Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bericht zur Sozialen Lage in Heidelberg 2018
Erklärfilm in einfacher Sprache

Icon Einfache Sprache (Foto: Stadt Heidelberg)
Luftbild der Altstadt mit Alter Brücke und Neckar in herbstlichen Farben (Foto: Dittmer)

Ein Bericht zur sozialen Lage in Heidelberg

Manche Menschen haben viel Geld.

Diese Menschen können sich viel kaufen.

Zum Beispiel:

  • ein teures Auto
  • viel Spiel-Zeug für die Kinder
  • tolle Sachen zum Anziehen.

Manche Menschen haben nicht sehr viel Geld.

Diese Menschen können nicht so viel kaufen.

Diesen Menschen kann es passieren,

dass sie arm werden.

Das heißt: Sie sind armuts-gefährdet.

Die Stadt Heidelberg will wissen:

Wie viele Menschen sind armuts-gefährdet?

Wie kann die Stadt diesen Menschen helfen?

Deshalb hat die Stadt Heidelberg einen Bericht geschrieben.

Der Bericht heißt: Bericht zur sozialen Lage.

Ergebnis: weniger Menschen sind armuts-gefährdet

 Den Bericht gibt es zum 3. Mal.

Die Stadt hat sich den alten und neuen Bericht angeschaut.

Das Ergebnis:

In Heidelberg sind heute nicht mehr so viele Menschen armuts-gefährdet.

Das heißt:

Heute gibt weniger Menschen, die nicht so viel Geld haben.

Aber: Es gibt trotzdem Menschen, die wenig Geld haben.

Diese Menschen sind auch heute armuts-gefährdet.

Oft sind das zum Beispiel:

  • Menschen, die lange keine Arbeit hatten.
  • Eltern, die ihre Kinder alleine erziehen.

    Das heißt: nur der Vater oder die Mutter sorgen für das Kind.

  • Familien mit vielen Kindern.

Dr. Joachim Gerner ist Bürger-Meister in Heidelberg.

Er sagt:

„Auch wenn manche Menschen wenig Geld haben,

sollen sie überall mitmachen können.

Zum Beispiel:

  • ins Theater gehen,
  • Bücher kaufen,
  • mit ihren Kindern etwas Schönes machen.

Der Bericht ist eine große Hilfe.

So wissen wir, wie es den Menschen in Heidelberg geht und können helfen.“

Hilfe und Unterstützung

Die Stadt hilft Menschen, die nicht viel Geld haben.

Zum Beispiel gibt es den Heidelberg-Pass.

Den Heidelberg-Pass bekommen zum Beispiel:

  • Eltern, die nicht viel Geld haben
  • Menschen, die keine Arbeit haben

Der Heidelberg-Pass hilft diesen Menschen.

Mit dem Heidelberg-Pass kann man viele Dinge machen.

Zum Beispiel:

  • Kinder bekommen in der Schule für 1 Euro Mittag-Essen.
  • Kinder und Eltern dürfen kostenlos in den Zoo.
  • Man muss weniger für das Straßen-Bahn- und Bus-Fahren bezahlen.

Mehr Infos zum Heidelberg-Pass gibt es in Internet: Hier klicken

Diese Internet-Seite ist in schwerer Sprache.