Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Startseite / Leben / Mobilität / Mobilitätsmanagement

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Kassiani Herzog, Wirtschaftsverkehrsbeauftragte
Amt für Verkehrsmanagement
Gaisbergstraße 11
69115 Heidelberg
Telefon 06221 58-30566

Zur Ämterseite

Förderprogramm Betriebliches Mobilitätsmanagement der Stadt Heidelberg.

Betriebliches Mobilitätsmanagement: effizient.nachhaltig.mobil

Städtisches Förderprogramm für Unternehmen und Institutionen

Als bedeutender Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort weist die Stadt Heidelberg ein zunehmendes Verkehrsaufkommen auf. Die Heidelbergstudie 2019 zeigt, dass der Verkehr als wichtigstes Problem der Stadt angesehen wird. Fast 68 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten pendeln laut dem Pendlerbericht 2020 aus dem Umland nach Heidelberg. Dies bedeutet Staus und Parkplatzmangel. Das betrifft auch den Wirtschaftsverkehr, der oft auf Transporte und Transfers angewiesen ist.

Um Unternehmen bei der Etablierung eines Betrieblichen Mobilitätsmanagements zu unterstützen, hat die Stadt Heidelberg ein städtisches Förderprogramm initiiert, das gleichzeitig einen Beitrag bei der Umsetzung der Ziele der Agenda 2030 (Sustainable Development Goals), des Masterplans „Nachhaltige Mobilität“, des Masterplans 100 % Klimaschutz und des 30-Punkte-Klimaschutzaktionsplans leistet. Auch die Situationsanalyse des Verkehrsentwicklungsplans 2035 empfiehlt eine Systematisierung sowie einen zukünftigen Ausbau der Angebote.

Pressemitteilung vom 22. Oktober 2020: Stadt und Kooperationspartner bringen Betriebliches Mobilitätsmanagement auf den Weg

Kooperationsvereinbarung zum Betrieblichen Mobilitätsmanagement  (244,4 KB)

Wollen Sie dazu beitragen, den Berufsverkehr effizient zu gestalten und die Mobilität Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu optimieren?

Ihre Vorteile:
− Sie kreieren kreative und innovative Lösungen für neue (Arbeits-)Wege.
− Sie reduzieren Ihre Kosten langfristig z. B. durch Einsparungen bei Dienst-und Geschäftsreisen, einen geringeren Stellplatzbedarf und effiziente Logistik.
− Die Motivation und Zufriedenheit wächst, weil sich Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wertgeschätzt fühlen.
− Sie erlangen als attraktiver Arbeitgeber einen hohen Imagegewinn und Markenstärkung (u. a. durch die öffentlichkeitswirksame Zertifizierung).
− Sie leisten einen aktiven Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz (Corporate Social Responsibility).

Die Vorteile für Ihre Mitarbeitenden
− Sie reduzieren ihre Kosten für den Arbeitsweg.
− Sie steigern ihre Lebens- und Arbeitsqualität (durch Luftreinhaltung & verminderte Lärmbelastung).
− Sie sind gesundheitsfördernd unterwegs.
− Sie sind motiviert durch die Optimierung ihrer Arbeitswege.

Was bietet die Stadt Heidelberg an?

Mit dem Betrieblichen Mobilitätsmanagement (BMM) haben Sie, als Unternehmen, Institution oder Betrieb, die Möglichkeit, einen ganzheitlichen Prozess anzustoßen. Fachkundige Berater unterstützen Sie dabei, passgenaue und individuelle Maßnahmen zu entwickeln. Ziel soll sein, Verkehrsströme effizienter und nachhaltiger zu gestalten; zum Beispiel lassen sich die Pendlersituation der Mitarbeitenden verbessern und die Kosten für den Betrieb senken. Der Umstieg auf den ÖPNV, Fuß- oder Radverkehr sowie ein nachhaltiges Fuhrparkmanagement mit alternativen Antrieben und Kraftstoffen können hierdurch gestärkt werden.

Wie funktioniert die Förderung?

Die Förderung besteht aus vier individuellen Beratungen durch eine externe Beraterfirma im Unternehmen und vier Workshops mit den Teilnehmenden. Diese finden über einen Zeitraum von etwa zehn Monaten statt.
In den vier halbtägigen, betriebsspezifischen Beratungen vor Ort werden die Situation im Unternehmen durch eine Datenerhebung bzw. Mitarbeiterumfrage ermittelt und geeignete Maßnahmen identifiziert, definiert und beschrieben werden. Der externe Berater erstellt gemeinsam mit den Verantwortlichen im Unternehmen oder in der Einrichtung ein Konzept zum BMM, klärt die Verfahrensschritte und unterstützt das teilnehmende Unternehmen oder die teilnehmende Einrichtung bei der Umsetzung.
Die vier weiteren Workshops (halbtags) sollen dem Erfahrungsaustausch der Teilnehmenden untereinander dienen.
In einem Bericht werden das Projekt sowie die Ergebnisse und Maßnahmen der einzelnen Unternehmen und der Einrichtungen sowie mögliche Einsparpotenziale dargestellt. Die Institutionen erhalten ein Zertifikat der Stadt Heidelberg.
 
Teilnehmen können alle Unternehmen und Institutionen aus Heidelberg.

Stimmen zum BMM

Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner

„Das Betriebliche Mobilitätsmanagement ist nachhaltig und hilft den Unternehmen, den Beschäftigten und den Bürgerinnen und Bürgern: So kann zum Beispiel der Straßenverkehr in Heidelberg entlastet sowie das Zeit- und Kostenbudget von Beschäftigten für deren Arbeits- und Dienstwege reduziert werden. Gleichzeitig leisten Unternehmen und Institutionen mit der Teilnahme am BMM einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz."

Andreas Kempff, Geschäftsführer Industrie, Innovation, Unternehmensförderung der IHK Rhein-Neckar

„Wir unterstützen dieses Projekt, da es die Unternehmen im Neuenheimer Feld als Arbeitgeber attraktiver macht. Da diese Unternehmen Innovationstreiber sind, leisten wir so auch einen Beitrag zum Wachstum der Region."

Dr. Klaus Keßler, Geschäftsführer Klimaschutz- und Energie- Beratungsagentur Heidelberg – Rhein-Neckar-Kreis gGmbH

„Das Vermeiden und Verlagern von Verkehren ist besonders wichtig. Dabei wird die Vermeidung des Verkehrs oft missverstanden: Vorrangiges Ziel ist es nicht, Verkehr zu unterbinden, sondern die Verkehrswege zu verkürzen, zu optimieren oder die Auslastung der Fahrzeuge zu erhöhen.“ 

Christian Volz, Kaufmännischer Geschäftsführer der rnv

„Die rnv hat mit 264 Heidelberger Unternehmen eine Job-Ticket-Vereinbarung, die von 17.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern genutzt wird. Weitere rund 30.000  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesen Unternehmen könnten dies bereits heute schon nutzen. Und 50.000 Menschen arbeiten in Unternehmen, die bislang kein Jobticket anbieten. Das neue Betriebliche Mobilitätsmanagement bietet nun beste Voraussetzungen, durch individuelle Beratung von Arbeitgebern und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern noch mehr Fahrgäste für klimaschonenden ÖPNV gewinnen zu können."

Volkhard Malik, VRN-Geschäftsführer

„Der VRN begleitet mit seiner Expertise die Erstellung und Umsetzung des Konzepts des BMM in Heidelberg, setzt planerisch mit den Aufgabenträgern die möglichen Verkehrskonzepte um, etabliert weiter nachhaltige multimodale Mobilitätsangebote, wie Mietradsysteme und CarSharing und fügt alles in einer umfassenden Mobilitätsplattform zusammen."

Mirko Geiger, DGB Kreisvorsitzender Heidelberg, Rhein-Neckar

„Der DGB Heidelberg unterstützt die Maßnahmen zum Mobilitätsmanagement. Dabei ist es notwendig, dass die Heidelberger Betriebe ihren Beitrag zu einer modernen Mobilität leisten. Ziel ist es ein flächendeckendes Betriebliches Mobilitätsmanagement einzuführen. Dabei ist es wichtig das Bewusstsein der Beschäftigten für ein nachhaltiges Mobilitätsverhalten zu schärfen und gleichzeitig ein attraktives Angebot von Mobilitätsalternativen zu schaffen.“ 

Machen Sie mit!

Gern informieren wir Sie über den geplanten Starttermin der nächsten Runde oder weitere Details.
 
Kontakt: Frau Kassiani Herzog
Wirtschaftsverkehrsbeauftragte beim Amt für Verkehrsmanagement
Tel.: 06221-5830566
wirtschaftsverkehr@heidelberg.de