Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Mobiltelefon (0 62 21) 58-3 30 10
Fax (0 62 21) 58-3 34 90

Zur Ämterseite

Kulturamt aktuell

Foto der Preisträgerin
Erhält den Clemens-Brentano-Preis der Stadt Heidelberg 2024: Sibylla Vričić Hausmann. (Foto: Christiane Gundlach)
Meldung vom 12. April 2024

Clemens-Brentano-Preis der Stadt Heidelberg 2024 geht an Sibylla Vričić Hausmann mit „meine Faust“

Der mit 10.000 Euro dotierte Clemens-Brentano-Preis für Literatur der Stadt Heidelberg geht 2024 an die Schriftstellerin Sibylla Vričić Hausmann. Sie erhält den Preis für ihren Lyrikband „meine Faust“ (kookbooks Verlag, 2022). Die Jurysitzung zur Preisvergabe fand am Donnerstag, 11. April 2024, statt.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 10. April 2024

Hallo Hospital! Aktionstag in Rohrbach-Hasenleiser am 4. Mai ab 11 Uhr

Auf dem ehemaligen US-Gelände Hospital findet am Samstag, 4. Mai 2024, ab 11 Uhr zum achten Mal der Tag der Städtebauförderung mit dem Thema „Hallo Hospital!“ statt. Das Hospital, eine der fünf Heidelberger Konversionsflächen, wächst und gedeiht immer weiter – auch dank der Fördermittel von Bund und Land, die insgesamt rund vier Millionen Euro für die Entwicklung des Hospitals bewilligten. Der Tag der Städtebauförderung ist ein bundesweiter Aktionstag, zu dessen Anlass die Stadt Heidelberg das neun Hektar große Hospitalgelände den Bürgerinnen und Bürgern vorstellen möchte. Hier entsteht ein neues Quartier, das einem sozial, ökologisch und ökonomisch hohen Anspruch folgt. Die Veranstaltung findet mit einem bunten Programm zwischen 11 und 17 Uhr rund um den Katharina-von-Künßberg-Platz statt. Aktuelle und künftige Anrainer präsentieren sich an Info-Ständen. Es steht ein breites Kulturprogramm von Musik bis hin zu Theater, von Führungen bis hin zu interaktiven Angeboten bereit. Das  Programm ist im Internet unter www.heidelberg.de/städtebautag abrufbar.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 03. April 2024

Kreative Projekte für die Innenstadt

Die Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt Heidelberg und die GoodSpaces GmbH laden am Mittwoch, 10. April 2024, von 12.30 bis 14 Uhr zum nächsten FensterLunch on Tour ein. Alle Interessierten sind herzlich zur gemeinsamen Mittagspause im Projektbüro MITTENDRINNENSTADT in der Poststraße 24 eingeladen. Der inhaltliche Input kommt bei dieser Ausgabe des erfolgreichen Netzwerktreffens „FensterLunch on Tour“ von Nikolina Visevic, Geschäftsstellenleiterin von Pro Heidelberg e.V.. Der Verein setzt sich dafür ein, die Rahmenbedingungen für eine attraktive Innenstadt kontinuierlich zu verbessern und dauerhaft zu optimieren. Außerdem stellt Peter Hoffmann vom Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Heidelberg Heidelberg das Innenstadtprogramm und den Verfügungsfonds vor, der die Realisierung von zukunftsfähigen Projekten für die Innenstadt unterstützen kann.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 26. März 2024

Internationaler Tag für die Sichtbarkeit von trans* Personen

Die Rainbow City Heidelberg hisst zum Transgender Day of Visibility am 31. März Flaggen der lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren (kurz: LSBTIQ+) Community am Rathaus. Im Rahmen des Aktionstags fördert die Stadt Heidelberg außerdem eine Filmvorführung für die Sichtbarkeit von trans* und gender-nonkonformen Menschen. Am Sonntag, 31. März 2024, um 13 Uhr zeigt das Gloria-Kino, Hauptstraße 146, den Film „20.000 Arten von Bienen“. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Aidshilfe Heidelberg mit dem Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg. Mehr Informationen auf der Website www.gloria-kamera-kinos.de .
Erfinder Ondřej Kobza und Kulturamtsleiterin Dr. Andrea Edel lauschen gemeinsam dem neuen Poesiomat am Iqbal-Ufer
Erfinder Ondřej Kobza und Kulturamtsleiterin Dr. Andrea Edel lauschen gemeinsam dem neuen Poesiomat am Iqbal-Ufer. Eine Plakette am Poesiomat informiert über die anwählbaren Texte. (Foto: Philipp Rothe)
Meldung vom 21. März 2024

Iqbal-Ufer: Poesiomat bietet ab sofort kostenlose Lyrik am Neckar

Heidelberg hat einen Poesiomat: Pünktlich zum Welttag der Poesie am 21. März 2024 geht das Angebot an den Start. Dahinter verbirgt sich eine Hörstation in Form eines Periskops, an der Interessierte 17 emblematischen Texten von Hölderlin bis Saša Stanišić, von Brentano bis Hilde Domin, lauschen können. Teilweise wurden die Texte mit eigens erschaffenen Klängen untermalt. Alle Texte haben einen direkten Bezug zu Heidelberg und können per Knopfdruck ausgewählt werden. Zur Erinnerung an die Poesie von Muhhamad Iqbal (1877-1938), nach dem der Aufstellungsort am Neckarufer benannt wurde, wurde auch ein Text des pakistanischen Poeten und Philosophen in die Playlist eingearbeitet. Besonders klimafreundlich: Zum Lauschen wird kein Stromanschluss benötigt – die Energie zum Abspielen der Poesie erzeugen die Zuhörenden mit einer Kurbel kurzerhand selbst.
Philipp Herold (links) und Manfred Metzner
Philipp Herold (links) und Manfred Metzner sind bei der neuen Folge des Podcasts „Spillover“ zu Gast. (Foto: Stadt Heidelberg)
Meldung vom 20. März 2024

Die Lust an der Sprache neu entdecken

Die neue Folge des Podcasts „Spillover“ der Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt Heidelberg rückt das Thema Literatur in den Fokus. Zu Gast sind der Gründer und Inhaber des Verlags „Das Wunderhorn“, Manfred Metzner, und der Autor und Spoken-Word-Künstler Philipp Herold. Anlass für diese „Spillover“-Folge ist das Jubiläum „10 Jahre UNESCO City of Literature“, das ab sofort im gesamten Stadtgebiet gefeiert wird. Mit der Moderatorin Susan Weckauf sprechen die beiden Gäste über die Kraft der Poesie, die identitätsstiftende Wirkung von Sprache und ihre Wünsche für die Literaturstadt Heidelberg.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 20. März 2024

Zeitmanagement verbessern durch Selbstmanagement

Das Kulturbüro Rheinland-Pfalz veranstaltet am 18. April 2024 in Kooperation mit der Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt Heidelberg ein ganztägiges Seminar „Zeitmanagement verbessern durch Selbstmanagement“. Das Seminar findet von 10 bis 17 Uhr im Kultur- und Kreativwirtschaftszentrum Dezernat#16, Emil-Maier-Straße 16, in Heidelberg statt. Die Teilnahmegebühr inkl. Materialkosten beträgt 100 Euro.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 19. März 2024

„Heidelberger Frühling“ veranstaltet „Musiktag für alle“ am 24. März im Karlstorbahnhof

Das Musikfestival „Heidelberger Frühling“ lädt am Sonntag, 24. März 2024, Klein und Groß zum „Musiktag für alle“ in den Karlstorbahnhof in der Südstadt, Marlene-Dietrich-Platz, ein. Von 11 bis 18 Uhr sind neugierige Kinder, Familien und ältere Menschen eingeladen, sich auf eine musikalische Entdeckungsreise zu begeben und Klänge aus aller Welt kennenzulernen. In kostenlosen Workshops mit Musikerinnen und Musikern des transkulturellen Bridges-Kammerorchesters aus Frankfurt am Main wird getrommelt, getanzt und gesungen. Hier trifft man auch auf den Komponisten Johannes Brahms, dem die Festivalsaison 2024 des „Heidelberger Frühling“ gewidmet ist, sowie auf Lieder und Musik aus anderen Kulturräumen, die auch hierzulande eine Heimat gefunden haben.  
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 18. März 2024

Jetzt mitmachen: Heidelberg sucht kreative Kurzgeschichten aus der Stadtgesellschaft

Im Jubiläumsjahr startet das Kulturamt der Stadt Heidelberg den Wettbewerb „Eine Stadt schreibt“. Organisiert wird er von Marie-Luise Hiesinger, die 30 Jahre lang den Erzählwettbewerb an der Julius-Springer-Schule verantwortet hat. An dem Wettbewerb können nicht nur hauptberufliche Autorinnen und Autoren teilnehmen, sondern alle Menschen, die schon immer gerne geschrieben haben, oder solche, die bisher nichts mit Literatur zu tun hatten, sich aber durch die Ausschreibung angesprochen fühlen. Die Teilnehmenden müssen nur ihren Wohnsitz in Heidelberg haben, in Heidelberg arbeiten oder in Heidelberg zur Schule gehen beziehungsweise studieren.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 18. März 2024

Heidelberg feiert Poesie

Die UNESCO City of Literature Heidelberg würdigt alljährlich am 21. März den UNESCO-Welttag der Poesie mit lyrischen Aktionen. Der Welttag der Poesie 2024 wartet in Heidelberg mit einer Vielzahl an Veranstaltungen auf. Mit der Plakat-Aktion „Poesie in die Stadt“ wird außerdem das Jubiläumsjahr „10 Jahre City of Literature“ eingeläutet: Kuratiert vom Heidelberger Verleger Manfred Metzner (Verlag Das Wunderhorn) sowie der Ladenburger Lyrikerin und Literaturvermittlerin Carolin Callies sind bis zum 2. April 2024 repräsentativ verteilt in ganz Heidelberg 24 Gedichte aus verschiedenen Jahrhunderten und in deutscher Sprache auf den „City-Light“-Werbeflächen im Stadtgebiet zu entdecken.
Kulturbürgermeisterin Martina Pfister, Oberbürgermeister Eckart Würzner, Marie-Luise Hiesinger und Kulturamtsleiterin Dr. Andrea Edel im Rathaus bei der Vorstellung von „10 Jahre City of Literature“
„10 Jahre City of Literature“: Dieses Jubiläum feiert die Stadt Heidelberg mit einem vielseitigen Programm, das Kulturbürgermeisterin Martina Pfister (v.l.), Oberbürgermeister Eckart Würzner, Marie-Luise Hiesinger und Kulturamtsleiterin Dr. Andrea Edel im Rathaus vorgestellt haben. Hiesinger organisiert den Wettbewerb „Eine Stadt schreibt“, der im Jubiläumsjahr erstmals stattfindet. (Foto: Philipp Rothe)
Meldung vom 18. März 2024

Jubiläum: Heidelberg feiert zehn Jahre „City of Literature“

Heidelberg feiert Jubiläum: Seit dem 1. Dezember 2014 ist die Stadt offizielles Mitglied im „UNESCO Creative Cities Netzwerk“ als erste „UNESCO City of Literature“ Deutschlands. Im Jubiläumsjahr 2024 feiert die Stadt gemeinsam mit vielen Akteurinnen und Akteuren aus der regionalen Literatur- und Kulturszene sowie internationalen Gästen und Kooperationspartnern aus dem dichten Netzwerk, dass die Stadt in den vergangenen zehn Jahren dank seiner Mitgliedschaft in den „UNESCO Creative Cities“ knüpfen durfte. Das noch in dieser Woche beginnende Jubiläumsprogramm stellte Oberbürgermeister Eckart Würzner zusammen mit Kulturdezernentin Martina Pfister und Kulturamtsleiterin Dr. Andrea Edel bei einer Pressekonferenz im Heidelberger Rathaus vor.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 15. März 2024

Preisgeld des Heidelberger Künstlerinnenpreis wird auf 10.000 Euro verdoppelt

Das Preisgeld des Heidelberger Künstlerinnenpreises wird von bislang 5.000 Euro auf 10.000 Euro verdoppelt. Das hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 14. März 2024 entschieden. Durch die Internationalität und der Fokussierung auf Komponistinnen gelang es der Stadt Heidelberg mit dem Preis, früh ein Zeichen hinsichtlich Gleichberechtigung und Weltoffenheit zu setzen. Um diesem Engagement weiter Rechnung zu tragen, wird das Preisgeld nun Erhöht. Die Erhöhung trägt das Theater und Orchester Heidelberg aus seinem Budget. „Ich freue mich sehr, dass der Gemeinderat unserem Wunsch gefolgt ist und der Verdopplung des Preisgeldes zugestimmt hat. Die Würdigung und Förderung von Künstlerinnen und Künstlern ist uns immer ein Anliegen, so auch die Vergabe des weltweit einzigen Preises ausschließlich an Komponistinnen“, sagt Holger Schultze, Intendant des Theaters und Orchesters Heidelberg.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 06. März 2024

Neuauflage „Bei Anruf: Poesie!“

Die UNESCO-Literaturstadt Heidelberg würdigt den UNESCO-Welttag der Poesie am Donnerstag, 21. März 2024, mit einer gemeinsamen Aktion der Metropolregion Rhein-Neckar. Wie schon 2021 und 2022 können Poesieliebhaberinnen und -liebhaber, die sich vorab angemeldet haben, unter dem Stichwort „Bei Anruf: Poesie!“ am 21. März 2024 zwischen 16 und 20 Uhr einen Anruf einer Autorin oder eines Autors erhalten und einem kurzen Gedicht aus deren oder dessen Feder lauschen. Die Telefon-Aktion fand 2021 aufgrund der damals pandemiebedingt strikten Kontakt- sowie Veranstaltungsbeschränkung erstmals statt und hatte auch im Folgejahr viel Zuspruch erfahren. Auch 2024 soll die Aktion einen persönlichen Austausch zwischen Autorinnen und Autoren mit ihrem „Publikum“ ermöglichen.  
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 05. März 2024

FensterLunch: Vom Werk zum Buch

Die Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft und die GoodSpaces GmbH laden am Mittwoch, 13. März 2024, von 12.30 bis 14 Uhr zum zwölften FensterLunch on Tour im Heidelberger Kunstverein, Hauptstraße 97, ein. Zur gemeinsamen Mittagspause mit einem Essensangebot des Restaurants Charles Mireti sind alle Interessierten herzlich willkommen. Der inhaltliche Input kommt in der März-Ausgabe von Daniel Sommer, Managing Editor beim Heidelberger Kehrer Verlag.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 01. März 2024

2. Hermann-Maas-Rede: Video-Aufzeichnung ab sofort online verfügbar

Unter dem Titel „Zwischen Freundschaftspflicht und Staatsräson: 75 Jahre deutsch-israelische Verständigung“ hielt Prof. Dr. Meron Mendel am 26. Februar 2024 die 2. Hermann-Maas-Rede im voll besetzten Großen Rathaussaal Heidelberger Rathauses. Darin blickte Mendel auf die Beziehung der beiden Staaten während der vergangenen Jahrzehnte und auch auf aktuelle Ereignisse in Deutschland im Nachgang der Hamas-Angriffe vom 7. Oktober 2023. Mendel ist ein deutsch-israelischer Historiker und Publizist, Professor für Soziale Arbeit an der Frankfurt University of Applied Sciences und Direktor der Bildungsstätte Anne Frank e.V. in Frankfurt am Main.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 29. Februar 2024

Musik- und Singschule: Blasinstrumente und Schlagzeug unverbindlich kennenlernen

Die Musik- und Singschule Heidelberg öffnet am Samstag, 2. März 2024, von 14 bis 17 Uhr ihre Pforten: Die Fachgruppen Blasinstrumente und Schlagzeug präsentieren sich in kurzen Konzerten und laden in interessanten Workshops zum Mitmachen ein. Außerdem können alle interessierten Kinder und Jugendliche zahlreiche Instrumente selbst ausprobieren und sich fachkundig beraten lassen. Die Veranstaltung ist für alle offen und kostet keinen Eintritt. Ein Überblick findet sich auf der Webseite der Musikschule unter musikschule.heidelberg.de .
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 23. Februar 2024

Musik- und Singschule: Steigende Schülerzahlen und erfolgreiche Wettbewerbsteilnahmen

Die Musik- und Singschule Heidelberg blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2023 zurück: Steigende Schülerzahlen, eine große Anzahl an ersten Preisen bei nationalen und internationalen Jugendmusikwettbewerben und nicht zuletzt die Einführung der deutschlandweit ersten Studienvorbereitenden Ausbildung für Elementarmusikpädagogen fallen in diesem Zeitraum. Das geht aus dem Tätigkeitsbericht hervor, den Schulleiter Kersten Müller dem Ausschuss für Kultur und Bildung am 22. Februar 2024 vorgestellt hat.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 23. Februar 2024

Hilde-Domin-Preis 2023: Preisverleihung an Bachtyar Ali am 12. März

Der Hilde-Domin-Preis für Literatur im Exil 2023 geht an den Schriftsteller Bachtyar Ali. Die Preisverleihung findet am Dienstag, 12. März 2024, um 19 Uhr im Großen Rathaussaal im Heidelberger Rathaus statt. Der mit 15.000 Euro dotierte Preis wird von Kulturbürgermeisterin Martina Pfister verliehen. Der Abend wird musikalisch umrahmt von Kenan Tülek und Mehmet Ungan (Orientalische Musikakademie Mannheim).
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 23. Februar 2024

Stadtbücherei: Ausleih- und Besucherzahlen steigen weiter nach oben

Die Tendenz geht weiter nach oben: Sowohl die Zahl der Ausleihen als auch die Zahl der Besucherinnen und Besucher in der Stadtbücherei ist im vergangenen Jahr weiter angestiegen. Das digitale Angebot der Einrichtung wurde weiter ausgebaut und der neue Bücherbus zieht in seinem ersten Einsatzjahr positive Zwischenbilanz. Diese und weitere Erfolgsmeldungen finden sich im Tätigkeitsbericht 2023, den Büchereidirektorin Christine Sass am 22. Februar 2024 dem Ausschuss für Kultur und Bildung vorgestellt hat.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 23. Februar 2024

Teilhabe: Fördermittel für barrierefreie Kulturveranstaltungen verfügbar

Um Barrieren bei kulturellen Veranstaltungen abzubauen, stehen beim Kulturamt der Stadt Heidelberg neue Fördermittel zur Verfügung. Der Gemeinderat hat auf Initiative des Beirats von Menschen mit Behinderungen und der kommunalen Behindertenbeauftragten Christina Reiß entsprechende Zuschussmittel für die Jahre 2023 und 2024 bewilligt. Der Ausschuss für Kultur und Bildung wurde in seiner Sitzung am 22. Februar 2024 darüber informiert, dass die Fördermittel bereitstehen. Die Gelder können von Veranstaltern in Anspruch genommen werden, um kulturelle Veranstaltungen barrierefrei zu gestalten. Insgesamt stehen dafür 75.000 Euro zur Verfügung.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 07. Februar 2024

Projektanmeldung für „KulturLabHD“ noch bis zum 29. Februar möglich

Für Heidelberger Kulturschaffende, die eine Förderung von Projekten über den Fonds „KulturLabHD“ beantragen wollen, ist der nächstmögliche Stichtag der 29. Februar 2024. Berücksichtigt werden Projekte, die im zweiten Halbjahr 2024 durchgeführt werden sollen. Der Förderfonds „KulturLabHD“ wurde im August 2017 eingerichtet. Durch den Fonds werden neue und innovative Kulturprojekte gefördert, die einer Anschubfinanzierung bedürfen. Der Fonds hat ein Volumen von jährlich 120.000 Euro. Der Zuschuss beträgt maximal 20.000 Euro je Projekt.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 06. Februar 2024

Jagoda Marinić in Stiftungsrat des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels berufen

Die Schriftstellerin und Journalistin Jagoda Marinić wurde in den Stiftungsrat des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels berufen. Marinić hat 2023 die künstlerische Leitung des Literaturfestivals „feeLit“ (ehemals „Heidelberger Literaturtage“) übernommen. Zuvor leitete sie über zehn Jahre lang das von ihr mitgegründete Interkulturelle Zentrum (IZ) in Heidelberg. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels verleiht seit 1950 jedes Jahr den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels an eine Persönlichkeit, „die in hervorragendem Maße vornehmlich durch ihre Tätigkeit auf den Gebieten der Literatur, Wissenschaft und Kunst zur Verwirklichung des Friedensgedankens beigetragen hat“. Der Friedenspreis ist einer der wichtigsten Kulturpreise Deutschlands. Der Stiftungsrat hat die Aufgabe, den Preisträger oder die Preisträgerin zu wählen. 2023 wurde der Preis an den indisch-britischen Schriftsteller Salman Rushdie verliehen.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 05. Februar 2024

Weg zur Kulturhauptstadt: Gemeinderat verabschiedet Konzept für Bestandsaufnahme

Wie könnte eine Bewerbung Heidelbergs um den Titel „Kulturhauptstadt Europas“ aussehen? Diese Frage soll ausführlich geklärt werden, ehe sich Heidelberg für eine Bewerbung entscheidet. Ein Planungsteam aus Kulturdezernentin Martina Pfister, Kulturamtsleiterin Dr. Andrea Edel und Peter Spuhler als Beauftragtem für die Bewerbung im Dezernat des Oberbürgermeisters hat ein Konzept entwickelt, mit dem die Stadtgesellschaft gemeinsam eine Antwort finden soll. Der Gemeinderat hat dem Konzept in seiner Sitzung am 1. Februar 2024 mit großer Mehrheit zugestimmt. Das Konzept beinhaltet einen Meilensteinplan und eine Kostenkalkulation, über deren Stand der Gemeinderat in den kommenden anderthalb Jahren laufend informiert werden soll. Für den ersten Teilschritt des Konzeptes hat der Gemeinderat 65.000 Euro überplanmäßiger Mittel bereitgestellt.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 25. Januar 2024

Bürgeramt Mitte: Ausstellung „Mit den Fingern in der Farbe“ ab 30. Januar zu sehen

Unter dem Titel „Mit den Fingern in der Farbe“ zeigt das Bürgeramt Mitte, Bergheimer Straße 69, in der Zeit vom 30. Januar bis 30. April 2024 Werke des in Heidelberg lebenden venezolanischen Künstlers Joel A. Urbáez. Urbáez bildet in seiner Kunst mehr ab, als das, was auf den ersten Blick zu sehen ist. So werden etwa vier fotorealistisch gemalte Finger bei genauerem Hinsehen zu einem Herz mit seinen Vorhöfen. Für den Künstler hat jede Einfachheit etwas zu sagen und kann zum Nachdenken anregen. Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten des Bürgeramtes Mitte (montags und freitags von 8 bis 12 Uhr, dienstags und donnerstags von 8 bis 16 Uhr und mittwochs von 8 bis 17.30 Uhr) besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 03. Januar 2024

Emilia, Mila und Emil sind 2023 die beliebtesten Namen in Heidelberg

 Emil ist in Heidelberg auf Platz 1 der Jungennamen, die Eltern als ersten Vornamen für ihr Kind ausgesucht haben. Es folgen Noah auf Platz 2 und Leo sowie Leon auf Platz 3. Bei den Mädchen teilen sich Emilia und Mila den ersten Platz, gefolgt von Mia auf Platz 2 und Ella auf Platz 3. Das Standesamt der Stadt Heidelberg veröffentlicht jährlich die Hitliste der beliebtesten ersten Vornamen für den Nachwuchs, der in Heidelberg auf die Welt kam. Die Rangliste bezieht sich ausschließlich auf den ersten eingetragenen Vornamen. Hier die Hitliste des Jahres 2023 – in Klammern jeweils die Anzahl der Kinder mit diesem Namen:
Spillover-Podcast
Der Geschäftsführer des KlangForum Heidelberg e.V., Dominique Mayr (links) und Armin Schäfer, Architekt der AAg Architekten, berichten im Spillover-Podcast, was sie in ihrer Arbeit antreibt, welche Schnittstellen zwischen ihren Tätigkeitsfeldern immer wieder neu entstehen und welche Effekte inspirierende Orte auslösen können. (Foto: Stadt Heidelberg)
Meldung vom 13. Dezember 2023

Spillover und die Bedeutung inspirierender Räume

In der neuen Folge des Podcasts „Spillover“ der Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt Heidelberg sind Dominique Mayr, Geschäftsführer des KlangForum Heidelberg e.V., und Armin Schäfer, Architekt der AAg Architekten, zu Gast. Im gemeinsamen Gespräch mit der Moderatorin Susan Weckauf berichten sie, was sie in ihrer Arbeit antreibt, welche Schnittstellen zwischen ihren Tätigkeitsfeldern immer wieder neu entstehen und welche Effekte inspirierende Orte auslösen können.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 04. Dezember 2023

Aktion „Seitensprüche“: Zitate in den Seitengassen sammeln und gegen DankeSchein tauschen

Bei einem Adventsbummel durch die Heidelberger Seitengassen Zitate Heidelberger Autorinnen und Autoren sammeln, dabei neue Geschäfte kennenlernen und am Ende noch einen DankeSchein erhalten: Das ist das Konzept der Aktion „Seitensprüche“. Dazu laden das Amt für Wirtschaftsförderung und Wissenschaft, der Citymarketingverein Pro Heidelberg sowie das Kulturamt der UNESCO City of Literature Heidelberg in diesem Jahr erneut ein. Für alle, die zwischen dem 9. und 23. Dezember 2023 auf Entdeckungstour in die Seitengassen der Heidelberger Altstadt gehen, wartet dabei neben dem hochwertigen Angebot der inhabergeführten Boutiquen und Geschäfte wieder eine besondere Überraschung: Der Streifzug durch die Gassen wird in 15 Läden literarisch begleitet und sogar mit einem attraktiven Präsent belohnt: einem „Heidelberger DankeSchein“.