Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram
Zwei Personen stehen mit ihren Fahrrädern auf der Alten Brücke (Foto: Pellner/ Stadt Heidelberg)

Studie "Mobilität in Städten": Radverkehr legt kräftig zu
33 Prozent der Heidelberger nutzen das Fahrrad, um sich innerhalb der Stadt fortzubewegen - 2013 waren es noch 26 Prozent. Bei Strecken zwischen einem und fünf Kilometer ist das Rad sogar Hauptverkehrsmittel.
mehr dazu

An der neuen Radservice-Station an der Neckarwiese können Radfahrerinnen und Radfahrer kleine Pannen am Fahrrad selbst beheben. (Foto: Pellner)

Neue Radservice-Station an der Neckarwiese
Schnell den platten Reifen aufpumpen oder die lockere Schraube nachziehen: Das können Radfahrende ab jetzt schnell und bequem an der ersten Heidelberger Radservice-Station. 
mehr dazu

Logo VRN

Hier geht's zur Fahrplanauskunft des Verkehrsverbunds Rhein-Neckar:
mehr dazu

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Amt für Verkehrsmanagement
Gaisbergstraße 11
69115 Heidelberg
Telefon 06221 5830500
Fax 06221 58-30599

Zur Ämterseite

Heidelberg hat einen starken ÖPNV. (Foto: Diemer)

Umweltfreundlich unterwegs

Grün unterwegs

Heidelberg setzt sich dafür ein, dass jeder umweltfreundlich ans Ziel kommt. Im Masterplan nachhaltige Mobilität haben Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen verschiedene Projekte gebündelt, die kurzfristig zu einem spürbaren Rückgang der Stickstoffdioxidbelastung führen und die Luftqualität verbessern sollen.

Förderprogramm "Umweltfreundlich mobil"Heidelberg ist deutschlandweit die einzige Kommune, die den Kauf eines Autos mit alternativem Antrieb je nach Fahrzeugart mit bis zu 10.000 Euro bezuschusst und die den Kauf eines neuen Elektro-, Erdgas- oder Hybridfahrzeugs  - für die es keine Kaufprämie (Umweltbonus) der Bundes-Förderung Elektromobilität gibt - mit einem Zuschuss in Höhe von 1.000 Euro belohnt. Und: Wer sein Auto in Heidelberg abmeldet, dem zahlt die Stadt einmalig ein Rhein-Neckar-Jahresticket. Als weitere Alternative zum Autokauf bietet die Stadt gemeinsam mit Netzwerkpartnern attraktive Car-Sharing-Lösungen. Im Februar 2020 hat der Heidelberger Gemeinderat weitere Fördermittel für Heidelberger Unternehmen beschlossen, die sich Fahrräder oder Pedelecs anschaffen und die erstmals das Jobticket der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH einführen.

Leistungsstarker ÖPNV. Für viele, die in Heidelberg und Umgebung arbeiten, ist das Job-Ticket  zur Benutzung des  ÖPNV  inklusive Ruftaxi  eine attraktive Alternative zum eigenen Auto. Ein Sozialticket erhält, wer einen gültigen Heidelberg-Pass oder Heidelberg-Pass+ besitzt. Ein Fahrgastbeirat nimmt Anregungen und Vorschläge der Heidelbergerinnen und Heidelbergern auf. Mit dem Mobilitätsnetz Heidelberg plant die Stadt einen umfassenden Ausbau des Straßenbahnnetzes. Insgesamt wurden bis 2019 rund 80 Millionen Euro investiert.

Radstadt Heidelberg. Mit dem Fahrrad kommt man in Heidelberg schnell ans Ziel. Es ist also kein Zufall, dass die Heidelbergerinnen und Heidelberger 33 Prozent aller Wege mit dem Fahrrad zurücklegen. Zusätzlich zu einem großzügigen Ausbau der Radwege engagiert sich die Stadt bei der Initiative RadKULTUR des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg. Im Dezember 2012 wurde Heidelberg vom Land als Fahrradfreundliche Kommune ausgezeichnet. Als Preis gab es eine Fahrradzählanlage, die jetzt auf der Südseite der Ernst-Walz-Brücke wichtige Daten für die Verkehrsplanung erfasst. Im November 2018 hat Heidelberg die Auszeichnung erneut gewonnen und als Preis eine Radservice-Station an der Neckarwiese erhslten. Fragen rund ums Fahrrad beantwortet Heidelbergs Fahrradbeauftragter.

Weitere Infos

Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg
Karte ab 60
Rhein-Neckar-Verkehr GmbH
Schifffahrten auf dem Neckar
Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH