Literaturstadt Heidelberg // Autorinnen und Autoren A-Z // Wilhelm Genazino
Wilhelm Genazino (Foto: Buck)
(Foto: Buck)

Autorenporträts

Wilhelm Genazino

*22. Januar 1943   † 12. Dezember 2018

Wilhelm Genazino wurde 1943 in Mannheim geboren. Nach dem Abitur war er Journalist und Redakteur bei verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften, u.a. bei dem satirischen Monatsmagazin "Pardon" in Frankfurt am Main. Daneben machte er sich als Hörspielautor einen Namen und ist heute noch einer der wichtigsten Vertreter dieses Genres. Als freier Schriftsteller begründete er 1971 die Schreibagentur "Literaturcop" mit und war in der Zeit von 1980 bis 1986 Mitherausgeber der Zeitschrift "Lesezeichen". Mit seinem zweiten Roman "Abschaffel", Teil einer Trilogie, wurde Genazino 1977 im Literaturbetrieb bekannt und gehört seither zu den wichtigsten deutschen Gegenwartsautoren. Er lebte lange in Mannheim, Frankfurt und Heidelberg, seit 2004 wieder in Frankfurt am Main. 2012 übereignete er sein persönliches Archiv dem Literaturarchiv Marbach. 2014 übernahm er die Poetik-Dozentur der Universität Heidelberg.

Mitgliedschaften

  • 1990 Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung
  • 2004 Bayerische Akademie der Schönen Künste
  • 2011 Wahl in die Sektion Literatur der Berliner Akademie der Künste

Auszeichnungen

  • 1982 Förderaktion für zeitgenössische Autoren
  • 1986 Westermann Literaturpreis
  • 1990 Literaturpreis der Freien Hansestadt Bremen für "Der Fleck, die Jacke, der Schmerz"
  • 1995 Solothurner Literaturpreis, Preis der "Literatur Nord"
  • 1996 Berliner Literaturpreis
  • 1996 und 1997 Stadtschreiber von Bergen-Enkheim
  • 1998 Großer Literaturpreis der Bayrischen Akademie der Schönen Künste
  • 2001 Kranichsteiner Literaturpreis
  • 2003 Kunstpreis Berlin
  • 2003 Fontane-Preis
  • 2004 Georg-Büchner-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung
  • 2004 Hans-Fallada-Preis
  • 2004 Autorenpreis der Theaterverlage beim Heidelberger Stückemarkt
  • 2006 Poetik-Dozentur der Universität Frankfurt am Main
  • 2007 CORINE-Preis des ZEIT-Verlages
  • 2007 Kleist-Preis
  • 2010 Rinke-Sprachpreis
  • 2013 Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor
  • 2014 Samuel-Bogumil-Linde-Literaturpreis der Stadt Göttingen
  • 2014 Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt

Veröffentlichungen

  • Laslinstraße. Roman. Köln: Middelhauve, 1965.
  • Abschaffel. Roman. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1977.
  • Die Vernichtung der Sorgen. Roman. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1978.
  • Falsche Jahre. Roman. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1979.
  • Die Ausschweifung. Roman. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1981.
  • Beruf Künstler. Frankfurt am Main: Fischer, 1983.
  • Fremde Kämpfe. Roman. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1984.
  • Der Fleck, die Jacke, der Schmerz. Prosa. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1989.
  • Die Liebe zur Einfalt. Roman. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1990.
  • Leise singende Frauen. Prosa. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1992.
  • Aus der Ferne: Texte und Postkarten. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1993.
  • Die Obdachlosigkeit der Fische. Roman. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1994.
  • Das Licht brennt ein Loch in den Tag. Roman. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1996.
  • Die Kassiererinnen. Roman. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1998.
  • Auf der Kippe. Prosa. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2000.
  • Ein Regenschirm für diesen Tag. Roman. München: Hanser, 2001.
  • Eine Frau, eine Wohnung, ein Roman. Roman. München: Hanser, 2003.
  • Die Liebesblödigkeit. Roman. München: Hanser, 2005.
  • Die Belebung der toten Winkel. Frankfurter Poetik-Dozentur. München, 2006.
  • Mittelmäßiges Heimweh. München: Hanser, 2007.
  • Die Tugend, die Trauer, das Warten, die Komik. Warmbronn: Keicher, 2009.
  • Das Glück in glücksfernen Zeiten. Roman. München: Hanser, 2009.
  • Wenn wir Tiere wären. Roman. München: Hanser, 2011.
  • Tarzan am Main. Erzählung. München: Hanser, 2013.
  • Bei Regen im Saal. Roman. München: Hanser, 2014.
  • Außer uns spricht niemand über uns. München: Hanser, 2016.
  • Kein Geld, keine Uhr, keine Mütze. München: Hanser, 2018.

Veröffentlichungen: Essays

  • Das Bild des Autors ist der Roman des Lesers. Essay. Münster: Kleinheinrich, 1994.
  • Achtung Baustelle. Essay. Frankfurt am Main: Schöffling, 1998.
  • Der gedehnte Blick. Essay. München: Hanser, 2004.
  • Idyllen in der Halbnatur. Essay. München: Hanser, 2012.

Theaterstücke

  • Lieber Gott mach mich blind. Theaterstück. (UA: Staatstheater Darmstadt 2005)
  • Der Hausschrat. Theaterstück. München, 2006.

Hörbücher

  • Ein Regenschirm für diesen Tag. CDs. Hamburg: Hoffmann und Campe, 2002.
  • Die Liebesblödigkeit. CDs. Hamburg: Hoffmann und Campe, 2005.
  • Mittelmäßiges Heimweh. CDs. Hamburg: Hoffmann und Campe, 2007.
  • Das Glück in glücksfernen Zeiten. CDs. Hamburg: Hoffmann und Campe, 2009.
  • Abschaffel. CDs. Hamburg: Hoffmann und Campe, 2011.
  • Ein Regenschirm für diesen Tag. CD. Stuttgart: Griot, 2015.

Genre

Roman, Erzählung, Theatertext, Essay, Hörspiel, Rundfunkbeitrag, Drehbuch, journalistische Publikation.

Kontakt / Adresse

Carl Hanser Verlag
Kolbergerstrasse 22
81679 München
Tel.: +49 (0)89 99830-0
Mail: info@hanser.de

Internet

Über den Autor (Hoffmann und Campe)
Bücher des Autors in der Stadtbücherei
Porträt „Schreiben am Neckar“