Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Startseite / Lernen & Forschen / Forschung / Wissenschaft & Wirtschaft
Innenhof Skylabs in der Bahnstadt (Foto: Buck)

Wissenschaft & Wirtschaft

Forschung im Verbund

Der Forschungsstandort Heidelberg und die Metropolregion Rhein-Neckar zeichnen sich durch eine enge Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft aus. Dies zeigt sich in vielen fachübergreifenden Forschungszentren wie dem wie dem Technologiepark der Stadt Heidelberg, den Büro- und Laborgebäuden SkyLabs und SkyAngle im neuen Stadtteil Bahnstadt sowie bei vielen weiteren Projekten.

Durch gemeinsame Forschung mehr erreichen

Im Projekt Industry on Campus kooperiert die Universität Heidelberg langfristig mit Unternehmen, Forschungs- und Bildungsinstitutionen der Region. Ziel der Zusammenarbeit ist ein ver­bes­ser­ter Wissensaustausch zwischen grundlagenorien­tierter und anwendungsorientierter Forschung, beispielsweise im Forschungsverbund InnovationLab. Gemeinsam entwickeln Forscherinnen und Forscher im InnovationLab in der Bahnstadt neue Lösungen für die Zukunftstechnologie Organische Elektronik. So könnten künftig zum Beispiel mit Hilfe gedruckter Elektronik Lebensmittel vom Herstellungsprozess über den Handel bis hin zu den Verbrauchern Informationen über Haltbarkeit, Verbrauch, Lagerung, Standort und Verfügbarkeit übermitteln.

Das InnovationLab ist Teil des BMBF-Spitzenclusters Forum Organic Electronics. Gesellschafter der InnovationLab GmbH sind die Universität Heidelberg, das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) sowie die Unternehmen BASF, SAP und Heidelberger Druckmaschinen. Zu dem Cluster gehören in der Rhein-Neckar-Region ansässige Unternehmen, Hochschulen und Forschungsinstitute. In Heidelberg arbeiten über 100 Forscher. Im Rahmen des Spitzencluster-Wettbewerbs des Bundesministeriums für Bildung und Forschung erhält das Spitzencluster bis zu 40 Millionen Euro über fünf Jahre. Auf der Konversionsfläche Patton Barracks im Stadtteil Kirchheim entsteht aktuell das „Business Development Center Organische Elektronik“: Das BDCOE wird jungen Unternehmen aus Hightech-Bereichen einen optimalen Innovationsraum bieten, um sich in Heidelberg anzusiedeln und voneinander zu profitieren.

Medizin der Zukunft

Die hohe Konzentration an Firmen, die in den Life Sciences tätig sind, hat einen leistungsstarken Biotechnologie-Bereich entstehen lassen. Rund 200 Partner aus Wirtschaft Forschung und Verwaltung kooperieren im Biotechnologie-Cluster Rhein-Neckar.

Forschungsschwerpunkte des Clusters sind personalisierte Medizin und Krebsforschung. Zu den Mitgliedern des Clusters gehören Biotech-, Pharma- und Healthcare-Unternehmen, akademische Forschungs- und Ausbildungseinrichtungen sowie Zulieferer, branchenspezifische Dienstleister, Kommunen, Verbände und Investoren. 2008 wurde der Forschungsverbund in einem landesweiten Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung als eines von fünf Spitzenclustern ausgezeichnet und bis 2013 mit 40 Millionen Euro gefördert. Im Jahr 2014 gewann BioRN Network als Mitglied eines Konsortiums einen Förderwettbewerb mit einem Volumen von 700 Millionen Euro. In Heidelberg sind etwa 450 Beschäftigte in 30 Biotechnologie-Unternehmen tätig.