Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Datenschutzhinweis für Newsletter

1. Verarbeitungsspezifische Informationen

Namen und Kontaktdaten des Verantwortlichen
Stadt Heidelberg, Amt für Öffentlichkeitsarbeit, Achim Fischer, Markplatz 10, 69117 Heidelberg, Tel. Nr.: 06221 58-10580, öffentlichkeitsarbeit@heidelberg.de
Kontaktdaten der Datenschutzbeauftragten
Claudia von Taschitzki, Rohrbacher Straße 12, 69115 Heidelberg, datenschutz@heidelberg.de, Tel. Nr. 06221 58-12580
Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden
E-Mail-Adresse
Zwecke, für die die personenbezogenen Daten verarbeitet werden sollen
Zusammenstellung und Versand des E-Mail-Newsletters
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung und - soweit Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 Buchst. f  DSGVO gestützt wird – die berechtigten Interessen
Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DSGVO – Einwilligung des Betroffenen
Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten
Newsletter-Dienstleister: Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Pfannkuchstraße 4, 76185 Karlsruhe
Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden
Bis zum Widerruf der Newsletter-Einwilligung oder Einstellung des Dienstes

2. Erforderlichkeit der Datenerhebung

Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist für den Versand des Newsletters erforderlich. Ohne diese Daten kann der Newsletter nicht versandt werden.

Zum Versand eines Newslet­ters wird nur Ihre E-Mail-Adres­se ­be­nö­tigt, die Sie in das dafür vorge­se­hene Feld eintra­gen ­kön­nen. Nachdem Sie diese abgesendet haben, erhalten Sie eine E-Mail an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse, in der Sie zur Verifi­zie­rung der von Ihnen angege­be­nen E-Mail-Adresse einen ­Be­stä­ti­gungs­link anklicken müssen.

3. Einwilligungen des Betroffenen

Soweit der Verantwortliche personenbezogene Daten basierend auf einer Einwilligung verarbeitet, kann diese Einwilligung vom Betroffenen jederzeit widerrufen werden. Der Widerruf berührt die bis zum Widerruf erfolgte Rechtmäßigkeit der Verarbeitung der personenbezogenen Daten nicht.

4. Rechte des Betroffenen

Der Betroffene hat nach der DSGVO folgende Rechte und Ansprüche gegen den Verantwortlichen:
- das Auskunftsrecht (Art. 15 DSGVO)
- das Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)
- das Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO)
- das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)
- das Recht auf Datenübertragung (Art. 20 DSGVO)-
- das Recht, der Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widersprechen (Art. 21 DSGVO)

5. Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde

Der Betroffene hat das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde nach Art. 77 DSGVO. Danach kann sich jede betroffene Person unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes beschweren, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.Für den Verantwortlichen ist folgende Datenschutz-Aufsichtsbehörde zuständig:

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Königstrasse 10a
70173 Stuttgart

poststelle@lfdi.bwl.de
0711 / 61 55 41 – 0

Online-Beschwerdeformular
 
Wir freuen uns aber auch über Ihre Kontaktaufnahme, in einem Gespräch lässt sich sicherlich vieles klären.