Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Aktionstage 2016 - Film mit Gebärdensprache
Der Beirat von Menschen mit Behinderungen (bmb) macht auf seine Anliegen aufmerksam.
mehr Filme des bmb

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Geschäftsstelle des Beirats von Menschen mit Behinderungen
Fischmarkt 2
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-38190

zur Ämterseite

Aktuelles bmb

Hier erfahren Sie alles über aktuelle Projekte und Termine. 

Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) in Heidelberg

Im Heidelberger Selbsthilfebüro wurde jetzt eine Beratungsstelle für die sogenannte „Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung“ (EUTB) eingerichtet. Die EUTB steht allen ratsuchenden Menschen mit Behinderung der Region und ihren Angehörigen zur Verfügung. Sie ist ein wichtiger Bestandteil des neuen Bundesteilhabegesetzes (BTHG).
mehr dazu

Sprechstunden der Kommunalen Behindertenbeauftragten

Christina Reiß ist seit 2016 Behindertenbeauftragte der Stadt Heidelberg. (Foto: Fotostudio Schwetasch)
Christina Reiß ist ab 2016 Behindertenbeauftragte der Stadt Heidelberg. (Foto: Fotostudio Schwetasch)

Die Kommunale Behindertenbeauftragte, Christina Reiß, lädt herzlich ein zu ihren monatlichen Stadtteilsprechstunden. Als Ombudsfrau ist sie Ansprechpartnerin für Fragen, die im Zusammenhang mit einer Behinderung auftreten. Wer nicht warten möchte, sollte vorab einen Termin unter Telefon 58-15590 oder behindertenbeauftragte@heidelberg.de vereinbaren.

Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen am 3. Dezember 2017

Am 3. Dezember war der Internationale Tag der Menschen mit Behinderung, ein von den Vereinten Nationen jährlich ausgerufener Gedenk- und Aktionstag, der das Bewusstsein der Gesellschaft für die Probleme von Menschen mit Behinderung wachhalten soll. Der bmb - Beirat von Menschen mit Behinderungen als kommunalpolitische Vertretung der über 20.000 Heidelberger Bürgerinnen und Bürger mit Behinderung möchte anlässlich dieses Tages daran erinnern, dass jeder Mensch, ohne Unterschied, Anspruch auf die gleichen und unveräußerlichen Rechte und Freiheiten hat, dass Menschen mit Behinderungen der volle Genuss dieser Rechte und Freiheiten ohne Diskriminierung garantiert werden muss, und dass die Anerkennung dieser Rechte und Freiheiten von Menschen mit Behinderungen die Grundlage von Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden in der Welt bildet (aus der Präambel der UN-Behindertenrechtskonvention).
mehr dazu

Neue Informations-, Beratungs- und Beschwerdestelle für psychisch Kranke in Heidelberg eröffnet

Für Menschen mit psychischen Erkrankungen und deren Angehörige gibt es in Heidelberg ab sofort eine neue Informations-, Beratungs- und Beschwerdestelle (IBB-Stelle). Dort beraten und informieren Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen in der Psychiatrie – ob als betroffene Person, als Angehörige oder Angehöriger oder als psychiatrische Fachkraft - ehrenamtlich über wohnortnahe Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten, sind gleichzeitig Lotsen im psychiatrischen Hilfesystem, nehmen unvoreingenommen Beschwerden und Anregungen auf, vermitteln bei Konflikten mit ambulanten oder stationären Einrichtungen in Heidelberg und versuchen mit allen Beteiligten Lösungen zu erarbeiten.
mehr dazu

Vorsitzende des bmb, Frau Dr. Ziegler, ist am 12.5.2017 verstorben

Dr. Reinhild Ziegler, Vorsitzende des bmb (Foto: Medienbüro Rhein-Neckar)
Foto: Medienbüro Rhein-Neckar


Wir trauern um Dr. Reinhild Ziegler, die als Vorsitzende des Beirats von Menschen mit Behinderungen mit ihrem begeisternden Engagement viel für die Belange von Menschen mit Behinderung erreicht hat. Insbesondere Themen der Barrierefreiheit waren ihr ein großes Anliegen und sie hat hier Maßstäbe gesetzt. Durch ihren Tod haben wir einen Menschen verloren, dessen Weitblick uns sehr fehlen und der eine große Lücke hinterlassen wird. Ihre Leistung wird uns Vorbild sein. Wir werden ihr Andenken in Ehren halten.

Freizeitangebote für alle! Der Heidelberger Inklusions-Atlas ist online

Mit einem neuen Internet-Angebot möchte die Stadt Heidelberg Menschen mit Behinderung den Zugang zu inklusiven Freizeitangeboten erleichtern: Der Inklusions-Atlas, eine frei zugängliche Datenbank, ist seit 21. Oktober 2015 unter der Adresse www.heidelberg.de/inklusionsatlas online verfügbar.
mehr dazu