Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage

Bürgermedaille

Für Verdienste um Heidelberg

Die Bürgermedaille der Stadt Heidelberg wurde im Jahr 1969 gestiftet. Die hochrangige städtische Ehrung ist eine Ergänzung zum Ehrenbürgerrecht und zu der 1976 gestifteten Richard-Benz-Medaille. Sie ist der Richard-Benz-Medaille gleich geordnet.

INFO

Bürgermedaille

Satzung (77 KB)


Bis 1969 gab es in Heidelberg nur das Ehrenbürgerrecht zur Würdigung besonderer Verdienste. Nachdem sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger in Heidelberg, insbesondere in den Nachkriegsjahren, beim Wiederaufbau der Stadt und der Universität besonders verdient gemacht hatten, wurde die Bürgermedaille als weitere Auszeichnung geschaffen.

Die Entscheidung über die Verleihung trifft der Gemeinderat der Stadt Heidelberg laut Satzung mit 2/3 Mehrheit. Höchstens zehn lebende Personen können Träger der Medaille sein. Die Auszeichnung ist nicht beschränkt auf Heidelberger Bürgerinnen und Bürger. Die Verleihung erfolgt in Form einer Bürgermedaille mit Namensgravur und einer Urkunde. Die Medaille trägt die Gravur "Für Verdienste um Heidelberg" und den Namen der bzw. des Geehrten.

Träger der Bürgermedaille

  • 2016 Jakob Köllhofer
  • 2012 Kurt Brenner
  • 2011 Professorin Dr. Marga Rothe (1932-2012)
  • 1999 Hilde Domin (1909-2006)
  • 1998 Dr. Leonie Stollreiter (1922-2011)
  • 1997 Werner Boll (1919-2007)
  • 1996 Ludwig Merz (1908-2003)
  • 1995 Dr. Arthur Tischer (1895-2000)
  • 1994 Dr. Berndmark Heukemes (1924-2009)
  • 1993 Professor Dr. Hans-Georg Gadamer (1900-2002)
  • 1983 Anni König, geb. Tham (1928-2010)
  • 1983 Professor Dr. Alex Möller (1903-1985)
  • 1983 Professor Dr. Wilhelm Hahn (1909-1996)
  • 1978 Altstadtrat Rudolf Winter (1894–1989)
  • 1977 Professor Dr. Konrad Duden (1902-1979)
  • 1975 Professor Dr. Karl Heinrich Bauer (1890-1978)
  • 1974 Dekan Prof. Dr. Richard Hauser (1903-1980)
  • 1974 Karl-Ludwig Klotz (1911-1994)
  • 1973 Amtsrat a.D. Karl Ebert (1899-1975)
  • 1973 Stephanie Pellisier (1893-1982)
  • 1971 Karl Klebes (1903-1972)
  • 1969 Professor Dr. Hermann Hoepke (1889-1993)