Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Abteilung Geschäftsstelle Sitzungsdienste
Rathaus, Marktplatz 10
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-10010
Fax 06221 58-10590

Zur Ämterseite

Mehr Geld für Kindertagespflege

Gemeinderat beschließt Erhöhung der Stundensätze

Die Stundensätze für Personen, die in Heidelberg Kindertagespflege anbieten, werden rückwirkend zum 1. Januar 2023 von 6,70 Euro auf 7,70 Euro pro Stunde und Kind angehoben. Das hat der Gemeinderat am 17. Mai 2023 einstimmig beschlossen. Die Förderung liegt in Heidelberg damit weiterhin über der landesweiten Empfehlung. Außerdem gelten ab 1. Juni 2023 erweiterte Regelungen zur Randzeitenbetreuung zugunsten der Pflegepersonen. Bei künftigen Änderungen der landesweiten Empfehlungen sollen die Stundensätze für die Betreuung von Kindern in Kindertagespflege zudem automatisch um den Erhöhungsbetrag angepasst werden. Die Stadt fördert die Kindertagespflege in 2023 insgesamt mit 7,1 Millionen Euro, davon sind 4,1 Millionen Euro Zuschüsse des Landes, eine Million nimmt die Stadt über Kostenbeiträge der Eltern ein.

Kindertagespflege bietet Kindern im Alter von null bis drei Jahren alternativ zum Angebot von Kindertageseinrichtungen ein gleichrangiges Förderangebot. Für Kinder über drei Jahren kann Kindertagespflege bei besonderem Betreuungsbedarf ergänzend genutzt werden. Die Tätigkeit als Kindertagespflegeperson hat sich in den vergangenen Jahren immer stärker professionalisiert und zu einem anerkannten Berufsbild entwickelt. Die qualitativen Anforderungen an die Kindertagespflegepersonen haben sich deutlich erhöht. Mehr als zwei Drittel der aktuell 128 tätigen Heidelberger Kindertagespflegepersonen betreuen Kinder mittlerweile in extra dafür angemieteten Räumen.

Die Erhöhung der Stundensätze soll in Zeiten steigender Neben- und Energiekosten eine leistungsgerechte Vergütung gewährleisten. Für viele berufstätige und alleinerziehende Eltern, die auf individuelle Betreuungslösungen auch außerhalb der üblichen Betreuungszeiten angewiesen sind, ist die Kindertagespflege als eher familiäres und flexibles Angebot oftmals eine Alternative zur Krippe und weiterführenden Betreuungseinrichtungen.