Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage

Gemeinsam gegen Rassismus: Großes Community Lab am 15. Januar im Kulturhaus Karlstorbahnhof

Die Stadt Heidelberg will ihr Engagement gegen Rassismus und für ein gleichberechtigtes Miteinander weiter ausbauen und möglichst viele Engagierte daran beteiligen. Deshalb soll ab Sommer 2024 ein Runder Tisch gegen Rassismus eingerichtet werden, an dem Zivilgesellschaft, Kommunalpolitik und Stadtverwaltung regelmäßig zusammenkommen. Ziel ist es, durch konkrete Maßnahmen Rassismus, Antisemitismus und Antiziganismus in Heidelberg entgegenzuwirken und Netzwerke für ein Zusammenleben in Vielfalt zu stärken. Der Prozess startet jetzt mit einem Community Lab am Montag, 15. Januar 2024, im Kulturhaus Karlstorbahnhof in der Südstadt. Engagierte und Interessierte sind eingeladen, sich zu beteiligen.

Das Community Lab beginnt um 18 Uhr mit einer Begrüßung durch Bürgermeisterin Stefanie Jansen und dem Vorsitzenden des Migrationsbeirats Jaswinder Pal Rath. Der Eröffnungsvortrag ist prominent besetzt mit Saraya Gomis, Mitglied des Expertenrats Antirassismus der Bundesregierung. Im Mittelpunkt des Labs steht ein Gallery Walk mit Themenstationen zu den Bereichen Schule und Bildung, Jugend, Diskriminierungsschutz und Sicherheit, Repräsentation und Partizipation, Kultur und Sichtbarkeit, Arbeit sowie Erinnerungskultur. Bei der Veranstaltung gibt es Speisen und Getränke. Zur Teilnahme ist eine Anmeldung beim Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg per Mail an Antidiskriminierung@heidelberg.de bis zum 12. Januar notwendig. Neben der Angabe des Namens können Interessierte auch die Einrichtung oder Initiative nennen, in der sie engagiert sind.

Hintergrund:
Heidelberg eine der europäischen Pilotstädte zur Entwicklung lokaler Aktionspläne gegen Rassismus. Begleitet wird die Stadt dabei vom UNESCO-Zentrum zur Förderung der Menschenrechte in Gemeinden und Regionen an der Universität Graz und der Europäischen Städtekoalition gegen Rassismus. Als eine der ersten Städte in Europa setzt Heidelberg einen neu überarbeiteten UNESCO-Leitfaden zur Entwicklung kommunaler Antirassismusstrategien um. Der von Danijel Cubelic und Evein Obulor (Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg) mitherausgegebene Leitfaden entstand in Zusammenarbeit mit den Städten Barcelona, Bologna, Bonn, Bordeaux, Botkyrka, Brüssel, Ghent, Graz, Heidelberg, Helsingborg, Köln, Leuven, Turin und Wien im Rahmen der Europäischen Städtekoalition gegen Rassismus. Der Leitfaden findet sich auf English zum Download unter https://www.eccar.info/en/news/updated-toolkit-equality-eccar-10-point-plan-action-published.