Literaturstadt Heidelberg // Autorinnen und Autoren A-Z // Dagmar von Mutius

Autorenporträts

Dagmar von Mutius

Dagmar von Mutius (Foto: Buck)
(Foto: Buck)

*17. Oktober 1919 †05.November 2008Die in Oslo geborene Diplomatentochter verbrachte ihre Kindheit und Jugend im Ausland, in Schlesien auf dem Familiengut und in Berlin. Nach einem Sprachstudium und landwirtschaftlicher Tätigkeit übernahm sie, noch vor der Aussiedlung aus Schlesien, die Verwaltung des Familiengutes, das nach 1945 in ein polnisches Staatsgut umgewandelt wurde. Seit 1950 lebte Dagmar von Mutius in Heidelberg. 1954 erschienen erste Erzählungen in Zeitschriften und Anthologien und 1960 das erste Buch. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit war sie als Literaturrezensentin tätig und wirkte in den 70er Jahren an den bekannten Büchergesprächen von Radio Bremen mit. Bis zu ihrem Ruhestand war Dagmar von Mutius Buchhändlerin in Heidelberg. Sie starb am 5. November 2008 ebenda.

Mitgliedschaften zu Lebzeiten

  • Verband deutscher Schriftsteller (VS)
  • GEDOK Heidelberg
  • Künstlergilde e.V. Esslingen/Neckar
  • P.E.N. Zentrum der Schriftstellerinnen und Schriftsteller im Exil deutschsprachiger Länder
  • PEN International
  • Langjährige Vorsitzende des Wangener Kreises

Auszeichnungen

  • 1963 Eichendorff-Literaturpreis
  • 1973 Hörspiel und Erzählerpreis der Stiftung Ostdeutscher Kulturrat
  • 1965 Ehrengabe des Andreas-Gryphius-Preises der Künstlergilde e.V. (bis 1965 Ostdeutscher Literaturpreis)
  • 1967 Preis der Hermann Sudermann Stiftung, Berlin
  • 1987 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes
  • 1988 Sonderpreis zum Kulturpreis Schlesien des Landes Niedersachsen
  • 1990 "Pro arte Medaille" der Künstlergilde Esslingen/ Neckar

Veröffentlichungen

  • Wetterleuchten. Chronik einer schlesischen Provinz 1945/46. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 1961.
  • Grenzwege. Erzählung. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 1963.
  • Wandel des Spiels. Roman. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 1966.
  • Versteck ohne Anschlag. Erzählung. Heidenheim/Brenz: Jerratsch, 1975.
  • Einladung in ein altes Haus. Geschichten von vorgestern. Heidenheim: Jerratsch, 1980.
  • Verwandlungen. Erzählungen. Esslingen: Die Künstlergilde Baden - Württemberg, 1981.
  • Draußen der Nachtwind. Aus der Mappe der Jahre. Würzburg: Bergstadtverl. Korn, 1985. (Der Roman erschien in polnischer Übersetzung 2008)
  • Lektionen der Stille. Ein Portrait. Würzburg: Bergstadtverlag Korn, 1989.
  • Besuch am Rande der Tage. Einladung in ein altes Haus. Erzählungen. Würzburg: Bergstadtverlag Korn, 1994.

Sonstige Veröffentlichungen

Erzählungen und Essays in Anthologien sowie Funkbeiträge für SDR und Radio Bremen.

Genre

Roman, Erzählung, Essay, Literaturkritik und Rundfunkbeiträge.

Internet

Über die Autorin (Kulturportal Ost-West)