nachtbürgermeister Jimmy Kneipp, Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner und Mathias Schiemer, Geschäftsführer von Heidelberg Marketing, erarbeitet. Für die „Schools‘ Out Party“ zum Auftakt konnten DJ Boulevard Bou und DJ Trick-E gewonnen werden. Die Regie bei der Programmgestaltung hatten die Jugendvertreterinnen und -vertreter übernommen. Neben der Eventfläche am Tiergartenbad wurde zudem ein Teil der Ochsenkopfwiese als konsumfreier Treffpunkt freigegeben - frisch gemäht und mit Toilettenwagen, Beleuchtung und Müllbehältern bestückt. mehr dazu

Eventfläche am Tiergartenbad und konsumfreier Treffpunkt für Jugendliche auf Ochsenkopfwiese

Mit dem Ziel, in Heidelberg schnell neue Angebote für Jugendliche und junge Erwachsene zu schaffen, war eine Arbeitsgruppe aus Vertreterinnen und Vertretern der Jugend sowie aus dem Jugendgemeinderat, der Heidelberger Nachtbürgermeister Jimmy Kneipp, Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner und Mathias Schiemer, Geschäftsführer von Heidelberg Marketing, zusammengekommen. Der Wunsch nach einer Eventfläche und einem konsumfreien Treffpunkt hatte sich herauskristallisiert. Beim dritten Treffen der Gruppe im Rathaus am Mittwoch, 28. Juli 2021, stand fest: Ab Samstag, 31. Juli, kann eine Eventfläche im Bereich des Tiergarten-Schwimmbads bespielt werden. Die Eventfläche trägt den Namen „feierbad 21“ und ist ab 18 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. Passend zum Ferienbeginn spielen dort bei einer „Schools‘ Out Party“ ab 19 Uhr DJ Boulevard Bou und DJ Trick-E. Zeitgleich wird ein von der Stadt Heidelberg gemähter und mit Toilettenanlage sowie Beleuchtung bestückter Teil der Ochsenkopfwiese für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen freigegeben. mehr dazu

Stadt und Jugendvertreter richten neue Flächen für Feiern und Treffen ein

Es herrscht Konsens, dass in Heidelberg schnell neue Angebote für Jugendliche und junge Erwachsene geschaffen werden müssen. Beim zweiten Treffen einer Arbeitsgruppe im Rathaus am Mittwoch, 21. Juli 2021, brachten Vertreterinnen und Vertreter der Jugend sowie aus dem Jugendgemeinderat, der Heidelberger Nachtbürgermeister Jimmy Kneipp, Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner und Mathias Schiemer, Geschäftsführer von Heidelberg Marketing, konkrete Ideen ein und verabredeten die nächsten Schritte. Unmittelbar im Anschluss an das Gespräch wurde der Heidelberger Jugendgemeinderat über die Ergebnisse informiert, am Donnerstag, 22. Juli auch der Gemeinderat. Bereits sehr kurzfristig soll demnach eine Eventfläche im Bereich des Tiergarten-Schwimmbads bespielt werden. Zudem sollen weitere Freiflächen im Stadtgebiet daraufhin geprüft werden, ob sie kurzfristig als zwangloser und konsumfreier Treffpunkt für junge Menschen aktiviert werden können. Bereits weit fortgeschritten sind Planungen, einen Teil der Ochsenkopfwiese dafür zu nutzen. mehr dazu

Wählen schon ab 13 Jahren - Gemeinderat beschließt Neufassung der Jugendgemeinderatssatzung

Der Heidelberger Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 6. Mai 2021 die Neufassung der Jugendgemeinderatssatzung einstimmig beschlossen. Gravierendste Neuregelung ist die Senkung des Wahlalters: Künftig können Jugendliche bereits mit 13 Jahren den Heidelberger Jugendgemeinderat wählen. Ebenfalls ab 13 können sie künftig für das Gremium kandidieren. Bisher war beides erst mit 14 Jahren möglich. Der Jugendgemeinderat besteht aus 30 stimmberechtigten gewählten jugendlichen Mitgliedern und sechs beratenden Mitgliedern aus der Mitte des Gemeinderates. Die Amtszeit der Jugendgemeinderäte beträgt zwei Jahre. Die nächste Jugendgemeinderatswahl findet im Dezember 2021 statt.

Carl-Bosch-Schule hat 204 neue Fahrradständer

Gute Nachrichten für umweltbewusste Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer, die zur Heidelberger Carl-Bosch-Schule radeln: Im Januar 2021 hat die Schule auf Initiative des Jugendgemeinderats der Stadt Heidelberg 204 neue Fahrradständer bekommen. mehr dazu

Sitzungen besuchen und Fragen stellen

Wer sich für die Arbeit des Jugendgemeinderats interessiert, kann die öffentlichen Sitzungen im Rathaus besuchen. Im Rahmen der Fragestunde besteht dort die Möglichkeit, Fragen zu Angelegenheiten des Jugendgemeinderates zu stellen. Die Fragestunde ist erster Tagesordnungspunkt jeder öffentlichen Sitzung des Jugendgemeinderates. Kann eine Frage in der Sitzung nicht beantwortet werden, erfolgt nachträglich eine schriftliche Antwort. Dazu werden persönliche Angaben in einem Formular festgehalten. Die entsprechende Datenschutzinformation nach Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) sowie das Formular finden gibt es hier zum Download (1,282 MB).