Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Christina Reiß (Foto: Fotostudio Schwetasch)
Christina Reiß
Behinderten-beauftragte
Bergheimer Str. 69
69115 Heidelberg
Telefon 06221 58-15590
Fax 06221 58-49160

Weitere Infos
www.heidelberg.de/
behindertenbeauftragte

Kontakt und Leistungen/Befugnisse

Aktuelles aus Heidelberg und der Region

Ein Vierteljahrhundert Inklusion: Die "Pusteblume"-Kindergärten feiern Geburtstag

Drei Kinder sitzen auf einem Spielgerät
25 Jahre gelebte Inklusion in den Pusteblume-Kindergärten (Bild: Lebenshilfe Heidelberg)

160 Kinder, rund die Hälfte davon mit Sonderförderbedarf, werden in den Kindergärten Pusteblume der Lebenshilfe Heidelberg betreut und gefördert. In drei Häusern lernen, erleben und spielen sie gemeinsam und erfahren so von Anfang an, was Inklusion bedeutet. Herzlichen Glückwunsch und Danke an die Lebenshilfe Heidelberg für dieses Angebot! mehr dazu

40 Jahre Individualhilfe

Behinderte und nichtbehinderte Menschen haben sich 1981 zusammengetan und gründeten den gemeinnützigen Verein „Individualhilfe für Schwerbehinderte e.V.."  Ziel war es, sich von institutionalisierter Hilfe unabhängig zu machen, und pflegeabhängigen Menschen mit körperlicher Behinderung ein selbstbestimmtes, eigenverantwortliches Leben mit individueller Hilfe in selbstbestimmter Umgebung zu ermöglichen. Das tut die Individualhilfe nunmehr seit 40 Jahren und unterstützt damit mehr als 40 Kund*innen zwischen drei und über 70 Jahren. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin alles Gute!

Videoprojekt "Siehst du mich? – Mein Beitrag für eine solidarische Gesellschaft!“

Gemeinsam mit EVA Empathie, Vielfalt, Austausch Heidelberg e.V., dem Stadtteilmanagement Emmertsgrund – TES e.V., und dem Quartiersmanagement lädt das Mergenerationenhaus Heidelberg ein, sich am Videoprojekt mit dem Titel "Siehst du mich? – Mein Beitrag für eine solidarische Gesellschaft!“ zu beteiligen. Ziel ist, Interviewpartner*innen zu porträtieren, die trotz erlebter Diskriminierungserfahrungen oder erschwerter Lebensbedingungen stets für ein demokratisches und solidarisches Miteinander in der Gesellschaft einstehen. Alle interessierten Menschen sind aufgerufen, ihre Statements in Form eines kurzen selbstgedrehten Videos bis am 21. März einzusenden. 

Digitaler Führerschein für Senior*innen - Der Weg ins Internet: start am 10. März

Am 10. März 2021 startet im Mehrgenerationenhaus das neue Programm “Digitaler Führerschein für Senior*innen - Der Weg ins Internet”, das ältere Menschen in die virtuelle Welt begleitet und sie fit für das Neuland macht. Dabei geht es sowohl um allgemeine Fragen zu Themen wie Datenschutz, Internet oder Suchmaschinen als auch um Videoanrufe, Nachrichtendienste oder E-Mail Programme. Willkommen sind alle Senior*innen, die neues lernen möchten, Anwendungen wie Videoanrufe einmal ausprobieren wollen oder Fragen zu bereits bestehendem Wissen haben. 

Heidelberger Ausbildungstage: digital und barrierefrei

2021 finden die Heidelberger Ausbildungstage am 16. März statt. mehr dazu

Annelie-Wellensiek-Zentrum für Inklusive Bildung (AW-ZIB) der Pädagogischen Hochschule Heidelberg: das erste Semester - und das unter Pandemie-Bedingungen

Durch digitale Bildungsveranstaltungen von Mannheim bis Weingarten erreichten die Bildungsfachkräfte mit ihrer Lehre über 700 Studierende im Land. Aus der Not eine Tugend gemacht! mehr dazu

Generation Ü65 wächst in Heidelberg bis 2035 um 30 Prozent

Laut einer Demografie-Prognose des CIMA Instituts für Regionalwirtschaft wird die Zahl der Menschen, die älter als 65 sind, bis zum Jahr 2035 auf 33.700 anwachsen – das sind 30 Prozent mehr als noch im Jahr 2017. Der Bezirksvorsitzende der IG BAU Nordbaden, Wolfgang Kreis, spricht von einer „demografischen Notwendigkeit“: Es müssten nicht nur zusätzliche Seniorenwohnungen neu gebaut werden, auch bei der altersgerechten Sanierung bestehender Wohnungen sei der Nachholbedarf groß

In Heidelberg berät die Fachstelle barrierefreies Planen, Bauen, Wohnen  ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen zu Möglichkeiten und Förderprogrammen für barrierefreien Umbau.

Marcel gibt Gas

Marcel Renz wohnt in der Nähe von Heidelberg, ist Journalist und bloggt  seit mehreren Jahren unter dem Motto "Marcel gibt Gas". Nun gibt es auf seinem Blog auch ein Video, in dem man ihn näher kennenlernen kann.

BiBeZ erweitert Beratungsangebot

Das Beratungsangebot es BiBeZ ist neuerdings für jede Geschlechtsidentität geöffnet. mehr dazu

Mosbach: Erinnerungsort zur NS-„Euthanasie“

Die Johannes-Diakonie informiert über den Baubeginn für den „Maria-Zeitler-Platz“. Nach der Gestaltung von Wegen und Freiflächen wird der Platz mit Sitzgelegenheiten und einer neuen Bepflanzung ausgestattet. Eine Informationstafel wird an Maria Zeitler erinnern. Die Bewohnerin der damaligen „Erziehungs- und Pflegeanstalt Mosbach“ wurde 1940 während der Vernichtungsaktion „T4“ gegen Menschen mit Behinderung in der Tötungsanstalt Grafeneck ermordet. mehr dazu

Special Olympics 2021 in Mannheim

Bei der landesweit größten Sportveranstaltung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung werden in Mannheim vom 15. bis zum 18. Juni 2021 mehr als 1.100 Athletinnen und Athleten sowie Unified Partnerinnen und Partner in 16 Sportarten an den Start gehen. Mit den erwarteten mehr 350 Trainerinnen, Trainern und Betreuenden, mit ca. 400 freiwilligen Helfenden, Familienangehörigen, Tagesteilnehmenden, Fans und Gästen erreicht die Veranstaltung eine Dimension von rund 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Zu der Veranstaltung gehören neben den Wettkämpfen zahlreiche weitere Programmpunkte wie beispielsweise die Eröffnungs- oder die Abschlussfeier. mehr dazu

Es kommen auch wieder bessere Zeiten! - Ausflugstipp

Die Schlossführerin Lucia Thelen bietet auch Krimi-Mitmachführungen unter dem Motto "Tod in der Sandgrube" in Mauer an. Mauer ist mit der S-Bahn gut von Heidelberg aus erreichbar. Das Angebot ist barrierefrei und in den Inklusionsatlas Heidelberg aufgenommen. mehr dazu