Literaturstadt Heidelberg // Autorinnen und Autoren A-Z // Christoph Klimke

Christoph Klimke

Christoph Klimke (Foto: Jörg Landesberg)

*22. November 1959
Christoph Klimke wurde 1959 in Oberhausen geboren und wuchs in Kleve auf. Studium der Germanistik und Italianistik in Bonn und Florenz. Heute lebt er als Schriftsteller in Berlin und Heidelberg. Er veröffentlicht Lyrik, Prosa, Essays, Theaterstücke sowie Opern- und Tanzlibretti. In regelmäßigen Abständen lebt er in Italien, hat Literatur aus dem Italienischen übersetzt und vielfach zum Leben und Werk von Pier Paolo Pasolini publiziert. Seit Beginn der 1990er Jahre arbeitet er mehr und mehr für das Theater als Autor, Librettist, Dramaturg und schreibt Drehbücher für Dokumentarfilme. Seit 1996 arbeitet er regelmäßig mit dem Choreografen Johann Kresnik zusammen. Klimkes Werk ist mehrfach ausgezeichnet worden.

Mitgliedschaften

Verband Deutscher Schriftsteller

Auszeichnungen

  • 1990 Förderpreis für Literatur des Landes NRW
  • 1990 Arbeitsstipendium des Berliner Senats
  • 1995 Alfred-Döblin-Stipendium der Akademie der Künste Berlin
  • 1995 Ernst-Barlach-Preis für Literatur (Barlach-Gesellschaft)
  • 1996 Stipendium Schloss Wiepersdorf
  • 1997 Gastprofessur an der Theatre Academy Helsinki
  • 1998 – 2003 Gastdozentur an der Ernst Busch Schule, Berlin
  • 2008 Gastdozentur an der Universität für angewandte Kunst Wien
  • 2016 Stadtschreiber von Rheinsberg (Brandenburg)

Veröffentlichungen in Auswahl

  • Der Sünder: Fragen an Pier Paolo. Berlin: Vis-á-Vis, 1985.
  • Stadtträumer: Grundrisse: Berlin / Rom. Erzählung. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1989.
  • Sand-Alphabet. Mit Ill. v. Jürgen Brodwolf. Hrsg. vom Institut für Moderne Kunst Nürnberg. Nürnberg: Verlag für Moderne Kunst, 1991.
  • Der Test oder: Chronik einer veruntreuten Seele: Erzählung. Stuttgart: Radius-Verlag, 1992.
  • Wo das Dunkel dunkel genug: Gedichte. Stuttgart: Radius-Verlag, 1994.
  • Wir sind alle in Gefahr: Pasolini, ein Prozess. Weinheim: Beltz Quadriga, 1995.
  • Federico García Lorca oder Honig ist süßer als Blut: ein Essay. Chemnitz: Oberbaum, 1998.
  • Engel tötet man nicht: Gedichte. Mit Zeichn. v. Johann Kresnik. Düsseldorf: Eremiten-Presse, 2002.
  • Hotel Macondo: Gedichte und ein Monolog. Berlin: Oberbaum, 2004.
  • Flügelschlag: Erzählung. Mit Zeichn. v. Johann Kresnik. Düsseldorf: Eremiten-Presse, 2005.
  • Bernsteinherz: Gedichte. Mit Zeichnungen von Johann Kresnik. Düsseldorf: Eremiten-Presse, 2008.
  • Nachrichten von den Geliebten. Mit Mario Wirz. Berlin: Querverlag, 2009.
  • Christoph Klimke. Ausw. und Grafik v. Günter Kunert. In Poesiealbum 308. Wilhelmshorst: Märkischer Verlag, 2013.
  • Unwiderruflich glücklich. Mit Mario Wirz. Berlin: Querverlag, 2013.
  • Fernweh: Gedichte. Mit einem Nachwort von Günter Kunert. Berlin: Elfenbein Verlag, 2013.
  • Dem Skandal ins Auge sehen - Pier Paolo Pasolini: ein biografischer Essay. Berlin: Elfenbein Verlag, 2015.
  • Der Koloss: eine Erzählung. Stuttgart: Radius-Verlag, 2018.
  • Das Alphabet des Meeres. Gedichte. Mit einem Nachwort von Günter Kunert. Berlin: Elfenbein Verlag, 2019.

Theaterstücke in Auswahl

  • Die siamesischen Zwillinge (UA: Schauspiel Dortmund, 1991)
  • Blutsbrüder (UA: Schauspiel Bonn, 1997)
  • Heinrich Vogeler (UA: Theater Bremen, 2003)
  • Die 10 Gebote (UA: Theater Bremen, 2004)
  • Die nackten Füsse (UA: Landestheater Tübingen, 2005)
  • Spiegelgrund (UA: Volkstheater Wien, 2005)
  • Maestro (UA: Landestheater Salzburg, 2008)
  • Felix Nussbaum (UA: Theater Osnabrück, 2010)
  • Sammlung Prinzhorn (UA: Theater Heidelberg, 2012)
  • Villa Verdi (UA: Volksbühne Berlin, 2013)
  • Leben müssen ist eine einzige Blamage (UA: Theater Ingolstadt, 2013)
  • Die 120 Tage von Sodom (UA: Volksbühne Berlin, 2015)
  • America first. Das Tagebuch der Marilyn Monroe (UA: Deutsches Theater Göttingen, 2017)

In Vorbereitung:

  • Korczak. Wenn ich wieder klein bin (UA: Junges Theater Göttingen 2020)
  • Händels Factory (UA: Staatsoper Hamburg 2021)

…sowie über 30 Opern- und Tanzlibretti

Genre

Prosa, Lyrik, Essay, Theatertext, Opern- und Tanzlibretto, Hörspiel, Drehbuch, journalistische Publikation.

Kontakt / Adresse

Christoph Klimke
Kastellweg 39
69120 Heidelberg
Mobil: 0170 / 2902393
a.seifert@josthering.de

Internet

http://www.literaturport.de/Christoph.Klimke/

https://de.wikipedia.org/wiki/Christoph_Klimke

https://www.theaterheidelberg.de/personen/christoph-klimke/