Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie
Klimaschutz und Energie
Prinz-Carl, Kornmarkt 1
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-18000 und 58-18010
Mobiltelefon Energie-Hotline: 06221 58-18141
Fax 06221 58-4618000

Zur Abteilungsseite

Quartierkonzepte und Bauprojekte

Die Bundesregierung strebt mit ihrem Energiekonzept bis 2050 einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand an. Jedoch bleibt es in der Praxis häufig eher bei Einzelmaßnahmen. Diese weisen gesamtstädtisch nur eine geringe Effizienz auf und sind nicht in ein übergeordnetes, stadt- beziehungsweise quartiersbezogenes Maßnahmen- und Versorgungskonzept integriert.

Zur Realisierung der ambitionierten Klimaschutzziele kommt es aber stärker darauf an, den Neubau und Sanierungsprozess über die Einzelgebäude hinaus auf eine breitere städtebauliche Basis zu stellen.

Hier setzen integrierte Quartierkonzepte an, die zur Steigerung der Energieeffizienz der Gebäude und der Infrastruktur insbesondere zur Wärmeversorgung entwickelt und umgesetzt werden. Sie leiten sich aus dem kommunalen Klimaschutzkonzept der Stadt Heidelberg unter Berücksichtigung der kommunalen energetischen Ziele ab. Idealerweise zeigen Quartierskonzepte unter Beachtung aller anderen relevanten städtebaulichen, denkmalpflegerischen, baukulturellen, wohnungswirtschaftlichen und sozialen Aspekte auf, welche technischen und wirtschaftlichen Energieeinsparpotenziale im Quartier bestehen und welche konkreten Maßnahmen ergriffen oder Standards formuliert werden können, um kurz-, mittel- und langfristig CO2-Emissionen zu reduzieren.

Was ist ein Quartier?

Ein Quartier sind stets mehrere, flächenmäßig zusammenhängende private und/oder öffentliche Gebäude inklusive der öffentlichen Infrastruktur. Es entspricht einem Gebiet unterhalb der Stadtteilgröße.

Bahnstadt & Konversionsflächen

Ein herausragendes, weltweit beachtetes Praxisbeispiel ist die Heidelberger Bahnstadt. Dort wurde ein Quartierskonzept unter Betrachtung der für das Quartier maßgeblichen Energieverbrauchssektoren und deren Energieeinspar- und Effizienzpotenziale entwickelt.

Die Konversionsflächen umfassen insgesamt fünf Areale mit einer Gesamtfläche von rund 180 Hektar. Sie bieten große Chancen für eine ökologische Quartiersentwicklung. Es entstehen in punkto Klimaschutz spannende Quartiere mit unterschiedlichen ökologischen Schwerpunkten.

Energetisches Quartierskonzept Hasenleiser

Das Quartier Rohrbach-Hasenleiser entstand Anfang der 1970er Jahre. Es ist eines der jüngsten Heidelberger Quartiere. Inzwischen ist  eine Sanierung dringend nötig. Außerdem verändert sich im Quartier die Bevölkerungsstruktur: Der Anteil an Menschen mit Migrationshintergrund und in sozialen Problemlagen wächst.

Mit der Sozialen Stadtteilentwicklung Rohrbach-Hasenleiser befasst sich seit einigen Jahren das Amt für Stadtentwicklung und Statistik, gemeinsam mit dem Quartiersmanagement Hasenleiser.

Ein energetisches Quartierskonzept zeigt nun das Sanierungspotenzial des Quartiers auf und macht Maßnahmenvorschläge, mit denen das Quartier Rohrbach-Hasenleiser einen wichtigen Beitrag zum Masterplan 100% Klimaschutz der Stadt Heidelberg leisten kann.

Weitere Infos