Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Icon Einfache Sprache (Foto: Stadt Heidelberg)
Beleuchtete Alte Brücke und Schloss (Foto: Heidelberg Marketing)

"Earth Hour": Eine Aktion für den Klima-Schutz

Das Klima ist immer noch ein wichtiges Thema für Heidelberg.

Klima ist ein anderes Wort für Wetter,

das es an einem Ort an vielen Jahren gibt.

Auf der Erde wird es immer wärmer.

Man sagt dazu: Klimawandel.

Das ist schlecht für die Umwelt.

Zum Beispiel:

  • Die Eisberge schmelzen
  • Die Wüsten werden immer größer.

Zurzeit versucht man Lösungen zu finden,

wie man das Klima schützen kann.

Man sagt dazu auch: Klima-Schutz.

Es darf auf der Erde nicht wärmer werden.

„Earth Hour“: In Heidelberg gehen die Lichter aus

Menschen können das Klima schützen.

Zum Beispiel: mit Strom sparen.

Strom braucht man zum Beispiel für Lichter.

Am Samstag, 28. März, findet eine große Aktion zum Strom-Sparen statt.

Die Aktion geht von 20.30 bis 21.30 Uhr.

Die Aktion heißt: „Earth Hour“.

„Earth“ und „Hour“ sind englische Wörter.

„Earth“ bedeutet: Erde.

„Hour“ bedeutet: Stunde.

Lichter auf der ganzen Welt werden eine Stunde lang ausgemacht.

Auch Heidelberg macht mit.

Viele Gebäude werden eine Stunde lang nicht beleuchtet:

Zum Beispiel:

  • das Schloss
  • die Alte Brücke
  • die Stadthalle
  • die Heiliggeist Kirche

Die „Earth Hour“ soll auf den Klima-Schutz aufmerksam machen.

Die „Earth Hour“ soll zeigen:

Jeder kann beim Klima-Schutz mithelfen.

Jeder kann an diesem Tag zu Hause das Licht ausschalten.

Das Ziel ist:

  • Die Menschen sollen über Klima-Schutz nachdenken.
  • Die Menschen sollen über Klima-Schutz sprechen.

Heidelberg macht zum 10. Mal mit.

Mehr als 400 Städte auf der ganzen Welt haben schon mitgemacht.

Über 7.000 Lichter wurden ausgeschaltet.

Die „Earth Hour“ wird von der WWF organisiert.

WWF ist eine Abkürzung für: World Wide Fund for Nature.

Das ist Englisch.

Die WWF ist eine Organisation.

Die Organisation setzt sich für den Schutz der Umwelt ein.