Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Kulturamt
Haspelgasse 12
69117 Heidelberg
Mobiltelefon (0 62 21) 58-3 30 10
Fax (0 62 21) 58-3 34 90

Zur Ämterseite

Kulturamt aktuell

Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 21. Juni 2024

Tag gegen antimuslimischen Rassismus: Stadt Heidelberg nimmt an den Aktionswochen teil

Antimuslimischer Rassismus ist in Deutschland für viele Menschen immer noch Realität: Im Jahr 2023 verzeichnete Deutschland einen drastischen Anstieg antimuslimischer Diskriminierungen, Bedrohungen und gewaltvoller Übergriffe – darauf weist die „CLAIM – Allianz gegen Islam und Muslimfeindlichkeit“ im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche gegen antimuslimischen Rassismus vom 17. Juni bis 1. Juli 2024 hin. Betroffen sind Menschen, die muslimisch sind oder als muslimisch wahrgenommen werden – aufgrund von Sprache, Namen, Herkunft oder Aussehen. Laut dem Bundesministerium des Innern wurden 2023 insgesamt 1.464 antimuslimische Straftaten und 70 Angriffe auf Moscheen registriert, mehr als doppelt so viele wie im Vorjahr. Diese Zahlen markieren einen Höchststand seit Beginn der Dokumentation im Jahr 2017 und deuten auf eine hohe Dunkelziffer hin.
Man sieht die Übergabe des Clemes-Brentano-Preis an Sibylla Vričić Hausmann
Erhielt den Clemens-Brentano-Preis der Stadt Heidelberg 2024: Sibylla Vričić Hausmann. (Foto: Konrad Gös)
Meldung vom 20. Juni 2024

Clemens-Brentano-Preis der Stadt Heidelberg 2024 an Sibylla Vričić Hausmann verliehen

Für ihren Lyrikband „meine Faust“ (kookbooks Verlag, 2022) hat Sibylla Vričić Hausmann den mit 10.000 Euro dotierten Clemens-Brentano-Preis für Literatur der Stadt Heidelberg erhalten. Die in Leipzig lebende Autorin nahm die Auszeichnung am 19. Juni 2024 im Rahmen einer Feierstunde aus den Händen von Bürgermeisterin Martina Pfister im Palais Prinz Carl entgegen. Der Preis wurde in diesem Jahr zum 31. Mal verliehen.
Es sind Musiker mit Blasinstrumenten zu sehen
Voller Einsatz: Die Bigband der Musik- und Singschule Heidelberg (Foto:
Musik- und Singschule)
Meldung vom 19. Juni 2024

Musik- und Singschule: Beim Tag der offenen Türen Instrumente und Angebote kennenlernen

Die Musik- und Singschule Heidelberg öffnet am Samstag, 29. Juni 2024, ab 14 Uhr ihre Pforten für interessierte Besucherinnen und Besucher. Beim Tag der offenen Türen in der Kirchstraße 2 werden alle unterrichteten Instrumente vorgestellt und können natürlich auch ausprobiert werden. Zusammen mit den Pädagogen des Elementarbereichs darf um 15.30 Uhr in der Theater-Musik-Kiste getanzt und Musik gemacht werden. Die Vielfalt des musikalischen Beratungsangebots mit über 30 Instrumenten, Workshops und Aufführungen an einem Nachmittag sind in Heidelberg einmalig.
Gruppenfoto mit den Gewinnerinnen und Gewinnern
Strahlende Gesichter bei den Preisträgerinnen und Preisträgern des Europäischen Wettbewerbs. Bürgermeisterin Stefanie Jansen (r.) übereichte die Preise im Beisein von Vertreterinnen und Vertretern des Europa-Zentrums Baden-Württemberg und der Landeszentrale für politische Bildung. (Foto: Philipp Rothe)
Meldung vom 14. Juni 2024

71. Europäischer Wettbewerb: 24 Preise gingen nach Heidelberg

„Europa (un)limited“: Unter diesem Motto waren in diesem Jahr bundesweit Schülerinnen und Schüler beim 71. Europäischen Wettbewerb aufgerufen, sich mit Grenzen auseinanderzusetzen – den eigenen, den zwischenmenschlichen, den politischen oder geografischen. 24 Preise gingen in diesem Jahr nach Heidelberg. Bürgermeisterin Stefanie Jansen übereichte sie am Mittwoch, 12. Juni 2024, in der Stadtbücherei Heidelberg im Beisein von Vertreterinnen und Vertretern des Europa-Zentrums Baden-Württemberg und der Landeszentrale für politische Bildung.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 12. Juni 2024

Haus der Jugend zeigt Kunst im Carl Bosch Museum

Tanz und Theater gehören auf die Bühne. Und wohin gehört die Kunst? Genau: Ins Museum! Deshalb freut sich das Team des Hauses der Jugend über die jüngste Kooperation mit dem Carl Bosch Museum. Kinder und Jugendliche aus dem Haus der Jugend im Alter von vier bis 16 Jahren beschäftigen sich aktuell mit Carl Bosch, dem Nobelpreisträger und Vater des stickstoffhaltigen Kunstdüngers, und entwerfen dabei Kunstwerke. Sie sind ab 26. Juni vier Wochen lang im Carl Bosch Museum, Schloss-Wolfsbrunnenweg 46, zu sehen. Öffnungszeiten: Freitag bis Mittwoch von 10 bis 17 Uhr.
Menschentraube beim Feiern
Beim „Festival der Jugendkultur“ am 13. Juli 2024 im Karlstorbahnhof in der Südstadt können junge Menschen Heidelberger Jugendkultur in allen Facetten entdecken und gemeinsam feiern. (Foto: Joe Pohl)
 
Meldung vom 12. Juni 2024

Jetzt schon vormerken: „Reingeguckt! – Festival der Jugendkultur Heidelberg“ am 13. Juli

Geballte Jugendkultur in einer Nacht: Zum ersten Mal nimmt Heidelberg an der landesweiten Veranstaltungsreihe „Deluxe – Lange Nacht der Jugendkultur BW“ teil und feiert am Samstag, 13. Juli 2024, von 18 Uhr bis Mitternacht unter dem Motto „Reinguckt!“ das Festival der Jugendkultur im Karlstorbahnhof und auf dem Marlene-Dietrich-Platz in der Heidelberger Südstadt. Eingeladen sind junge Menschen ab 14 Jahren und junge Erwachsene. Mit fast 20 Anbieterinnen und Anbietern wird die „Power“ der lokalen Jugendarbeit deutlich. Newcomer-Bands, Hip-Hop, Rap, Theater, Poetry Slam, Graffiti, Acrylic Pouring, Modenschau, Virtual-Reality-Arena – das sind nur einige Beispiele aus mehr als 30 parallel stattfindenden Workshops, Performances und Mitmachangeboten. Ab 22 Uhr findet eine große Jugendparty mit DJs und Tanzpräsentationen im Klub des Karlstorbahnhofs statt. Veranstaltet wird das Festival der Jugendkultur vom Kinder- und Jugendamt der Stadt Heidelberg, dem Stadtjugendring Heidelberg e. V. und dem Kulturhaus Karlstorbahnhof.
Gruppenfoto der Literaturscouts
Die Literaturscouts, hier vertreten durch Mirelle Walter (v.l.), Mariann Krauss, Lilli Gulbins, Carolin Durani, Ella Dilan und Ava Schnell, präsentieren das neue Regal mit ihren Empfehlungen in der Stadtbücherei. Kulturbürgermeisterin Martina Pfister (v.l.), Markus Lautenschläger (Geschäftsführer der Manfred-Lautenschläger-Stiftung), Literaturscouts-Mentorin Silvia Schröer und Büchereidirektorin Christine Sass freuen sich über das neue Angebot und sind gespannt auf weitere Projekte der jungen Bücherfans. (Foto: Tobias Dittmer)
Meldung vom 12. Juni 2024

Stadtbücherei präsentiert Leseempfehlungen der Heidelberger Literaturscouts

Die Heidelberger Literaturscouts begeistern sich nicht nur für Literatur, sie möchten auch andere mit ihrer Begeisterung anstecken. Die Stadtbücherei Heidelberg möchte dieses Engagement unterstützen und den jugendlichen Literaturbotschaftern eine Plattform bieten. Ab sofort finden sich im Foyer der Stadtbücherei, Poststraße 15, ein eigenes Regal mit persönlichen Empfehlungen der Literaturscouts. Damit sollen nicht nur neue Leserinnen und Leser, sondern auch Mitglieder für die Literaturscouts gewonnen werden. Ergänzt wird das Projekt durch kurze schriftliche Empfehlungen der „Literaturscouts“, die vorne in die Bücher eingeklebt werden – so können Interessenten schnell erfassen, warum gerade dieser Titel für das Regal ausgewählt wurde. Möglich wurde die Anschaffung durch eine Spende der Manfred-Lautenschläger-Stiftung.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 11. Juni 2024

Verleihung des Clemens-Brentano-Preises 2024 an Sibylla Vričić Hausmann

Der Clemens-Brentano-Preis für Literatur der Stadt Heidelberg geht in diesem Jahr an die Schriftstellerin Sibylla Vričić Hausmann. Sie erhält den mit 10.000 Euro dotierten Preis für ihren Gedichtband „meine Faust“ (kookbooks Verlag, 2022). Den Preis übergibt Bürgermeisterin Martina Pfister am Mittwoch, 19. Juni 2024, um 19 Uhr im Spiegelsaal des Gebäudes Prinz Carl, Kornmarkt 1, 69117 Heidelberg. Die Laudatio hält die Literaturkritikerin Beate Tröger. Die Preisverleihung wird mit freundlicher Unterstützung des Theaters und Orchesters Heidelberg musikalisch begleitet durch das Ensemble Atreju (Moran Choi, Juliane Elisabeth Kliegel, Jonathan Kliegel, Sebastián Escobar Avaria). Es spielt Werke von Edvard Grieg, Franz Schubert und Björk. Der Eintritt ist frei.
Info-Plakat über den Kultursommer
Drei Monate belebt der Kultursommer den Bergstadtteil. (Foto:
Stadtteilmanagement Emmertsgrund TES)
Meldung vom 28. Mai 2024

Emmertsgrund: Start des Kultursommers am 2. Juni 2024

Von Anfang Juni bis Ende August wird auf dem Forum-Areal (beim Bürgerhaus und HeidelBERG-Café) der erste Emmertsgrunder Kultursommer stattfinden. Mit dem Motto „Zwischen Palmen und Beton – Umbrüche und Aufbrüche“ wollen die Veranstalter bewusst einen Kontrast zur Bauweise des Stadtteils setzen. Start ist am Sonntag, 2. Juni 2024, 15.30 Uhr mit Filmmusik des Würzburger Projektorchesters. Das Programm umfasst eine Vielzahl von Veranstaltungsformaten, darunter Lesungen, Konzerte, Tanzaufführungen, Kino, Comedy, Kabarett, Zauberkunst, Kindertheater und Improvisationstheater. Während der Fußball EM gibt es außerdem ein Public-Viewing aller deutschen Spiele. Auch eine offene Bühne ist Teil des Programms, die noch unbekannteren Künstlerinnen und Künstlern Raum für ihre Darbietungen geben soll. Die immer auf dem aktuellen Stand gehaltenen Veranstaltungen finden sich unter www.emmertsgrund.de .  
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 15. Mai 2024

City of Literature: UNESCO bescheinigt Heidelberg im Jubiläumsjahr ausgezeichnetes Netzwerk

Schöne Nachricht im Jubiläumsjahr: Heidelberg ist eine der aktivsten Städte im weltweiten UNESCO Creative Cities Network. Während in Heidelberg noch bis zum Jahresende 2024 eine Vielzahl an Veranstaltungen lockt, um die zehnjährige Mitgliedschaft im Netzwerk der UNESCO Creative Cities als erste City of Literature Deutschlands zu feiern, hat die UNESCO die Aktivitäten des 350 Städte umspannenden Netzwerks untersucht und bewertet. Dabei kam die Organisation zu dem Ergebnis, das Heidelberg, Granada und Krakau die drei am besten vernetzten Literaturstädte sind. Nicht nur gemeinsame Veranstaltungen mit anderen Cities of Literature – wie sie im aktuellen Jubiläumsjahr gehäuft stattfinden – zählen dabei zum Engagement des Kulturamts, das die Aktivitäten als Literaturstadt koordiniert, auch Mentoring für andere Städte ist Heidelberg ein wichtiges Anliegen. So konnte nicht nur Lahore in Pakistan und Jakarta in Indonesien zu einem erfolgreichen Einstieg in das Netzwerk verholfen werden, sondern jüngst auch Bremen, das Ende 2023 als zweite deutsche Stadt in den Kreis der Cities of Literature aufgenommen wurde.
Eine Gruppe Kinder in schwarzen Kleidern
Ganz schön gruselig: Der Kinderchor der Musik- und Singschule Heidelberg lädt ein zum schaurigen Chortheater. (Foto: Musik- und Singschule Heidelberg)
Meldung vom 26. April 2024

Musik- und Singschule: Von unheimlichen Wesen und gruseligen Wäldern

Der Heidelberger Kinderchor lädt am Sonntag, 5. Mai 2024, 17 Uhr, Kinder ab sechs Jahren zum Gruseln in den Johannes-Brahms-Saal ein. Gemeinsam wagen sich Besuchende und Chor in den ewigen Gruselwald. Dort hören sie neueste Forschungsergebnisse von ausgewiesenen Grusel-Experten, erleben ein Donnerblitzgewitter und begegnen unheimlichen Wesen. Die musikalische Mutprobe des Kinderchors wird begleitet von Yuxin Huang am Klavier. Die Musikalische Leitung hat Esther Witt, Konzeption und Regie sind bei Frauke Zitzlaff. Der Eintritt beträgt zwölf Euro, ermäßigt sechs Euro. Karten sind im Vorverkauf ( karten-musikschule@heidelberg.de oder Telefon 06221 58-43500) und an der Abendkasse erhältlich.
Titelbild des Spillover Podcasts mit Susanne Lencinas im Fokus
Susanne Lencinas ist eine People-Fotografin aus Heidelberg, mit einem besonderen Blick, die Persönlichkeit ihrer Kundinnen und Kunden in den Fotos herauszuarbeiten. (Foto: Kai Demuth)
 
Meldung vom 25. April 2024

Spillover-Podcast im April: People-Fotografin Susanne Lencinas aus Heidelberg

Susanne Lencinas ist Fotografin mit Schwerpunkt auf Fotografie mit und für Menschen – und zu Gast im neuesten „Spillover“-Podcast der Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt Heidelberg. In dieser Folge spricht die Heidelbergerin Susanne Lencinas mit der Moderatorin Susan Weckauf über ihre Gründung im Jahr 2008, von schlaflosen Nächten, über das, was sie antreibt und motiviert, und was es mit dem Projekt „Aufgeblüht“ auf sich hat. Es geht außerdem um die Herausforderungen für Selbstständige, warum es für sie aktuell zwei Lebensrealitäten gibt und über ihre Wünsche als Fotografin.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 24. April 2024

Historischer Rundgang: Vier neue Führungen bei „Stadtgeschichte im Gehen“ im Mai

Sie kennen nicht jeden Stein der Stadt, aber sie können viel erzählen über Schicksale, Zustände und Begebenheiten aus Heidelbergs Geschichte. Zum Abschluss ihrer Führungslaufbahn bieten Michael Buselmeier und Hans-Martin Mumm vom Heidelberger Geschichtsverein einen 24-teiligen Zyklus durch die Altstadt an, verteilt auf sechs Jahre. Sie ziehen im nunmehr dritten Jahr durch Heidelberger Gassen, vorbei an Prachtbauten, schlichten Häusern, ehemaligen Klöstern und Mauerresten, und stellen Menschen vor, die dort gearbeitet, gekämpft, gelitten, gedichtet, gemalt oder musiziert haben.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 19. April 2024

Gesucht: Innovationen für die Buch- und Medienbranche

Auch in diesem Jahr wird sich die Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt Heidelberg am Gemeinschaftsstand des Landes Baden-Württemberg auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober 2024 beteiligen. Unter dem Motto „THE LÄND – The Future of Publishing Made in Baden-Württemberg“ bietet die MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mit ihren Partnern vom 16. bis 20. Oktober eine Plattform für kreative Geschäftsmodelle und innovative Lösungen für die Buch-, Medien- und Verlagsbranche auf der weltweit größten Buchmesse. Zusätzlich zu den Präsentationsflächen bietet der Stand den passenden Raum für Vernetzung und Gespräche mit Kundinnen und Kunden sowie Entscheiderinnen und Entscheidern aus Verlagen und anderen Unternehmen.
Foto der Preisträgerin
Erhält den Clemens-Brentano-Preis der Stadt Heidelberg 2024: Sibylla Vričić Hausmann. (Foto: Christiane Gundlach)
Meldung vom 12. April 2024

Clemens-Brentano-Preis der Stadt Heidelberg 2024 geht an Sibylla Vričić Hausmann mit „meine Faust“

Der mit 10.000 Euro dotierte Clemens-Brentano-Preis für Literatur der Stadt Heidelberg geht 2024 an die Schriftstellerin Sibylla Vričić Hausmann. Sie erhält den Preis für ihren Lyrikband „meine Faust“ (kookbooks Verlag, 2022). Die Jurysitzung zur Preisvergabe fand am Donnerstag, 11. April 2024, statt.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 10. April 2024

Hallo Hospital! Aktionstag in Rohrbach-Hasenleiser am 4. Mai ab 11 Uhr

Auf dem ehemaligen US-Gelände Hospital findet am Samstag, 4. Mai 2024, ab 11 Uhr zum achten Mal der Tag der Städtebauförderung mit dem Thema „Hallo Hospital!“ statt. Das Hospital, eine der fünf Heidelberger Konversionsflächen, wächst und gedeiht immer weiter – auch dank der Fördermittel von Bund und Land, die insgesamt rund vier Millionen Euro für die Entwicklung des Hospitals bewilligten. Der Tag der Städtebauförderung ist ein bundesweiter Aktionstag, zu dessen Anlass die Stadt Heidelberg das neun Hektar große Hospitalgelände den Bürgerinnen und Bürgern vorstellen möchte. Hier entsteht ein neues Quartier, das einem sozial, ökologisch und ökonomisch hohen Anspruch folgt. Die Veranstaltung findet mit einem bunten Programm zwischen 11 und 17 Uhr rund um den Katharina-von-Künßberg-Platz statt. Aktuelle und künftige Anrainer präsentieren sich an Info-Ständen. Es steht ein breites Kulturprogramm von Musik bis hin zu Theater, von Führungen bis hin zu interaktiven Angeboten bereit. Das  Programm ist im Internet unter www.heidelberg.de/städtebautag abrufbar.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 03. April 2024

Kreative Projekte für die Innenstadt

Die Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt Heidelberg und die GoodSpaces GmbH laden am Mittwoch, 10. April 2024, von 12.30 bis 14 Uhr zum nächsten FensterLunch on Tour ein. Alle Interessierten sind herzlich zur gemeinsamen Mittagspause im Projektbüro MITTENDRINNENSTADT in der Poststraße 24 eingeladen. Der inhaltliche Input kommt bei dieser Ausgabe des erfolgreichen Netzwerktreffens „FensterLunch on Tour“ von Nikolina Visevic, Geschäftsstellenleiterin von Pro Heidelberg e.V.. Der Verein setzt sich dafür ein, die Rahmenbedingungen für eine attraktive Innenstadt kontinuierlich zu verbessern und dauerhaft zu optimieren. Außerdem stellt Peter Hoffmann vom Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Heidelberg Heidelberg das Innenstadtprogramm und den Verfügungsfonds vor, der die Realisierung von zukunftsfähigen Projekten für die Innenstadt unterstützen kann.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 26. März 2024

Internationaler Tag für die Sichtbarkeit von trans* Personen

Die Rainbow City Heidelberg hisst zum Transgender Day of Visibility am 31. März Flaggen der lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, inter* und queeren (kurz: LSBTIQ+) Community am Rathaus. Im Rahmen des Aktionstags fördert die Stadt Heidelberg außerdem eine Filmvorführung für die Sichtbarkeit von trans* und gender-nonkonformen Menschen. Am Sonntag, 31. März 2024, um 13 Uhr zeigt das Gloria-Kino, Hauptstraße 146, den Film „20.000 Arten von Bienen“. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Aidshilfe Heidelberg mit dem Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg. Mehr Informationen auf der Website www.gloria-kamera-kinos.de .
Erfinder Ondřej Kobza und Kulturamtsleiterin Dr. Andrea Edel lauschen gemeinsam dem neuen Poesiomat am Iqbal-Ufer
Erfinder Ondřej Kobza und Kulturamtsleiterin Dr. Andrea Edel lauschen gemeinsam dem neuen Poesiomat am Iqbal-Ufer. Eine Plakette am Poesiomat informiert über die anwählbaren Texte. (Foto: Philipp Rothe)
Meldung vom 21. März 2024

Iqbal-Ufer: Poesiomat bietet ab sofort kostenlose Lyrik am Neckar

Heidelberg hat einen Poesiomat: Pünktlich zum Welttag der Poesie am 21. März 2024 geht das Angebot an den Start. Dahinter verbirgt sich eine Hörstation in Form eines Periskops, an der Interessierte 17 emblematischen Texten von Hölderlin bis Saša Stanišić, von Brentano bis Hilde Domin, lauschen können. Teilweise wurden die Texte mit eigens erschaffenen Klängen untermalt. Alle Texte haben einen direkten Bezug zu Heidelberg und können per Knopfdruck ausgewählt werden. Zur Erinnerung an die Poesie von Muhhamad Iqbal (1877-1938), nach dem der Aufstellungsort am Neckarufer benannt wurde, wurde auch ein Text des pakistanischen Poeten und Philosophen in die Playlist eingearbeitet. Besonders klimafreundlich: Zum Lauschen wird kein Stromanschluss benötigt – die Energie zum Abspielen der Poesie erzeugen die Zuhörenden mit einer Kurbel kurzerhand selbst.
Philipp Herold (links) und Manfred Metzner
Philipp Herold (links) und Manfred Metzner sind bei der neuen Folge des Podcasts „Spillover“ zu Gast. (Foto: Stadt Heidelberg)
Meldung vom 20. März 2024

Die Lust an der Sprache neu entdecken

Die neue Folge des Podcasts „Spillover“ der Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt Heidelberg rückt das Thema Literatur in den Fokus. Zu Gast sind der Gründer und Inhaber des Verlags „Das Wunderhorn“, Manfred Metzner, und der Autor und Spoken-Word-Künstler Philipp Herold. Anlass für diese „Spillover“-Folge ist das Jubiläum „10 Jahre UNESCO City of Literature“, das ab sofort im gesamten Stadtgebiet gefeiert wird. Mit der Moderatorin Susan Weckauf sprechen die beiden Gäste über die Kraft der Poesie, die identitätsstiftende Wirkung von Sprache und ihre Wünsche für die Literaturstadt Heidelberg.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 20. März 2024

Zeitmanagement verbessern durch Selbstmanagement

Das Kulturbüro Rheinland-Pfalz veranstaltet am 18. April 2024 in Kooperation mit der Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt Heidelberg ein ganztägiges Seminar „Zeitmanagement verbessern durch Selbstmanagement“. Das Seminar findet von 10 bis 17 Uhr im Kultur- und Kreativwirtschaftszentrum Dezernat#16, Emil-Maier-Straße 16, in Heidelberg statt. Die Teilnahmegebühr inkl. Materialkosten beträgt 100 Euro.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 19. März 2024

„Heidelberger Frühling“ veranstaltet „Musiktag für alle“ am 24. März im Karlstorbahnhof

Das Musikfestival „Heidelberger Frühling“ lädt am Sonntag, 24. März 2024, Klein und Groß zum „Musiktag für alle“ in den Karlstorbahnhof in der Südstadt, Marlene-Dietrich-Platz, ein. Von 11 bis 18 Uhr sind neugierige Kinder, Familien und ältere Menschen eingeladen, sich auf eine musikalische Entdeckungsreise zu begeben und Klänge aus aller Welt kennenzulernen. In kostenlosen Workshops mit Musikerinnen und Musikern des transkulturellen Bridges-Kammerorchesters aus Frankfurt am Main wird getrommelt, getanzt und gesungen. Hier trifft man auch auf den Komponisten Johannes Brahms, dem die Festivalsaison 2024 des „Heidelberger Frühling“ gewidmet ist, sowie auf Lieder und Musik aus anderen Kulturräumen, die auch hierzulande eine Heimat gefunden haben.  
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 18. März 2024

Heidelberg feiert Poesie

Die UNESCO City of Literature Heidelberg würdigt alljährlich am 21. März den UNESCO-Welttag der Poesie mit lyrischen Aktionen. Der Welttag der Poesie 2024 wartet in Heidelberg mit einer Vielzahl an Veranstaltungen auf. Mit der Plakat-Aktion „Poesie in die Stadt“ wird außerdem das Jubiläumsjahr „10 Jahre City of Literature“ eingeläutet: Kuratiert vom Heidelberger Verleger Manfred Metzner (Verlag Das Wunderhorn) sowie der Ladenburger Lyrikerin und Literaturvermittlerin Carolin Callies sind bis zum 2. April 2024 repräsentativ verteilt in ganz Heidelberg 24 Gedichte aus verschiedenen Jahrhunderten und in deutscher Sprache auf den „City-Light“-Werbeflächen im Stadtgebiet zu entdecken.
Kulturbürgermeisterin Martina Pfister, Oberbürgermeister Eckart Würzner, Marie-Luise Hiesinger und Kulturamtsleiterin Dr. Andrea Edel im Rathaus bei der Vorstellung von „10 Jahre City of Literature“
„10 Jahre City of Literature“: Dieses Jubiläum feiert die Stadt Heidelberg mit einem vielseitigen Programm, das Kulturbürgermeisterin Martina Pfister (v.l.), Oberbürgermeister Eckart Würzner, Marie-Luise Hiesinger und Kulturamtsleiterin Dr. Andrea Edel im Rathaus vorgestellt haben. Hiesinger organisiert den Wettbewerb „Eine Stadt schreibt“, der im Jubiläumsjahr erstmals stattfindet. (Foto: Philipp Rothe)
Meldung vom 18. März 2024

Jubiläum: Heidelberg feiert zehn Jahre „City of Literature“

Heidelberg feiert Jubiläum: Seit dem 1. Dezember 2014 ist die Stadt offizielles Mitglied im „UNESCO Creative Cities Netzwerk“ als erste „UNESCO City of Literature“ Deutschlands. Im Jubiläumsjahr 2024 feiert die Stadt gemeinsam mit vielen Akteurinnen und Akteuren aus der regionalen Literatur- und Kulturszene sowie internationalen Gästen und Kooperationspartnern aus dem dichten Netzwerk, dass die Stadt in den vergangenen zehn Jahren dank seiner Mitgliedschaft in den „UNESCO Creative Cities“ knüpfen durfte. Das noch in dieser Woche beginnende Jubiläumsprogramm stellte Oberbürgermeister Eckart Würzner zusammen mit Kulturdezernentin Martina Pfister und Kulturamtsleiterin Dr. Andrea Edel bei einer Pressekonferenz im Heidelberger Rathaus vor.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 15. März 2024

Preisgeld des Heidelberger Künstlerinnenpreis wird auf 10.000 Euro verdoppelt

Das Preisgeld des Heidelberger Künstlerinnenpreises wird von bislang 5.000 Euro auf 10.000 Euro verdoppelt. Das hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 14. März 2024 entschieden. Durch die Internationalität und der Fokussierung auf Komponistinnen gelang es der Stadt Heidelberg mit dem Preis, früh ein Zeichen hinsichtlich Gleichberechtigung und Weltoffenheit zu setzen. Um diesem Engagement weiter Rechnung zu tragen, wird das Preisgeld nun Erhöht. Die Erhöhung trägt das Theater und Orchester Heidelberg aus seinem Budget. „Ich freue mich sehr, dass der Gemeinderat unserem Wunsch gefolgt ist und der Verdopplung des Preisgeldes zugestimmt hat. Die Würdigung und Förderung von Künstlerinnen und Künstlern ist uns immer ein Anliegen, so auch die Vergabe des weltweit einzigen Preises ausschließlich an Komponistinnen“, sagt Holger Schultze, Intendant des Theaters und Orchesters Heidelberg.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 06. März 2024

Neuauflage „Bei Anruf: Poesie!“

Die UNESCO-Literaturstadt Heidelberg würdigt den UNESCO-Welttag der Poesie am Donnerstag, 21. März 2024, mit einer gemeinsamen Aktion der Metropolregion Rhein-Neckar. Wie schon 2021 und 2022 können Poesieliebhaberinnen und -liebhaber, die sich vorab angemeldet haben, unter dem Stichwort „Bei Anruf: Poesie!“ am 21. März 2024 zwischen 16 und 20 Uhr einen Anruf einer Autorin oder eines Autors erhalten und einem kurzen Gedicht aus deren oder dessen Feder lauschen. Die Telefon-Aktion fand 2021 aufgrund der damals pandemiebedingt strikten Kontakt- sowie Veranstaltungsbeschränkung erstmals statt und hatte auch im Folgejahr viel Zuspruch erfahren. Auch 2024 soll die Aktion einen persönlichen Austausch zwischen Autorinnen und Autoren mit ihrem „Publikum“ ermöglichen.  
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 05. März 2024

FensterLunch: Vom Werk zum Buch

Die Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft und die GoodSpaces GmbH laden am Mittwoch, 13. März 2024, von 12.30 bis 14 Uhr zum zwölften FensterLunch on Tour im Heidelberger Kunstverein, Hauptstraße 97, ein. Zur gemeinsamen Mittagspause mit einem Essensangebot des Restaurants Charles Mireti sind alle Interessierten herzlich willkommen. Der inhaltliche Input kommt in der März-Ausgabe von Daniel Sommer, Managing Editor beim Heidelberger Kehrer Verlag.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 01. März 2024

2. Hermann-Maas-Rede: Video-Aufzeichnung ab sofort online verfügbar

Unter dem Titel „Zwischen Freundschaftspflicht und Staatsräson: 75 Jahre deutsch-israelische Verständigung“ hielt Prof. Dr. Meron Mendel am 26. Februar 2024 die 2. Hermann-Maas-Rede im voll besetzten Großen Rathaussaal Heidelberger Rathauses. Darin blickte Mendel auf die Beziehung der beiden Staaten während der vergangenen Jahrzehnte und auch auf aktuelle Ereignisse in Deutschland im Nachgang der Hamas-Angriffe vom 7. Oktober 2023. Mendel ist ein deutsch-israelischer Historiker und Publizist, Professor für Soziale Arbeit an der Frankfurt University of Applied Sciences und Direktor der Bildungsstätte Anne Frank e.V. in Frankfurt am Main.
Nachrichten Stadt Heidelberg
Meldung vom 29. Februar 2024

Musik- und Singschule: Blasinstrumente und Schlagzeug unverbindlich kennenlernen

Die Musik- und Singschule Heidelberg öffnet am Samstag, 2. März 2024, von 14 bis 17 Uhr ihre Pforten: Die Fachgruppen Blasinstrumente und Schlagzeug präsentieren sich in kurzen Konzerten und laden in interessanten Workshops zum Mitmachen ein. Außerdem können alle interessierten Kinder und Jugendliche zahlreiche Instrumente selbst ausprobieren und sich fachkundig beraten lassen. Die Veranstaltung ist für alle offen und kostet keinen Eintritt. Ein Überblick findet sich auf der Webseite der Musikschule unter musikschule.heidelberg.de .