Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Regionales Bildungsbüro Heidelberg
Neugasse 4 - 6
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-32011
Fax 06221 58-4632000

Zur Ämterseite

Mit den bebilderten Wortkarten, Satzleisten, programmierten Vorlesestiften und Kopfhörern des Sprachförderkoffers erlernen neuzugewanderte Kinder an den Heidelberger Grundschulen leichter die deutsche Sprache. (Foto: Dorn)

Deutsch lernen leicht gemacht

Wie kann ein Kind, das neu nach Deutschland zugewandert ist, am besten die deutsche Sprache erlernen? Darüber haben sich Fachleute Gedanken gemacht und gemeinsam mit der Pädagogischen Hochschule (PH) Heidelberg den „Sprachförderkoffer“ entwickelt.
mehr dazu

Heidelberger Schulwegweiser 2019
Den Schulwegweiser für weiterführende und berufliche Schulen in Heidelberg gibt es hier als PDF zum Download (4,405 MB) und hier als Flip-Book zum Durchblättern.

Lernsituation im kommunalen Schulprogramm Sprachförderung

Sprachförderung

vom Kindergarten bis zur Sekundarstufe

Lernerfolge in der Schule und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben hängen maßgeblich davon ab, wie gut man die deutsche Sprache beherrscht. Um von Beginn an optimale Voraussetzungen dafür zu schaffen, entwickelt die Stadt Heidelberg gemeinsam mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und dem Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie der Universität Heidelberg, ein durchgängiges Sprachförderkonzept vom Kindergarten bis zur Sekundarstufe.

Ein Kind beim Lesen

INFO

Broschüre Sprachförderung

Durchgängige Sprachförderung - Heidelberg fördert Bildungserfolg (2,567 MB)

Die Stadt Heidelberg trägt die Kosten für die Förderung in den Schulen mit derzeit 310.000 Euro pro Schuljahr. Die Pädagogische Hochschule ist mit der Organisation und Durchführung der Sprachförderung beauftragt. In die Weiterentwicklung sind die Schulleitungen, das Staatliche Schulamt Mannheim und das Regierungspräsidium einbezogen. Die bildungs- und kommunalpolitische Steuerung liegt beim Regionalen Bildungsbüro des Amtes für Schule und Bildung der Stadt Heidelberg.

Bestehende Angebote systematisch weiterentwickelt

Das Sprachförderkonzept ist eine systematische Weiterentwicklung bereits bestehender Angebote in Heidelberg: Das Sprachförderprogramm „Deutsch für den Schulstart“ wurde am Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie der Universität Heidelberg in Kooperation mit städtischen Kindertagesstätten entwickelt. Die Entwicklung wurde durch die großzügige, langjährige Unterstützung der Reimann-Dubbers- und der Dürr-Stiftung möglich. Im Jahr 2007 wurde das Programm an Heidelberger Grund- und Förderschulen über den Rotary-Club „Alte Brücke“ eingeführt und ab dem Jahr 2009 durch die Volkshochschule Heidelberg implementiert. Ab 2009 wurde ein weiteres Projekt, die Integrierte Sprachförderung, in den Klassen drei und vier an Modellschulen eingeführt und wird zwischenzeitlich an allen Heidelberger Grundschulen angeboten.

In der Sekundarstufe I wird ein wissenschaftlich anerkanntes Lesestrategietraining mittels „reciprocal teaching“ angeboten, das wissenschaftlich von Prof. Dr. Reinold Funke von der Pädagogische Hochschule Heidelberg begleitet wird. Darauf aufbauend wird eine individuelle Schreibberatung durchgeführt, welche von Prof. Dr. Anne Berkemeier unter Mitarbeit von Prof. Dr. Inga Harren entwickelt wurde.

Kontakt

Prof. Dr. Inga Harren
Projektleitung „Durchgängige Sprachförderung“
Pädagogische Hochschule Heidelberg
Telefon: +49 6221 477-316
E-Mail: harren@ph-heidelberg.de


Hana Klages
Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie
Universität Heidelberg
Telefon: +49 6221 547-567
E-Mail: klages@idf.uni-heidelberg.de

Weitere Infos

Durchgängige Sprachförderung an Heidelberger Schulen Klasse 5 und 6 (402 KB)