Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Foto von Eva Leichmann
Eva Leichman, Kommunale Suchtbeauftragte
Amt für Soziales und Senioren
Bergheimer Str. 155
69115 Heidelberg
Telefon 06221 58-37952

zur Seite der Kommunalen Suchtbeauftragten

zur Ämterseite

eCHECKUP-Alkohol

Alkoholprävention im Studium

Mit dem Ziel riskanten Alkoholkonsum bei Studierenden zu reduzieren, hat die Stadt Heidelberg als bundesweit erste Kommune das Präventionsprogramm eCHECKUP Alkohol etabliert.
Seit dem Wintersemester 2021/2022, zunächst gefördert und unterstützt durch die Hochschule Esslingen und der BARMER Bund, steht das evaluierte Online-Programm und die Peer-Beratung allen Heidelberger Studierenden und Hochschulen zur Verfügung.
In einem Pilotprojekt 2020/2021 in Kooperation mit dem Transfer Zentrum der PH Heidelberg haben Studierende einen Instagram-Kanal ("rethink your HDrink") entwickelt, der dieses Thema aufgreift. Der Kanal wird seitdem immer wieder von neuen studentischen Peers bespielt.

eCHECKUP-Alkohol verzahnt zwei Präventionsangebote: das Online-Programm eCHECKUP-Alkohol und die studentische Peer-Beratung.

Die Stadt Heidelberg koordiniert und finanziert die Qualifizierung und Aktionen der Studierenden. Pro Semester findet eine hochschulübergreifende Peer-Qualifizierung statt.

Online-Programm

Logo eCHECKUP TO GO Alkohol

Studieren Sie in Heidelberg und möchten Sie mehr über Ihr Trinkverhalten erfahren und inwiefern es sich von dem Ihrer Mitstudierenden unterscheidet? 
Mit dem Online-Programm eCHECKUP TO GO-Alkohol lernen Sie die Auswirkungen des Alkoholkonsums auf Ihren Körper, Ihre Finanzen und Ihr Studium kennen. Der Selbsttest erfolgt online, anonym und automatisiert. Sie erhalten umgehend ein persönliches und vertrauliches Feedback.

Wenn Sie in Heidelberg studieren und das Programm ausführen möchten, klicken Sie bitte hier:
- Zum eCHECKUP TO GO-Alkohol für Studierende aller Hochschulen

Peer-Beratung

Einmal pro Semester findet eine kostenlose Peer-Qualifizierung statt. Neben Wissensvermittlung zu Alkohol und möglichen Folgen von Alkoholkonsum, sowie zu Suchtprävention, werden Kenntnisse in Motivierender Gesprächsführung vermittelt. Die Teilnehmenden werden damit für Outreach-Aktionen und Peer-Beratungen qualifiziert. Wer Interesse an einer Teilnahme hat oder Fragen hierzu hat, wendet sich an die Kommunale Suchtbeauftragte.

Weiterführende Informationen zum Online-Programm

Das eCHECKUP TO GO-Alkohol ist ein in sich abgeschlossenes, webbasiertes Präventionsprogramm für Studierende. Es wurde von der San Diego State University (USA) entwickelt und ist weltweit an über 600 Institutionen im Einsatz. Für Hochschulen in Deutschland wurde die englische Originalversion des Programms in einem vom Bundesministerium für Gesundheit geförderten Projekt an der Hochschule Esslingen übersetzt, adaptiert und evaluiert.

Das eCHECKUP TO GO-Alkohol wird Ihnen von der Stadt Heidelberg, der Hochschule Esslingen und unserem Präventionspartner BARMER im Rahmen des Kooperationsprojekts „eCHECKUP - Prävention des riskanten Alkoholkonsums bei Studierenden“ zur Verfügung gestellt.

In Heidelberg ist eCHECKUP TO GO-Alkohol erstmalig hochschulübergreifend für alle Studierenden einer Kommune verfügbar. Somit können Studierende aller Heidelberger Hochschulen (Karl-Ruprechts-Universität, Pädagogische Hochschule Heidelberg, SRH Hochschule Heidelberg, Hochschule Fresenius Heidelberg, Hochschule für Jüdische Studien, Hochschule für Kirchenmusik der evangelischen Landeskirche Baden, Schiller International University, Internationale Berufsakademie der F+U Unternehmensgruppe gGmbH, Medical School 11) nutzen.

  • Anonym und Sicher
    Mittels der durch eCHECKUP TO GO-Alkohol erhobenen Daten können weder einzelne Personen identifiziert werden, noch ist eine Zuordnung der Daten zu bestimmten Personen möglich.
  • Personalisiertes Feedback
    Aus den individuellen Angaben im ersten Teil des Programms generiert eCHECKUP TO GO-Alkohol ein personalisiertes Feedback. Dieses klärt auf über:
    • Das eigene Trinkverhalten (u. a. Quantität, Kosten, Vergleich mit anderen Studierenden)
    • Persönliche Auswirkungen und gesundheitliche Folgen des Alkoholkonsums
    • Beratungs- und Gesundheitsförderungsangebote in Heidelberg

Logo der Hochschule Esslingen
Logo Barmer