Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Kinder- und Jugendamt
Friedrich-Ebert-Platz 3
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-31510 und 58-31520
Fax 06221 58-48510

Zur Ämterseite

Heidelberger Schulwegweiser 2019
Den Schulwegweiser für weiterführende und berufliche Schulen in Heidelberg gibt es hier als PDF zum Download (4,405 MB) und hier als Flip-Book zum Durchblättern.

Schulsozialarbeit

Das bewährte Angebot wird kontinuierlich ausgebaut

Heidelberg ist seit Jahren eine der führenden Kommunen in der Schulsozialarbeit. 2002 wurde das niederschwellige Jugendhilfeangebot in allen Heidelberger Haupt- und Förderschulen erfolgreich eingeführt. Seitdem erfolgt mit starker Unterstützung des Gemeinderates der schrittweise Ausbau an alle öffentlichen Schulen. Heute wird Schulsozialarbeit an allen Grundschulen, Gemeinschaftsschulen, Realschulen, Gymnasien, Sonderpädagogischen Beratungs- und Bildungszentren und in Form von Jugendsozialarbeit an beruflichen Schulen umgesetzt.

Deeskalationstrainining an der Johannes-Kepler-Realschule Heidelberg (Foto: Dorn)

Angebote

Schulsozialarbeit/ Jugendsozialarbeit ist als Teil der präventiven Jugendhilfe ein ganzheitliches, lebenslagenorientiertes Hilfsangebot in der Schule. Schulsozialarbeiter unterstützen Kinder und Jugendliche bei der Integration in Schule und ins soziale Umfeld und helfen durch sozialpädagogische Angebote, ihre schulischen Leistungen zu verbessern. Bei der Jugendsozialarbeit steht die Förderung der Selbstständigkeit sowie der Verantwortung für die persönliche Lebensplanung im Vordergrund.

Zu den Angeboten der Schulsozialarbeit zählen zum Beispiel:

  • Schülerberatung,
  • Einzelfallhilfe,
  • Angebote zur Berufsorientierung,
  • Sozialkompetenztraining,
  • Klassen- und Gruppenangebote
  • Projekte zu aktuellen Themen,
  • Zusammenarbeit mit Lehrkräften und Eltern sowie
  • Vernetzung mit Angeboten im Stadtgebiet.

Die Schulsozialarbeiter/ Jugendsozialarbeiter arbeiten zwar im Auftrag der Kinder- und Jugendhilfe, sind aber fachlich unabhängig. Persönliche Daten werden vertraulich behandelt. Die Beratung ist freiwillig und kostenfrei. Die Unterstützung im Einzelfall erfolgt immer in Absprache mit den Sorgeberechtigten.

Heidelberg investiert

Die Stadt investiert für die Schulsozialarbeit jährlich rund 1,8 Millionen Euro. Im Schuljahr 2017/2018 arbeiteten im Auftrag der Stadt 33 pädagogische Fachkräfte von sechs freien Jugendhilfeträgern an 31 Schulstandorten. Insgesamt profitieren mehr als 10.000 Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden Schulen sowie über 6.600 Schülerinnen und Schüler von beruflichen Schulen vor Ort von der Schul- beziehungsweise Jugendsozialarbeit.

Wissenschaftlich belegt: positive Effekte

Die wissenschaftliche Begleitung der Schulsozialarbeit durch die Kinder- und Jugendpsychiatrie des Universitätsklinikums Heidelberg belegt deren positive Effekte: So gab es weniger unentschuldigte Fehlzeiten und Nicht-Versetzungen, die Lehrer sprachen von einem Gefühl der Entlastung und die Mehrheit der Schüler erlebte die Schulsozialarbeiter als Ansprechpartner bei Problemen.

Träger der Schulsozialarbeit

Weitere Infos

Projekt Weichensteller - Eine wissenschaftliche Begleituntersuchung zur Schulsozialarbeit in Heidelberg