Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-33000 und 58-33010
Fax 06221 58-33490

Zur Ämterseite

Clemens Brentano Förderpreis

geht an Ann Cotten

Der mit 10.000 Euro dotierte Clemens Brentano Preis der Stadt Heidelberg, der 2008 in der Sparte Lyrik vergeben wurde, ging an die 1982 in Iowa/USA geborene Ann Cotten. Sie erhielt den Preis für ihren im Suhrkamp-Verlag erschienenen Debüt-Lyrikband „Fremdwörterbuchsonette“.
Ann Cotten lebte von 1987 bis 2006 in Wien und seit 2006 lebt sie in Berlin. Nach dem Studium der Germanistik, das sie mit einer Arbeit über Listen in der Konkreten Poesie abgeschlossen hat, arbeitet sie nun auf den Gebieten Gedicht, Erzählung, Roman und Übersetzung.

Die Jury würdigte ihr „anarchisches Formbewusstsein und ihren künstlerischen Eigensinn“. „Ann Cotten“, so die Jury, „belebt die Tradition des Sonetts und bringt unpoetisches Sprachmaterial zum Klingen“.

Der Jury gehören an: die Literaturkritikerin Ursula März (Berlin), der Literaturkritiker Marius Meller (Berlin), der Schriftsteller Burkhard Spinnen (Münster), die Germanistik-Studenten der Universität Heidelberg Anika Meier, Irmela Wagner und Andree Weber sowie als Leiter und Moderator der Jury Uwe Kossack (Literatur-Redakteur, SWR, Baden-Baden).

Der Clemens Brentano Preis der Stadt Heidelberg wird seit 1993 jährlich im Wechsel in den Sparten Erzählung, Essay, Roman und Lyrik an deutschsprachige Autorinnen und Autoren vergeben, die mit ihren Erstlingswerken bereits die Aufmerksamkeit der Kritiker und des Lesepublikums auf sich gelenkt haben. Der Preis ist deutschlandweit einmalig, da die Jury sowohl mit professionellen Literaturkritikerinnen und -kritikern, als auch mit Studierenden des Germanistischen Seminars der Universität Heidelberg besetzt ist.

Der Preis wurde am 1. Juli 2008 durch Bürgermeister Wolfgang Erichson in Heidelberg an Ann Cotten überreicht. Die Laudatio hielt Daniela Strigl.

Weitere Infos

Broschüre zum Brentano-Preis 2008 mit Interview, Biographien und weiteren Informationen (905 KB)
Rede Andree Weber - studentischer Juror
Audio-Interview und Musikstück 'funny little piece'
Laudatio von Daniela Strigl