Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Coronavirus: Die Lage in Heidelberg

Über das Wochenende wurden vom Gesundheitsamt Rhein-Neckar-Kreis 64 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Heidelberg gemeldet. Aktuell (26. Oktober 2020) gibt es 128 aktive Fälle in Heidelberg. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 83. Die Stadt bereitet als weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie eine Sperrstunde ab 23 Uhr und ein Alkoholverkaufsverbot ab 22 Uhr an Wochenenden vor. Sie gelten voraussichtlich ab 27. Oktober.  mehr Informationen


Corona-Pandemie: Begrenzung privater und öffentlicher Treffen auf maximal zehn Personen

Zwei Passantinnen mit Mund-Nasen-Schutz in der Hauptstraße.

Die baden-württembergische Landesregierung hat aufgrund der hochdynamischen Entwicklung der Infektionszahlen mit dem Coronavirus die 3. Pandemiestufe ausgerufen. Die Corona-Verordnung des Landes wurde an das stark steigende Infektionsgeschehen angepasst. mehr dazu


Stadt und Kooperationspartner bringen Betriebliches Mobilitätsmanagement auf den Weg

Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner und Klimabürgermeister Raoul Schmidt-Lamontaineauf dem Podium bei der Auftaktveranstaltung zum Betrieblichen Mobilitätsmanagement (Foto: Stadt HD)

Die Stadt Heidelberg und ihre Kooperationspartner bringen ein Betriebliches Mobilitätsmanagement (BMM) auf den Weg. Das Förderprogramm bietet Unternehmen, Institutionen und Betrieben die Möglichkeit, passgenaue Lösungen zu finden, um das betriebliche Verkehrsverhalten effizienter und nachhaltiger zu gestalten. Der Umstieg auf den ÖPNV oder das Rad, mehr Angebote für Home-Office sowie ein nachhaltiges Fuhrparkmanagement mit alternativen Antrieben und Kraftstoffen können hierdurch gefördert werden. mehr dazu


Aktionswoche Bündnis gegen Armut vom 17. bis 25. Oktober 2020

Plakat der Aktionswoche Bündnis gegen Armut 2020

"Gemeinwohl ist ansteckend" unter diesem Titel startet am 17. Oktober 2020 die Aktionswoche des Heidelberger Bündnisses gegen Armut und Ausgrenzung. Im Rahmen der Aktionswoche macht das Bündnis darauf aufmerksam, was an sozialen Systemen und in wirtschaftlichen Verflechtungen besonders vor dem Hintergrund der Krise verbessert werden muss. mehr dazu


Heidelberg erinnert mit vielseitigem Programm an Friedrich Dürrenmatt

Friedrich Dürrenmatt blickt hinter fünf aufgestellten Bleistiften hervor.

An den berühmten Dramatiker, Erzähler, Essayisten und Künstler Friedrich Dürrenmatt erinnern Heidelberger Kulturinstitutionen anlässlich dessen 30. Todestags im Dezember 2020 und des 100. Geburtstags im Januar 2021. Im Zentrum der Heidelberger Aktivitäten steht dabei nicht allein der weltberühmte Schriftsteller und Dramatiker Dürrenmatt. Das Programm richtet den Blick auf den Künstler Dürrenmatt, der Zeit seines Lebens immer auch bildnerisch als Maler und Zeichner tätig war und sich dabei gesellschaftspolitischen Fragestellungen widmete, die bis heute universell gültig und von aktueller Dringlichkeit sind. mehr dazu


Herbstferienprogramm ohne Langeweile

Vier Kinder spielen im Ferienprogramm zwischen verschiedenen Pflanzen.

Als Programmierer Lego-Modelle zum Leben erwecken, in die Rolle des Zoopflegers schlüpfen, als Bogenschützin des Mittelalters trainieren, im Filmworkshop erste Filmerfahrung sammeln oder im Englisch-Intensivkurs Sprachkenntnisse auffrischen: Diesen Herbst entdecken Kinder und Jugendliche zwischen vier und 20 Jahren wieder spannende Aktivitäten im Heidelberger Ferienprogramm. mehr dazu


Nachtökonomie: Förderprogramm für Clubs in der Corona-Krise

Der Innenraum einer Bar in der Mannheimer Altstadt ist vor der Corona-Krise gut besucht.

Unterstützung für Heidelberger Clubs in der Corona-Krise: Das städtische Förderprogramm „Heidelberger Nachtökonomie“ sieht vor, dass Clubs ein zinsloses Darlehen auf ihre Miete erhalten können. Berechnungsgrundlage ist die Netto-Kaltmiete von März bis August 2020. Das Darlehen pro Betrieb beträgt maximal 15.000 Euro. Eine Antragstellung ist noch bis 31. Oktober 2020 möglich. mehr dazu


Nachtbürgermeisterin/Nachtbürgermeister für Heidelberg: weitere Beratungen ab 4. November

Auf der Unteren Straße in der Heidelberger Altstadt sind nach Einbruch der Dunkelheit die Bars und Cafés gut besucht. (Fotot: Dittmer)

Über die Besetzung der Position einer Nachtbürgermeisterin oder eines Nachtbürgermeisters für die Stadt Heidelberg wird im Ausschuss für Wirtschaft und Wissenschaft am 4. November 2020 weiter beraten. Dort werden den Gemeinderätinnen und -räten alle Bewerbungen vorgelegt, aus denen sie dann auswählen werden, wen sie im nächsten Haupt- und Finanzausschuss am 24. November 2020 persönlich anhören wollen. mehr dazu


Grundsatzposition: Bürgerbegehren Wolfsgärten

Grundsatzposition der Stadtverwaltung Heidelberg zum Bürgerbegehren Wolfsgärten bezüglich der Verlagerung des Landesankunftszentrums für Geflüchtete von Patrick-Henry-Village (PHV) auf die Fläche Wolfsgärten. mehr dazu