Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Zuschuss für das Semesterticket

Online günstiger kaufen

Vertragsunterzeichnung Semesterticket mit vorne v.l. Oberbürgermeister Würzner, Rüdiger Schmidt, Geschäftsführer VRN und hinten Vertreter des StuRa (Foto: Rothe)

Die Stadt Heidelberg bezuschusst seit 2014 das Semesterticket des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN). Damit können Heidelberger Studierende, die ihr Semesterticket im Internet kaufen, Geld sparen: Sie bekommen für ein online gekauftes Semesterticket einen Rabatt von derzeit 1,50 Euro. Der Ticketpreis reduziert sich dadurch von 160 Euro auf 158,50 Euro. Das rabattierte Semesterticket ist ausschließlich online erhältlich, an den Verkaufsstellen gilt der reguläre Ticketpreis.

Studierende von sieben Heidelberger Hochschulen können Rabatt nutzen

  • Universität Heidelberg
  • Hochschule für jüdische Studien Heidelberg
  • Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg)
  • SRH Hochschule Heidelberg
  • Schiller International University
  • Hochschule für Internationales Management Heidelberg
  • Internationale Berufsakademie der F + U-Gruppe

Rabattiertes Semesterticket nur online erhältlich

Das rabattierte Semesterticket ist über die Online-Ticket-Shops der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) und der DB Regio AG erhältlich: https://tickets.rnv-online.de sowie www.vrn-onlineticket.de >Semestertickets.

Der Zuschuss wird im Rahmen des Bestellvorgangs direkt vom regulären Ticketpreis abgezogen. Voraussetzung für den Kauf ist eine gültige Immatrikulation an einer der genannten Hochschulen. Das Online-Semesterticket ist personalisiert und nicht übertragbar, Umtausch oder Rückgabe sind nicht möglich.

Städtischer Zuschuss wird jährlich angepasst

Ab dem Wintersemester 2017/2018 beträgt er zwei Euro pro online gekauftem Semesterticket, ab dem Wintersemester 2018/2019 sind es 2,50 Euro. Der Gemeinderat hatte 2014 beschlossen, den Zuschuss für insgesamt fünf Jahre zu gewähren. Der Vertrag endet zum Ende des Sommersemesters 2019.

Für den Fall, dass mit der Universität erreicht werden kann, dass frei werdende Mittel aus der Parkraumbewirtschaftung im Neuenheimer Feld für die Bezuschussung des Semestertickets zur Verfügung gestellt werden, würde sich der städtische Zuschuss entsprechend reduzieren.