Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Christina Reiß (Foto: Fotostudio Schwetasch)
Christina Reiß
Behinderten-beauftragte
Bergheimer Str. 69
69115 Heidelberg
Telefon 06221 58-15590
Fax 06221 58-49160

Weitere Infos
www.heidelberg.de/
behindertenbeauftragte

Kontakt und Leistungen/Befugnisse

Aktuelles aus Heidelberg und der Region

Neue Räume im Heidelberger Selbsthilfebüro mit Ausstellung eröffnet

5 Frauen stehen vor einer Wand mit bunten Bildern
Vernissage in den neuen Räumen mit Bildern von Helma Striffler (Bildmitte; Foto: Felix Becker)

„Ich bin schon lange ein großer Fan Ihrer Bilder!“, sagte Geschäftsführerin Bärbel Handlos zur jungen Mannheimer Künstlerin Helma Striffler. Mit ihren Bildern wurde das neue Projekt „Kunst im Selbsthilfebüro“ eröffnet: Künstler und Künstlerinnen der Region haben die Möglichkeit, jeweils ein Jahr lang ihre Werke in den Räumen des Heidelberger Selbsthilfebüros und der EUTB, der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung, in der Alten Eppelheimer Straße 40/1 auszustellen. Die kreativen und farbigen Bilder Helma Strifflers, die mit einer Behinderung lebt, zeigen ihre Träume: Musik, Tanz und Modedesign. Sie träumt von einem eigenen Mode-Label und arbeitet leidenschaftlich und talentiert darauf hin. Möglich wurde die Ausstellung durch eine Förderung der BKK, Landesverband Süd, und – wie immer im Selbsthilfebüro – mit viel ehrenamtlichem Engagement und Herzblut. All das gefällt auch Christina Reiß. In ihrer Eröffnungsrede sagte die Kommunale Behindertenbeauftragte der Stadt Heidelberg: „Das Selbsthilfebüro bringt auch während der Pandemie Farbe in seine Räume, aber auch in das Leben vieler Menschen. Mögen die Bilder dazu führen, dass wir alle unsere Träume nicht aus dem Blick verlieren!
Über die Bilder und die Ausstellung freuen sich (auf dem Foto von links nach rechts): Anette Bruder, Bereichsleiterin beim Selbsthilfebüro, Christina Reiß, Beauftragte der Stadt Heidelberg für Menschen mit Behinderungen, die Künstlerin Helma Striffler, Bärbel Handlos, Geschäftsführerin der Selbsthilfe- und Patientenberatung Rhein-Neckar, und Kirsten Ehrhardt, Leiterin der EUTB.

Die Ausstellung läuft bis zum 31. Juli 2022 und kann nach Vereinbarung (Tel.: 06221/ 16 13 31) besichtigt werden. mehr dazu

Rhein-Neckar-Kreis: Wechsel bei dem / der Kommunalen Behindertenbeauftragten

Portrait der neuen Kreisbehindertenbeauftragten Silke Ssymank: eine Frau mittleren Alters mit rötlichen kurzen Haaren
Die neue Behindertenbeauftragte im Rhein-Neckar-Kreis: Silke Ssymank

Seit dem 1. September 2021 ist Silke Ssymank Kommunale Behindertenbeauftragte des Rhein-Neckar-Kreises. Sie folgt auf Patrick Alberti, der seit Kurzem eine neue Aufgabe außerhalb des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis wahrnimmt. mehr dazu

Des Dramas nächster Akt: Aufzug S-Bahnhof Wieblingen - Pfaffengrund

Nachdem monatelang der Aufzug zum Gleis 1 am S-Bahnhof Heidelberg - Pfaffengrund defekt war, währt die Freude über den wieder funktionsfähigen Aufzug kurz: Parallel zur Fahrbahnerneuerung am Kurpfalzring wird die Deutsche Bahn die Aufzüge im Bereich S-Bahnhof Pfaffengrund/Wieblingen turnusmäßig erneuern. Die Aufzüge sind hierfür bis voraussichtlich 7. November gesperrt. Der Bahnhof ist über die nördlich gelegene Rampe zum Wieblinger Weg hin barrierefrei erreichbar. mehr dazu

Modernisierung der Aufzugsanlagen am Heidelberger Hauptbahnhof ab 11. Oktober 2021

Die Deutsche Bahn (DB) erneuert am Heidelberger Hauptbahnhof alle Aufzüge. Die Arbeiten starten am 11. Oktober an den Bahnsteigen zu Gleis 2/3 und Gleis 4/5. Ab Ende Februar 2022 können Fahrgäste diese nutzen. Im Anschluss erneuert die Bahn die Aufzüge zu den Bahnsteigen Gleis 7/8 und Gleis 9/10. Im Sommer 2022 folgt dann die Erneuerung des Aufzuges zu Bahnsteig Gleis 1. Während der Arbeiten stehen die jeweiligen Aufzüge nicht zur Verfügung. Ein stufenfreier Zugang zu den Bahnsteigen ist nach Meldung an der DB Information zwischen 6 und 24 Uhr weiterhin möglich. Dies gilt auch für Reisende mit Fahrrad, schwerem Gepäck oder Kinderwagen.

Grundsätzlich empfiehlt die Bahn allen mobilitätseingeschränkten Reisenden, ihre Reise vorher (spätestens einen Werktag) bei der DB Mobilitätsservice-Zentrale anzumelden. Das ist sowohl unter der Festnetznummer 030 6521 2888 als auch per E-Mail an msz@deutschebahn.com möglich. Die Deutsche Bahn bittet für entstehende Unannehmlichkeiten um Verständnis.

Ehrenamtliche Behördenpat*innen helfen durch den Behördendschungel

Die  ehrenamtlichen Mitarbeitenden helfen Menschen, die Unterstützung benötigen. Die Unterstützung kann bei Ämter- und Behördenkontakten in Anspruch genommen werden. Dies gilt bei persönlichen und schriftlichen Kontakten. Unterstützung gibt es auch beim Verständnis und dem Sortieren von Behördenpost – inkl. weiterführender Informationen mit der Begleitung zu Beratungsstellen, Behörden und Ämtern sowie weiteren Einrichtungen. Dieses Angebot ist kostenlos und dient Senior*innen sowie Menschen mit Behinderung. mehr dazu

Offizielle Eröffnung des Camino Incluso

Der 84 km lange CAMINO INCLUSO orientiert sich am Jakobsweg und führt von Bensheim über die Odenwälder Höhenzüge nach Heidelberg. Ein Pilgerpass ist erhältlich. CAMINO INCLUSO - Pilgerweg Odenwald FÜR ALLE - geht auf ein Schülerprojekt der Stephen-Hawking-Schule - einem sonderpädagogischen Bildungszentrum für körperliche und motorische Entwicklung - zurück. Die Informationen zur Route sind auch in der Wander-App komoot hinterlegt.

Nun wird der Camino Incluso offiziell eröffnet:

An fünf Tagen „erpilgern“ die Organisator*innen mit einer Gruppe den Gesamtweg von 84 km. Sie werden durch alle Gemeinden pilgern, die Pilgerkerze ist mit dabei und wird an jeder Station mit dem jeweiligen Stempelsymbol erweitert. Die Pilgergruppe wird von den Gemeinden, Vereinen und Privatpersonen unterwegs empfangen und freut sich auf die Begegnungen. Auf den einzelnen Etappen können sich Interessierte anschließen und ein Stück Weg begleiten.
Anmeldung für unterwegs und bei Fragen auch zu Treffpunkten und verpflegung bitte bis zum 8. Oktober 2021. Es gilt unterwegs für die Gasthöfe und die Innenräume die 3-G-Regel. Die Gasthöfe bieten keine Tests an, alle müssen für sich selbst sorgen.

Am 20. Oktober trifft die Pilgergruppe am Ziel in Heidelberg ein. Dort wird sie um 17 Uhr  in der Jesuitenkirche mit einem interreligiösen Konzert „church meets synagogue“ begrüßt. Es spielen Hans-Joachim Dumeier (Orgel) und Irith Gabriely (Klarinette). In der Jesuitenkirche sind 130 Teilnehmer*innen zugelassen (medizinischer Mund- und Nasenschutz und Kontaktformular). Interessierte sind herzlich willkommen!

Digitaler Schutz vor sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche mit Hörbehinderung: Projekt der PH Heidelberg

Obwohl Kinder und Jugendliche mit Hörbehinderung für sexualisierte Gewalterfahrungen besonders vulnerabel sind, wurde dieser Gruppe von der empirischen Bildungsforschung bislang wenig Beachtung zuteil. Das Projekt „DigGaH“ stellt aus diesem Grund junge Menschen mit Hörbehinderung in den Mittelpunkt.. mehr dazu

Neuer Studiengang Gebärdensprachdolmetschen in Heidelberg

Das Portrait zeigt Markus Ferig, einen Mann mittleren Alters mit grauem Haar, Bart, Brille
Markus Fertig ist nicht nur aktives bmb-Mitglied, sondern auch Dozent an der PH Heidelberg

Die Pädagogische Hochschule (PH) Heidelberg bietet ab dem Wintersemester 2021/2022 den neuen Bachelorstudiengang Gebärdensprachdolmetschen an. Der Landesverband der Gehörlosen war an den Planungen von Beginn an beteiligt, insbesondere dessen Bildungsbeauftragter Markus Fertig, der auch Mitglied im Beirat von Menschen mit Behinderungen ist. Nun beginnt er als Dozent für Gebärdensprache an der PH. Am 23. September, dem Welttag der Gebärdensprache, berichteten die Tagesthemen" über ihn (ab Minute 23).mehr dazu