Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Christina Reiß (Foto: Fotostudio Schwetasch)
Christina Reiß
Behinderten-beauftragte
Bergheimer Str. 69
69115 Heidelberg
Telefon 06221 58-15590
Fax 06221 58-49160

Weitere Infos
www.heidelberg.de/
behindertenbeauftragte

Kontakt und Leistungen/Befugnisse

Aktuelles aus Heidelberg und der Region

"Toiletten für alle"

Comic von Phil Hubbe: Ein Mensch im Rollstuhl muss den Katheder hinter einem Busch entleeren
Mit diesen Postkarten wirbt der LVKM für mehr "Toiletten für alle"

Vor fünf Jahren begann die Suche nach geeigneten Standorten - nun wurde in Heidelberg die erste "Toiletten für alle" eröffnet.

Nicht nur Gorilla "Bobo" und seine Mädels, Elefanten oder Erdmännchen sind erlebenswert im Zoo Heidelberg, sondern auch der neue Bauernhof. Ziegen, Schafe, Hühner, Schweine, Esel und Ponys sind umgezogen in den neuen Bereich, der nach vielen Jahren der Planung und fast zwei Jahren Bauzeit nun offiziell eröffnet werden konnte. Dabei wurden auch die Sanitäranlagen in der Explo-Halle komplett erneuert – und Platz geschaffen für eine „Toilette für alle“. mehr dazu

Rhein-Neckar-Kreis: Wechsel beim Kommunalen Behindertenbeauftragten

4 Personen sitzen im Gespräch an einem Tisch, in der Mitte ist Patrick Alberti zu sehen.
Patrick Alberti 2018 im Kreise von Kolleginnen

Patrick Alberti bricht nach 5 Jahren in neue berufliche Gefilde auf. Seit Mitte 2016 war er als Kommunaler Behindertenbeauftragter im Rhein-Neckar-Kreis tätig und hat mit großem Engagement vieles für und mit Menschen mit Behinderungen bewegt. Die Zusammenarbeit zwischen der Heidelberger Behindertenbeauftragten, Christina Reiß, und ihm war eng, konstruktiv und von freundschaftlicher Kollegialität geprägt. Zuletzt haben die beiden die Broschüre "Leben mit Hörbehinderung" erarbeitet und veröffentlicht. Nun locken ihn neue berufliche Herausforderungen. Christina Reiß und ihr Team wünschen ihm alles erdenklich Gute und danken für die gute Zusammenarbeit!

AIDS-Hilfe wird 35 Jahre alt!

Seit über 35 Jahren ist die AIDS-Hilfe Heidelberg aktiv - in der Begleitung von Menschen mit HIV und AIDS, aber auch mit Präventions-und Aufklärungsarbeit. Der Geburtstag Anfang 2021 fand still und fast heimlich statt. Daher an dieser Stelle nachträglich "Herzlichen Glückwunsch!", verbunden mit großem Dank für all das Engagement und für die Zukunft alles Gute! mehr dazu

"Verrückt nach Herd": Oberbürgermeister Prof. Dr. Würzner zu Gast im Kochstudio von Volker Westermann

Die beiden kennen sich schon vom Kochen. Das letzte Mal gab es im September 2019 ein Kochevent mit dem Heidelberger Landschafts- und Forstamt, das den 1. Preis beim Wettbewerb "Verwalten. Inklusiv. Gestalten." gewann, den die Kommunale Behindertenbeauftragte 2018 in der Stadtverwaltung Heidelberg durchgeführt hatte. Der Oberbürgermeister schnippelte auch damals schon begeistert mit, Volker Westermann führte "Regie". Nun trafen sich die beiden in Volker Westermanns Kochstudio und unterhielten sich zwanglos - auch über Inklusion und Barrierefreiheit. mehr dazu

Informationsbroschüre des Antidiskriminierungsnetzwerks erschienen

Unter dem Motto "Gemeinsam. Gleichberechtigt.” erschien die Broschüre des Heidelberger Antidiskriminierungsnetzwerks, in der alle Angebote in Heidelberg zur Beratung und Empowerment für Betroffene von Diskriminierung sowie zu Bildung und Vernetzung aufgeführt sind.

"Niemanden zurücklassen": Motto der SDG-Radtour

Eine Gruppe von Fahrradfahrenden stehen auf dem Karlsplatz in Heidelberg, im Hintergrund ist ein Infostand zu sehen.
Die Radgruppe macht Station in Heidelberg. Foto: Stadt Heidelberg

Die 17 Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (SDGs – Sustainable Development Goals) waren der Anlass einer Fahrradtour mit Stopp in Heidelberg. Pierre Klein und Gruppe sind radelnd unter dem Motto „Niemanden zurücklassen“ unterwegs und setzen sich für die Nachhaltigkeitsziele ein. Bei der Ankunft begrüßte die Leiterin des Amtes für Verkehsmanagement Frau Sauer das Team auf dem Kornmarkt. Am Abend fand eine Veranstaltung mit verschiedenen Referent*innen im Karlstorbahnhof statt, bei dem die SDGs vorgestellt und der Frage nachgegangen wurde, wie die Ziele in Heidelberg umgesetzt werden. mehr dazu

Aufzug S-Bahn-Halt Pfaffengrund-Wieblingen noch immer defekt

Auf Rückfragen aus dem Büro der Kommunalen Behindertenbeauftragte hieß es seitens der Deutschen Bahn: "Bei der Erneuerung der elektrischen Zuleitungen ergaben sich außerordentliche Schwierigkeiten, die sehr aufwendig behoben werden müssen. Die Projektleitung geht daher von einer Inbetriebnahme Ende Juli aus."

CAMINO INCLUSO wird eröffnet

Der 84 km lange CAMINO INCLUSO orientiert sich am Jakobsweg und führt von Bensheim über die Odenwälder Höhenzüge nach Heidelberg. Ein Pilgerpass ist erhältlich. CAMINO INCLUSO - Pilgerweg Odenwald FÜR ALLE - geht auf ein Schülerprojekt der Stephen-Hawking-Schule - einem sonderpädagogischen Bildungszentrum für körperliche und motorische Entwicklung - zurück. Die Informationen zur Route sind auch in der Wander-App komoot hinterlegt.

Die Webseite mit detaillierten Infos zur Barrierefreiheit des Wegs, der Varianten, Übernachtungsmöglichkeiten, WC, Versorgung, ÖPNV... ist noch in Arbeit. Der Weg wird am 15. Oktober 2021 in Beedenkirchen im Odenwald, am ersten Etappenziel, eröffnet. Die Eröffnung findet aufgrund der nicht einschätzbaren Pandemielage im kleinen Rahmen mit geladenen Gästen statt. Ein Gruppe von Pilger*innen pilgert danach etappenweise durch alle Gemeinden bis nach Heidelberg. Dort ist am 20.10.21 ein Pilgerempfang an der Jesuitenkirche geplant. Genaueres dazu dann Ende September.

Neuer Studiengang Gebärdensprachdolmetschen in Heidelberg

Die Pädagogische Hochschule Heidelberg bietet ab dem Wintersemester 2021/2022 den neuen Bachelorstudiengang Gebärdensprachdolmetschen an. Der Landesverband der Gehörlosen war an den Planungen von Beginn an beteiligt, insbesondere dessen Bildungsbeauftragter Markus Fertig, der auch Mitglied im Beirat von Menschen mit Behinderungen ist. mehr dazu

IKARUS bietet jetzt auch Ausbildungsmöglichkeiten

IKARUS Rhein-Neckar hat eine Standorterweiterung vorgenommen. Seit dem 1. Juli 2021 bietet IKARUS weitere 12 Plätze im Eingangsverfahren und dem Berufsbildungsbereich an. Ausbildungsmöglichkeiten bestehen für Fachlagerist*innen und Kaufleute für Büromanagement Der neue Standort befindet sich in der Engler Straße 6 in 69126 Heidelberg.
IKARUS ist außerdem seit Oktober 2020 das erste Unternehmen in Baden-Württemberg, das mit dem Budget für Ausbildung ausbildet.

Informationsveranstaltung zu „Gemeinschaftlichen Wohnprojekten und Baugruppen auf PHV“ am 1. August

Da sich in Heidelberg mit Patrick-Henry-Village (PHV) auch künftig weitere Optionen für die Gründung neuer gemeinschaftliche Wohnprojekte bieten, findet am 1. August 2021 von 13 bis 15 Uhr eine Informationsveranstaltung zu „Gemeinschaftlichen Wohnprojekten und Baugruppen auf PHV“ statt. mehr dazu

Barrierefreie Spielplätze in Heidelberg

Die Stadt Heidelberg achtet bei der Neuplanung und Sanierung von Spielplätzen grundsätzlich auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen. Viele Spielplätze in Heidelberg sind bereits barrierefrei, sodass auch Kinder und Eltern mit Behinderungen sie nutzen können. mehr dazu

Spaziergang Tandems - eine Aktion auch für Menschen im Rollstuhl

Mit ihrem Projekt "Spaziergang Tandems" haben Sportkreis und Stadt Heidelberg bereits viele Heidelberger Bürger*innen motiviert sich regelmäßig zu treffen und sich gemeinsam zu bewegen. Gemeinsam mit seinem Partner adViva wird der Sportkreis diese erfolgreiche Aktion weiter ausbauen. Der Sportkreis übernimmt hierbei die Funktion des "Vermittlers" und bringt Menschen, die sich gemeinsam mit anderen bewegen möchten, zusammen. Es werden Paare gebildet, die vom Fitnesszustand gut zueinander passen, so dass sie möglichst viel Freude an den gemeinsamen Treffen haben. Alter und Mobilität spielen keine Rolle - alle können mitmachen. Das Motto ist: "Aktiv sein - aber lieber zu zweit als alleine". Wichtig ist natürlich die Einhaltung der aktuellen Corona-Vorgaben, wie ausreichend Abstand und gegebenenfalls auch Tragen einer medizinischen Maske.
Interessierte können sich unter 06221 43205-11 (Montag bis Donnerstag, 9 bis 12 Uhr) oder E-Mail informieren und anmelden.

Unterfahrbahre Altglas-Container im Stadtgebiet

Das Amt für Abfallwirtschaft und Stadtreinigung hat Unterflurcontainer für Altglas angeschafft, die auch für Rollstuhlnutzende zugänglich sind. Diese befinden sich an folgenden Standorten:

  • Neckarmünzplatz
  • Grabengasse
  • Schwetzinger Terrasse
  • Gadamer Platz