Literaturstadt Heidelberg // Autorinnen und Autoren A-Z // Christa Dericum

Autorenporträts

Christa Dericum

Christa Dericum (Foto: Buck)
(Foto: Buck)

*21. Mai 1932 †08. Dezember 2014

Christa Dericum wurde in Rheinberg/Niederrhein geboren und wuchs dort auf. Nach dem Studium der Geschichte, Kunstgeschichte und Soziologie in Heidelberg und Ann Arbor / Michigan (Promotion 1961) arbeitete sie als Verlagslektorin, Rundfunkredakteurin und Mitarbeiterin von Zeitungen und Zeitschriften, seit 1968 als freie Autorin. Von 1993 bis 1995 war sie Generalsekretärin des P.E.N. Ein ausführliches Interview mit Christa Dericum führte Michael Buselmeier, nachzulesen in: "Erlebte Geschichte erzählt.", Heidelberg, 2002

Mitgliedschaften zu Lebzeiten

  • PEN-Zentrum Deutschland
  • Verband deutscher Schriftsteller (VS)
  • Deutscher Journalisten-Verband (DJV)

Auszeichnungen

2001/2002 Stipendiatin der Villa Decius in Krakow/Polen

Veröffentlichungen

  • Burgund und seine Herzöge in Augenzeugenberichten. Hrsg. von Christa Dericum. 
    Düsseldorf: Rauch, 1966.
  • Holland. Reiseführer. Olten: Walter, 1973.
  • Fritz und Flori: Tagebuch einer Adoption. München: List, 1976.
  • Maximilian I.: Kaiser im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation. München: List, 1979.
  • Faszination des Feuers: Das Leben der Ingeborg Bachmann. Biografie. Freiburg: Herder, 1996.
  • Burgund: Erzählte Landschaft. Stuttgart: Klett-Cotta, 2000.
  • Literarische Spaziergänge durch Amsterdam. Frankfurt: Insel-Verl., 2002.
  • Die Zeit und die Zeit danach: Spurensuche auf Berliner Friedhöfen. Berlin: Nicolai, 2002.

Sonstige Veröffentlichungen

Zahlreiche Beiträge in Hörfunk, Presse und Anthologien.

Genre

Roman, Geschichtsliteratur, Reiseliteratur, Essay, Hörspiel.

Internet

Über die Autorin (who's who )