Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage
Startseite / Rathaus / Stadtverwaltung / Ämter von A bis Z / Amt für Soziales und Senioren

In allen städtischen Verwaltungsgebäuden, auch im Amt für Soziales und Senioren, gilt ab sofort für Besucherinnen und Besucher die sogenannte „3G-Regel“.

Besucher/innen müssen einen Nachweis über einen vollständigen Impfschutz gegen das SARS-CoV-2/COVID-19-Virus, über den Genesenen-Status oder über einen negativen Test vorzeigen. Im Falle eines Test-Nachweises ist kein PCR-Test erforderlich, sondern es genügt ein Schnelltest, der von einer qualifizierten Teststelle durchzuführen und nachzuweisen ist; ein im eigenen Zuhause durchgeführter Schnelltest ist nicht ausreichend. Der Testnachweis darf nicht älter als 24 Stunden sein.

Bitte klären Sie Ihre Anliegen deshalb ab sofort vorrangig telefonisch, per E-Mail, digital oder schriftlich. Sollte ein persönlicher Besuch dennoch notwendig werden, vereinbaren Sie bitte vorab einen Besuchstermin.

Unabhängig hiervon ist das Betreten der städtischen Gebäude auch weiterhin nur mit einem Mund-Nasen-Schutz gestattet.
Besucher/innen werden dringend gebeten, die AHA-Regeln einzuhalten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Amt für Soziales und Senioren
Bergheimer Str. 155
69115 Heidelberg
Telefon 06221 58-37000 / 58-37010
Fax 06221 58-38900

Zur Ämterseite

Amt für Soziales und Senioren

„Heidelberg will eine Stadt des sozialen Ausgleichs sein, die Armut bekämpft, Ausgrenzung verhindert und sozialräumliche Spaltungstendenzen überwindet“ – so lautet die sozialpolitische Leitlinie des Stadtentwicklungsplanes. Die Stadt Heidelberg will nicht nur den Starken und Erfolgreichen etwas bieten, sie trägt auch Verantwortung für diejenigen, die sich am wirtschaftlichen Leben nicht, nicht mehr oder noch nicht beteiligen können und die auf Unterstützung angewiesen sind.
 
Durch Beratung in sozialen Fragen und verschiedene Leistungen des Amtes für Soziales und Senioren sollen Menschen in Notlagen, Menschen mit körperlichen, seelischen oder geistigen Defiziten sowie deren Familien, aber auch ältere Menschen – soweit das möglich ist – dazu befähigt werden, möglichst selbstständig und unabhängig von der gewährten Leistung zu leben. Daneben ist die gesellschaftliche Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger eine wesentliche Zielsetzung. Auch die Unterbringung und Versorgung von Menschen auf der Flucht ist zentrales Thema des Amtes.

Hier finden Sie detaillierte Informationen zu Öffnungszeiten, Verfahren und Formulare des Amtes für Soziales und Senioren.
mehr dazu

Aufgaben des Amtes

Beirat von Menschen mit Behinderungen
Bestattungskosten
Betreuungsbehörde
Bildung und Teilhabe
Blindenhilfe
Bundesteilhabegesetz (BTHG)
Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderungen
Fachdienst Teilhabe und Pflege
Fachdienst für Wohnungsnotfälle und Flüchtlinge
Fachstelle für Wohnungsnotfälle und Flüchtlinge
Flüchtlinge in Heidelberg
Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung
Heranziehung Unterhaltspflichtiger / Forderungseinzug
Hilfe zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe)
Hilfe zur Pflege
Informations-, Beratungs- und Beschwerdestelle für psychisch Kranke 
Kommunale Suchtbeauftragte / Suchtkoordination
Kriegsopferfürsorge
Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
Patientenfürsprecher
Pflegestützpunkt
Soziale Dienste (Erwachsene)
Sozialplanung / Fachplanung
Weiterentwicklung der Seniorenarbeit / Aktive Senioren
Wohngeldbehörde
Zuschüsse und Zuwendungen

weitere Infos

Informationen zum Arbeitslosengeld I
Informationen zum Arbeitslosengeld II (Hartz IV)
Jobcenter Heidelberg - Leistungsgewährung