Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie
Technischer Umweltschutz und Wasserwirtschaft
Prinz-Carl, Kornmarkt 1
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-18000 und 58-18010
Fax 06221 58-4618000

Zur Abteilungsseite

Frühe Morgenstunden am Neckar. (Foto: Diemer)

Boden & Wasser

Ressourcen schützen

Heidelberg liegt am Neckar in einzigartiger Landschaft. Um die Schönheit und Lebensqualität dauerhaft zu erhalten, müssen Wasser und Boden als wertvolle Ressourcen geschützt, eingetretene Schäden beseitigt und Gefahren für Menschen, Tiere und Pflanzen abgewehrt werden. Das sind wichtige städtische Aufgaben.

Der verantwortungsvolle Umgang mit Altlasten aus Industrie und Gewerbe ist Teil des städtischen Bodenschutzes. Es gilt, beispielsweise durch ein gezieltes Bodenmanagement  oder durch Flächenrevitalisierung den Boden als Lebensgrundlage für Menschen und Tiere dauerhaft zu sichern.

Alle Gewässer, die oberirdischen und auch das Grundwasser, brauchen Schutz. Durch die Europäische Wasserrahmenrichtlinie sind alle verpflichtet, die Gewässer in einen guten ökologischen, chemischen und mengenmäßigen Zustand zu versetzen. Die Trinkwasserversorgung wird in Heidelberg durch Quell- und Grundwasser sichergestellt. Damit das immer einwandfrei ist, ist der Schutz des Grundwassers eine städtische Aufgabe. Da Brunnen oder Erdwärme-Anlagen die Qualität beeinträchtigen können, muss die Stadt über solche Vorhaben informiert werden.

Aber auch der Schutz vor dem Wasser ist wichtig. Durch einen umfassenden Schutz vor Starkregen und Hochwasser werden die Risiken für Mensch, Umwelt, Kulturgut und Wirtschaft so gering wie möglich gehalten.

Wasserschutz trotz Hochwasser. Die Lage am Neckar ist Heidelbergs Trumpf – das gelegentliche Hochwasser der Preis. Städtischer Hochwasserschutz heißt auch, durch Vorsorge und Information die Bevölkerung auf ein drohendes Hochwasser vorzubereiten.

Abwasser klären, Regenwasser nutzen. Das städtische Kanalnetz bringt zuverlässig das Abwasser in die öffentliche Kläranlage. Regenwasser muss aber nicht dort landen. Ein Förderprogramm unterstützt Maßnahmen, die helfen, Trinkwasser zu sparen und Regenwasser zu nutzen wie Zisternen, Dachbegrünungen oder die Entsiegelung von Flächen. 

Weitere Infos

Umweltportal Baden-Württemberg
Hochwasserinformatioon für die Heidelberger Bevölkerung