Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage

Aktuelle Möglichkeiten zur Unterstützung von geflüchteten LSBTIQ+ aus der Ukraine sowie von LSBTIQ+ in der Ukraine mehr dazu

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Marius Emmerich (Foto: privat)
Marius Emmerich
Koordinationsstelle LSBTIQ+
Bergheimer Straße 69
69115 Heidelberg
Telefon 06221 58-15225

Regenbogenflagge vor Rathaus (Foto: Stadt HD)

Koordinationsstelle LSBTIQ+

Die Stadt Heidelberg setzt sich aktiv dafür ein, dass lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, inter* und queere (lsbtiq+) Menschen selbstverständlicher und sichtbarer Teil einer weltoffenen und vielfältigen Stadtgesellschaft sind. Für ihren Einsatz wurde Heidelberg als Mitglied in das Rainbow Cities Network aufgenommen.

Zur Stärkung von Akzeptanz und gleichen Rechten von LSBTIQ+ hat die Stadt Heidelberg im Amt für Chancengleichheit die Koordinationsstelle LSBTIQ+ eingerichtet. Sie handelt proaktiv, um die gleichberechtigte Teilhabe und Mitwirkung sowie den Schutz für Menschen zu sichern, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität von Diskriminierung betroffen sind. In enger Zusammenarbeit mit dem Runden Tisch sexuelle und geschlechtliche Vielfalt entwickelt die Koordinationsstelle LSBTIQ+ hierfür entsprechende Projekte und Maßnahmen. Ebenso fördert sie die Sichtbarkeit von LSBTIQ+, unter anderem durch die Mitwirkung an und Förderung von Aktions- und Gedenktagen der lsbtiq+ Community.

Aktuell befindet sich diese Website im Aufbau. Informationen zu einzelnen Themenbereichen werden im Jahresverlauf erscheinen. Zusätzlich plant die Koordinationsstelle LSBTIQ+ interessierte Bürger*innen zukünftig in regelmäßigen Abständen per Newsletter über aktuelle lsbtiq+ Themen zu informieren. 

Zum Begriff LSBTIQ+ / lsbtiq+

Die Abkürzung LSBTIQ+ steht für Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans*, inter* und queere Personen und alle weiteren dieser Bevölkerungsgruppe zugehörigen Menschen, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Identität, ihrer Geschlechtsidentität, ihres Geschlechtsausdrucks und/oder ihrer Geschlechtsmerkmale strukturelle Ausgrenzung und Benachteiligung erfahren. Die Abkürzung lsbtiq+ ist das entsprechende Adjektiv.


Gender-Stern

Wir verwenden den Gender-Stern (*). Dieser soll die mehrheitlich nicht wahrgenommene Vielfalt geschlechtlicher Identitäten aufzeigen.