Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Einkaufsführer „bio.regional.fair"
Die kostenlose und handliche Broschüre zeigt, wo in Heidelberg es biologische, regional erzeugte und fair gehandelte Lebensmittel gibt.
mehr dazu (11,541 MB)

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie
Agenda-Büro
Prinz-Carl, Kornmarkt 1
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-18000 und 58-18010
Fax 06221 58-4618000

Zur Abteilungsseite

Nachhaltiger Konsum

INFO

bio.regional.fair



bio.regional.fair – unter diesem Motto setzt sich die Stadt Heidelberg für ökologisch und regional erzeugte sowie fair gehandelte Lebensmittel ein. Alle drei Aspekte sind wichtige Bestandteile einer nachhaltigen Ernährung. Mit dem Ziel, Verbraucherinnen und Verbraucher dazu zu ermutigen, dass sie bei alltäglichen Einkaufsentscheidungen bevorzugt nach Bio-, regionalen und fairen Produkten greifen und somit an einer nachhaltigen Entwicklung mitwirken, werden vielfältige Aktivitäten durchgeführt:

Aktueller Schwerpunkt: Regionale Produkte

Mit dem Ziel, die Vermarktung regionaler Lebensmittel zu verbessern, wurde im Oktober 2017 zu einem ersten gemeinsamen Treffen eingeladen. Seitdem haben viele Gespräche mit verschiedenen Interessensgruppen stattgefunden. Wer sich auf dem Laufenden halten und in den E-Mail-Verteiler zu diesem Thema aufgenommen werden möchte, kann sich hier anmelden.


Veranstaltungen zur Fairen Woche

Anlässlich der bundesweiten Fairen Woche laden jährlich im September zahlreiche Heidelberger Akteure der Fairtrade-Steuerungsgruppe unter Koordination des Eine-Welt-Zentrums zu vielfältigen Veranstaltungen und Probieraktionen ein. Weitere Infos zur Fairen Woche in Heidelberg gibt es unter www.heidelberg-handelt-fair.de


Nachhaltige Beschaffung

Seit dem Gemeinderatsbeschluss zur Nachhaltigen Beschaffung im Jahr 2007 kauft die Stadt Heidelberg bevorzugt Produkte aus fairem Handel sowie regionaler und ökologischer Produktion. Weitere Infos dazu gibt es hier

Des Weiteren möchte die Stadt Heidelberg eine möglichst nachhaltige Mittagsverpflegung in ihren Bildungseinrichtungen fördern. Entsprechend wurde ein mindestens 10-prozentiger Anteil an Bioprodukten in der Verpflegung der Gymnasien und ein mindestens 30-prozentiger Bio-Anteil in der Essensversorgung der Kitas vorgeschrieben. Nähere Informationen zur öffentlichen Beschaffung von Bio-Lebensmitteln finden sich im Leitfaden Mehr Bio in Kommunen (5,984 MB).


Netzwerkarbeit

Auf lokaler Ebene dient der Runde Tisch bio.regional.fair unterschiedlichen Einrichtungen als Plattform zum Austausch von Informationen und Erfahrungen sowie zum Aufbau von Kooperationen. Die Heidelberger Fair-Handels-Akteure treffen sich zusätzlich regelmäßig im Rahmen der Fairtrade-Steuerungsgruppe. Um sich über Arbeitstreffen zum Thema Regionalvermarktung zu informieren, ist eine Anmeldung in den E-Mail-Verteiler hier möglich.

Auf bundesweiter Ebene tauscht sich die Stadt Heidelberg bei Erfahrungsaustauschen von Engagement Global mit anderen Städten aus. Die Stadt Heidelberg ist außerdem Mitglied des Biostädte-Netzwerks und nimmt regelmäßig an gemeinsamen Projekten und Treffen teil. Ein Projekt des Biostädte-Netzwerks ist die Herausgabe des Leitfadens Mehr Bio in Kommunen (5,984 MB).


Bildungsprojekte

Die Stadt ruft Heidelberger Bildungseinrichtungen dazu auf, sich mit eigenen Aktivitäten am Projekt bio.regional.fair zu beteiligen, und bietet hierfür ihre Unterstützung an! So hat beispielsweise der Verein Päd-Aktiv, der Kinder und Jugendliche in Heidelberg betreut, Ferienangebote rund um ökologisches Gärtnern und Kochen mit Förderung der Stadt Heidelberg durchgeführt. Formulare zur Beantragung von Projektzuschüssen sowie die Förderrichtlinien der Stadt Heidelberg finden sich unter www.heidelberg.de/zuwendungen.


Veröffentlichungen

Der Einkaufsführer „bio.regional.fair – Nachhaltig genießen in Heidelberg“ (11,541 MB) zeigt, wo es in Heidelberg biologische, regional erzeugte und fair gehandelten Lebensmittel gibt. Nach Stadtteilen geordnet enthält die Broschüre Öffnungszeiten und weitere Informationen zu Bio-Supermärkten, Hofläden, Marktständen, Bäckereien, Metzgereien, Weltläden und vielen weiteren Betrieben. Alle Informationen aus dem Einkaufsführer finden sich auch in der App „mein Heidelberg“, die kostenlos unter www.meinheidelberg.de heruntergeladen werden kann.

Regional, saisonal, bio und fair schmeckt es einfach besser! Im Heidelberg-Kochbuch verraten Heidelbergerinnen und Heidelberger – darunter Hobbyköchinnen und -köche, Spitzenköche namhafter Heidelberger Restaurants, Nachhaltigkeitsexperten, Biobauern und -händler – ihre Lieblingsrezepte. Das Heidelberg-Kochbuch ist in Kooperation mit dem Wellhöfer Verlag entstanden. Es ist für 19,80 Euro im Buchhandel erhältlich.


Heidelberg aktiv gegen Einwegbecher

Die Stadt hat zur Reduzierung der „Coffee to go-Becher“ eine Info-Kampagne gestartet, die sich an Verbraucherinnen und Verbraucher und Gewerbetreibende richtet.
mehr dazu